Porsche 911 (996): Abblendlicht flackert

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

entstörkondensator?????

Nun gut. Damit ließen sich evtl. die "Hubschraubergeräusche" im Radio eliminieren. Das hilft aber bei meinem Hauptproblem nicht. Ich hatte die Geräusche nur erwähnt, weil das evtl. zur Ursachenfindung des Flackern beitragen könnte.

Trotzdem, danke.

0
@kosy3

ich bin nun kein autoelektriker, aber ich könnte mir vorstellen, das ein defekter kondensator das licht schon zum flackern bringen könnte.

0
@MercedesPaolo

Du hast mit deiner Vermutung zwar nicht richtig gelegen, verglichen mit den anderen Antworten war deine aber die beste. Denn - so habe ich mir sagen lassen - wären in dem Steuergerät unter anderem Kondensatoren verbaut. Somit warst du am nächsten dran.

0
@kosy3

dankeschön. ;D an das steuergerät hatte ich nun gar nicht gedacht, aber hauptsache, du hast den fehler gunden. freut mich für dich. ;D dann wünsche ich dir wenigstens eine gute fahrt und mehr glück beim nächsten mal. ;D lg

0

da hilft nur die leitung von anfang bis ende überprüfen,kannst als versuch mal eine lose einklemmen,wenn dann das flackern weg ist ist der fehler klar.vermute auch das die störgeräusche von da kommen es ist eine schmorstelle die sich auf den radio überträgt.also lieber reparieren wie kondensator oder andere spielchen,bevor er abfackelt

Schmorstelle? Und dann ein Flackern mit 7Hz? Wie darf ich mir das vorstellen?

Ich will ja auch reparieren. Würde aber selbst immer gern wissen, ob man den Fehler nicht selbst beheben kann, bevor man in die Werkstatt fährt und pro Mechaniker-Stunde 150€ bezahlt.

0
@kosy3

meist ist es die schadstelle die durch vibrieren bei motorlauf das verursacht,einfach mal das kabel von anfang bis ende mit anderm kabel überbrücken,dann siehst doch ob es weg ist

0

Hallo

ich vermute du hast 2 Probleme Gleichzeitg. Das "sicker" ist entweder ein masseprobnlem oder ein sich ankündigender defekt der Lichtmaschine.

Das Scheinwerferproblem kann an dem Zentralstecker des Scheinwerfers liegen dort gabs evtl. schon vor längerem Wassereinbruch.

In der BA steht wie man den Scheinwerfer "ausbaut" dann die Kontakte und das gehäsue des trennsteckers prüfen oder evtl mit Ispropanol reinigen und mit WD40 vor Korrosion schützen. Denn Dichtring kann man einzeln nachkaufen aber im hohem Alter verformtsich der Stecker und dann passt der nicht mehr (Das Problem ist eigentlch erst bei späteren Modellen aufgekommen).
Dann schneidet oft die Werkstatt den Stecker passend oder bohrt ein Wasserablaufloch ins Gehäuse (und macht manchmal einen Ablaufschlauch dran zb den vom alten 911)

Die offiziele Porsche "Problemlösung" dafür sind neue Scheinwerfer.

Such dir eine Werksatt mit PST tester ( haben vile freie Porsche Werkstätten) weil man damit das Bordnetz einigermassen durchdiagnsotizieren kann und die Jungs schon die "macken" kennen und Wissen was improvisierbar ist.

grüsse

An ein Masseproblem glaube ich nicht, weil das Pulsieren konstant und gleichmäßig ist, wie das eines Blinkers.

Und ein Defekt der Lichtmaschine, der sich nur einseitig auswirkt?

Ich hatte den Scheinwerfer schon mehrmal ausgebaut und die Kontakte ab und wieder dran. Ändern gar nichts.

Das Problem, das du schilderst (Ablaufbohrung für Wasser in das Scheinwerfergehäuse), ist mir bekannt, aber nur bei Modellen bis spätestens 1992 vor, Wie gesagt, ich glaube nicht, dass es sich um einen Kontaktfehler handelt. Scheinwerfertausch bringt übrigens auch nichts. Wenn ich den Scheinwerfer eines anderen Fahrzeuges einbaue, flackert der auch. Wenn ich meinen Scheinwerfer in ein anderes Fahrzeug einbaue, leuchtet der, wie er soll.

Ich werde heute wohl dann doch mal eine Werkstatt aufsuchen.

Aber danke.

0
@kosy3

Hallo

also du hast vermutlich eine 7HZ (oder 14Hz) Frequenz im kompletten Bordnetz und dafür ist nicht die "Birne" verantwortlich sondern auf dem Strompfad der Birne ist eine Störung welche für die Pulsung sorgt. Ausser bei der Birne ist es ja noch im Bordnetzpfad zum Radio (Wobei das prasseln bei einer Probefahrt analysiert werden kann und man damit einiges Ausschliessen).

