Porsche Fahrer was sind es für Menschen?

29 Antworten

Jedenfalls hier in meinem Stadtteil in München sind das stinknormale Menschen. Hier stehen die Porsche (Cayenne) auch auf der Straße, weil die Garage schon mit den Sportwagen voll ist, die man nicht täglich braucht.

Auch SUVs gibt es als Firmenwagen und man kann sich aussuchen, welchen. Sportwagen sind halt arg unpraktisch. Die haben mehr die Leute, für die Autos wichtig sind.

Mit 16 ist der erste Zug, reich zu werden, abgefahren. Geboren bist du schon und reiche oder sehr reiche Urgroßeltern hat man oder hat man nicht. Die Eltern bringen nur dann was, wenn sie nicht auf dem Geld hocken oder früh ableben. Von ihnen erben deine Kinder und Enkel.

Beim nächsten Zug (heiraten) sieht das vermutlich noch anders aus. Töchter von (teils schwerreichen) Handwerkern, Kaufleuten und anderen Unternehmern laufen einfach zwischen den anderen rum und sehen normalerweise auch nicht schlechter aus als andere. Du kriegst nicht deren Geld, nur sorgt der Einstieg in das Unternehmen für relativ einfachen Wohlstand.

Was man sich nicht ererbt und nicht erheiratet, muss man sich erarbeiten. Von null auf viel kommt man entweder, wenn man über ordentlich Unternehmergeist verfügt, sich also selbständig macht und dann etwas Geschick oder Glück hat, oder einen Job macht, in dem man gut verdient. Reich werden eher (weltweit rumreisende) Verkäufer in Industrieunternehmen als Beamte. Auch einige Mediziner, nur ist das im Vergleich ein eher beschwerlicher Weg.

Naja, es sind Menschen, die sich so etwas leisten können. Das ist eigentlich grundsätzlich alles.

Es gibt sehr viele Menschen mit sehr viel Geld. Sehr viele, die reich geerbt haben. Manche, die wirtschaftlich erfolgreich sind.

Und einige, denen der Wagen gar nicht gehört (sondern einem Freund, Papa, Sixt, dem Chef usw.)

4k Netto reichen da wohl nicht aus.

Zumal es schon Autos für weniger als die Hälfte gibt die man mit ein wenig Tuning zu 911er Killern aufbauen kann.

Ein schönes Häuschen im grünen, möglichst noch mit Pool, Sauna, großem Garten und einer Garage mit Platz für 2-3 Autos? Da bist du je nach Region schnell zwischen 500k- mehrere Millionen los. So etwas können sich nur wenige leisten, zumindest als Eigentum.

Und wenn ich mir so meinen Onkel ansehe der mittlerweile 60 ist und noch über 10 Jahre für diese riesen Hütte zahlen darf wird mir schlecht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Werde Popstar oder so dann kannst Du dir auch nen Porsche leisten. Bedenke aber : Was nützt dir ein Porsche wenn er evtl. geklaut wird ?

Mit 16 Jahren ist das ein vollkommen normaler Wunsch- mein Sohn tickt auch so. Mit zunehmendem Alter ist aber zumindest für sehr viele Menschen ein großer Reichtum nicht mehr das Wichtigste- auch wenn Geld natürlich schon immer wichtig bleibt. Ein gutes Auskommen steht da aber meistens mehr im Vordergrund und darüber hinaus dann solche Dinge wie eine glückliche Beziehung oder eine gute Gesundheit- was die meisten Menschen auf Dauer glücklicher macht als Reichtum. Dann leben aber zum einen sehr viele Menschen "auf Pump"- so sind die allermeisten Luxusfahrzeuge auch nicht bar bezahlt worden oder sie sind nur geleast / Firmenfahrzeuge. Und die wirklich reichen Leute haben zum anderen oft geerbt oder arbeiten bis zum umfallen- so dass sie kaum noch Zeit haben ihr Geld auszugeben oder zumindest oft kein glückliches Privatleben haben. Von daher sollte man seine Berufswahl in erster Linie nach den persönlichen Interessen und Fähigkeiten auswählen- dabei kann man sich ja dann auch immer noch auf die Branchen mit besserer Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen konzentrieren. Denn auch um mit Arbeit annähernd reich zu werden muss man schon gut im Job sein und in entsprechend hohe Positionen gelangen.

@lesterb42

schon klar- kenne aber z.B. zwei Selbstständige die Autos in dieser Preisklasse fahren und die Finanzierung läuft über die Firma. Da muss man selbstverständlich schon eine gut laufende Firma haben- im engeren Sinne aber nicht wirklich reich sein.

0
@DerJoergi

Nein. Reich muss man nicht sein, nur die Raten bezahlen können. "Über die Firma" laufen die Fahrzeuge auch nur, soweit sie betrieblich genutzt werden. Der Privatanteil muss aus versteuertem Geld bezahlt werden.

0

Was möchtest Du wissen?