Port freischalten bringt nichts

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mhm, kann ich Dir spontan nur zum Tool Wireshark anraten.

Das kann zumindest theoretisch das von Dir geforderte. Geht aber tatsächlich über meine Fähigkeit hinaus.

Ich will auf meinem Pi erst mal einen VPN Server zum laufen bringen, später vielleicht auch noch nen FTP Server. Der Zugriff aus dem Internet hat aber weder mit PPTP, noch mit l2tpd funktionert. Deshalb hab ich mal versucht, einfach per SSH übers Internet drauf zuzugreifen, aber nicht mal das funktionert... ich bekomme dann immer die Fehlermeldung: "Network Error: Connection refused." Die Port freigabe ist simpel: Einfach Port 22 auf dem Pi weitergeleitet, sowohl mit tcp, als auch mit udp. -> hat nicht funktionert, also hab ich noch versucht, den Port 12346 auf 22 Umzuleiten, aber auch das ging nicht. Weil mein Pi soweit ich weiß keine Firewall hat, und auch am Windowsrechner kein offenes Nat bei Cod möglich ist, nehm ich an, das was mit dem Router nicht stimmt..

Ich habe den Fehler gefunden! Für die, dies interessiert: der Router war nicht das Problem.. Der Raspberry Pi hat die Verbindung geblockt. Ich habe in der /etc/sysctl.conf die ipv4 weiterleitung aktivieren müssen, jetzt klappts mit dem VPN Server und der SSH Verbindung problemlos.. Wegen dem MW2 Nattyp muss ich mal schaun, da wirds dann auch nicht am Router liegen..

Was möchtest Du wissen?