Am einfachsten ist jetzt mit dem Oszi auszumessen wo überall die 7Hertz anliegen bzw ob das gesamte Bordnetz die 7Hz Frequenz hat.

Der grösste Frequenzerzeuger ist die Lichtmaschine und Lichtmaschinen halten nicht "ewig".

Andere Frequewnzquellen wäre zb wenn masseseitige Problem auf dem Pfad sind und zb der Lüftermotor auf der selben Seite seine Strompfad mit über die selbe Leuchte zieht. (Dann einfach zum testen die Sicherung ziehen oder das relais). Einen Hauptkabelsatz traditionel durchzumessen kostet mehr als denn gleich zu erneuern

Das könnte im Prinzip jeder KFZ Elektriker / Boschdienst aber mit der PST Software kann man ja die einzelen Pfade durchtesten und findet auch andere Störer falls es eben nicht die Lichtmaschine ist. Zudem ist die Elektrik im 996 übers ganze Auto verteilt und ein "Kenner" muss nicht erst Stundenlang rumsuchen wo was ist. Und der nächste Vorteil ist das Porsche Werkstätten zum testen einfach Steuergeräte wechseln können.

Und wer jeden Tag auf Porsche arbeitet bekommt auch die ganzen Macken mit oder den Porscheseitigen "Updatekanal" (Service Bulletins) oder kann im Werk bei Spezialisten nachfragen (zb beim Meister Schneider von der Werksreperatur)

Wenn die Störung wirklich ein Einzelfall ist dann muss irgendjemand die "Nuss" knacken und das geht bei komplexer Elektrik fast nicht mehr ohne Werksunterstüzung. Falls beim Werk keine Kompetenz mehr ist der Ingeneuer welcher die 996 Zentralelektrik "entwickelt" hat "schafft" schon länger bei Daimler und steht im Telefonbuch ;)

0
@IXXIac

Nur zur Info, falls es dich interessiert.

Es liegt bzw. lag keine 7 bzw. 14hz Frequenz im kompletten Bordnetz vor, sondern lediglich das Steuergerät für die linke Xenon-Lampe war defekt. Dieses hat ständig versucht, die Xenon-Lampe zu zünden und hat danach die Stromversorgung wieder unterbrochen. Und dieser Vorgang passierte 7 Mal in der Sekunde. Das rechte Licht und jedes andere Licht im Fahrzeug funktionierten einwandfrei. Um zu erkennen, wo überall 7Hz anlagen, brauchte man keinen Oszilloskop.

Da das Steuergerät einer Xenon-Lampe mehrere tausend Volt Spannung erzeugt, gab es Induktionen, die sich über die Antenne auf den Empfang des Autoradios auswirkten.

Das "Prasseln" konnte bei stehendem Auto besser analysiert werden, als bei einer Probefahrt, weil beim Fahren durch den Betrieb weiterer Komponenten (Zündung, Einspritzpumpe, Lichtmaschine) zusätzliche mögliche Fehlerquellen erzeugt wurden. Außerdem konnte man beim Fahren die Reaktion der Xenon-Birne schlecht beobachten.

Ein Masseproblem lag nicht vor. Der Lüftermotor kann keine Rolle gespielt haben, da sich beide (Motorlüfter und Heizungslüfter) im Heck des Fahrzeuges befinden und nur im Betrieb (Motor läuft) funktionieren oder wenn der Motor warm ist. Auch deswegen wäre eine Probefahrt kontraproduktiv gewesen, da man bei stehendem Fahrzeug den Einfluss eines Lüfters oder der Lichtmaschine sofort ausschließen konnte. Beim Fahren hätte man das nicht gekonnt.

Die Lichtmaschine konnte es ohnehin nicht sein, weil sich der Fehler lediglich auf das Abblendlicht vorne links beschränkte. Die Lichtmaschine versorgt bei Motorbetrieb aber das gesamte Fahrzeug mit Storm, nicht nur das vordere linke Abblendlicht.

Den Fehler mit einem Testgerät zu finden, wäre unmöglich gewesen. Weder am Sicherungskasten, noch am Diagnosestecker konnte ein Fehler diagnostiziert werden. Wie auch? Der Fehler befand sich lediglich auf 10cm Kabel zwischen Steuergerät und Xenon-Birne.

0
@kosy3

Hallo

danke für das Feedback .. Ferndiagnosen per Internet hängen davon ab was man an Information bekommt und von "wem".

Unter KFZ Mechanikern gibt es Ferndiagnoseseiten wie Würth WOW oder das IATN Netzwerk (bei IATN habe ich in etwa 12 Jahren über 5000 Beiträge unter Realname und ca 70% Trefferqoute (davon etwa 10% Volltreffer) bei alten Porsche und Benzen von 1950 bis 1995). Dort gibt es präzise Eingangsinformationen und man weiss welche Suchpfade in etwa schon abgegrasst wurden und man hat einen gemeinsamen Kentnisslevel und muss nicht die Basics erklären.

