Porträt zeichnen- Welcher Bleistift?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommt darauf an, wie detailgetreu du zeichnen möchtest und wie sehr du in die Tiefe mithilfe von Schatten gehen willst.

Eine Referenz zum Abzeichnen hast du? Die würde ich in s/w ausdrucken, dann hast du es leichter :)

Generell benutze ich bei sowas immer Stifte der Härte B, am liebsten B2. Beim Skizzieren nicht zu doll drücken, bekommst du sonst nämlich schlecht wegradiert.
Je mehr du in die Tiefe gehst, desto hilfreicher können weichere Stifte sein, wie z.B. B6 und je weicher, desto besser kann man den Bleistift auch mit den Fingern oder einem Tuch verreiben, um schöne Übergänge zu erhalten.

Manche machen das sicherlich auch mit H-Bleistiften, aber diese sind mir zu schwach von der Pigmentierung (B sind eher dunkler) und für meinen Geschmack viel zu hart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liselbee
29.05.2016, 10:34

B-Bleistifte nutzen sich übrigens sehr schnell ab, also nicht wundern, wenn dein B6 Stift nach einem vollständigen a4 plötzlich nur noch halb so groß ist :D

Hab auch Mut, bei starken Schatten mit dem Bleistift stark aufzudrücken. Das Ergebnis wird umso besser sein.
Wenn du dir aber noch zu unsicher bist, dann zeichne einen Schatten lieber heller als er bei deiner Referenz ist, in stärker machen kann man noch immer.

0

Mindestens 3, also h,hb und b! Und ich "zeichne" auch viel mit dem Radierer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?