Der Fehler in der HID Zündung ist für einen normalen Mechaniker ohne grosses Werkzeug in 5 Minuten einkreisbar weil man einfach die Strompfade stilllegt (Sicherungskasten u/o Relais ziehen) bis die Störfrequenz draussen ist. Der Fehler ist so "profan" (Pipifax) und in der Scene (zumindest bei den BMW kreisen) so bekannt das es einer der ersten Test gewesen wäre... Aber so wie beschrieben wurde schon alles "versucht", es wurde sogar der Lichtschalter getauscht. Zusätzlich wurde die Lichteinheit komplett getauscht und die hat an einem anderen Fahrzeug funktioniert und die gute vom anderen Fahrzeug hat in deinem auch gesponnen.... damit war für mich klar das es nicht am Scheinwerfer liegen konnte

Also der Fehler in der Eingangsdiagnose war dass nicht geschrieben wurde das der Xenon Brenner auch nicht tut. Es wurde auch nicht definiert ob Xenon oder Bi-Xenon vorliegt (die H7 Birne steckt in beiden) es gab kein Baujahr, kein Typ, kein KM Stand, keine Servicehistorie...

Der Xenon Brenner ist ausgeschieden weil der komplett mit Steuergeräten und Zündbox in der Scheinwerfereinheit steckt und damit wäre der Fehler mitgewandert also musste der Fehler Fahrzeugseitig sein.

Ich kenn nicht die konkrete Funktion der HID Zündbox 996 631 18X. Aber HID Zündboxen Zünden nur wenige Sekunden und schalten dann wegen Überhitzungsgefahr einige Zeit ab. Je nach Hersteller ( Hella, Valeo) gibt es unterschiedliche Fail modes, bei Hella wird über einen Temperaturfühler die Zünddauer gesteuert, bei Valeo wurde der gespart und es gibt ein Startprogramm das wenn die Routine durch ist denn Brenner bis zur erneuten "Schaltung" (Zündung oder Lichtschalter) stiillegt.

HID Zündungen erzeugen ein brummen das man neben dem Rad reinhorchen hören kann es klingt so ähnlich wie die frühen HKZ Zündboxen.

Aber die Fehlerbeschreibung betraff ein permantenes 7Hz Flackern in der Birne und Radioprasseln ich habe nichts von Intervall/Pause gelesen. Zudem war aus der Beschreibung zu verstehen das die Störgeräusche immer im Radio sind egal ob das Fahrlicht An oder Aus ist. Es wurde nicht beschrieben ob das Brummen im Radio von der Lautstärke abhängt oder auch ohne Eingangssignal hörbar ist.

Wo wir beim Punkt sind die Fehlerlösung ist aus meiner Sicht völlig unplausibel. Das defekte Zündkabel ist nach meinem Kenntnisstand nicht einzeln kaufbar es gehört zur Zündbox und wird als Komplettteil getauscht. Eine Instandsetzung der Zündmodule incl Kabelsatz ist nicht zulässig ausser für zertifiziertes Fachpersonal (zb Hitzig und Petzold) und in Anbetracht möglicher Folgeschäden würde ich die Finger davon lassen (Weil der "Reperateur" dafür haften muss)

Ich habe einige Jahre auf Porsche gearbeitet und auch die ersten Vorserien PST Tester an den ersten Vorserien 996 ausprobiert aber kenn nicht die aktuellen Diagnosemöglichkeiten. Da ich in der privelegierten Position war für die Porsche Entwickler einen externen Betatester machen zu dürfen weiss was damals in den Lastenkatalog geschrieben wurde und das man schon 1998 mit der KTS 600 Hardware volle Diagnosefähigkeiten sämtlicher Pfade hatte und ein eingebautes 8 Kanal Oszi das in realzeit Messwerte mitschreiben und speichern konnte.

PST über OBDII Buchse eintecken dauert etwas 2 Minuten danach hat man in wenigen Sekunden im PST die Oszifunktion und kann die einzelenen Kanäle verteilen. Das macht auch jeder Bosch KTS über 600 ohne Porsche Software (Gutmann und Co können das auch aber ich arbeite wegen guter Kontakte zu Bosch eben mit Bosch)

Vermutlich kann nur der PST Tester Volldiagnosen machen die Nachbautester bzw Bosch Software für KTS wird vermutlich "kastriert" sein. Aktuellere PST haben übrigen die gesamte Fahrzugdokumentation (RLF) enthalten inkl Fehlersuchbäume.

Ob man HID/Xenon per PST Diagnositizieren kann weiss ich nicht es wurde geplant die Brennerlaufzeiten, geschätze Restbrenndauer und typische Fehlercodes (Fehlzündungen, Unterspannungen, Überhitzungen) anzulegen. Ob die Zulieferer mitgezogen haben weiss ich nicht unter Wiedeking war nun mal die Kostenseite ständig in Kollison mit dem was die Techniker wollten. HID Diagnosefähigkeit ist nicht wirklich nötig gibt wichtigeres...

Grüsse

0

Was möchtest Du wissen?