Pornographische Internetseiten sittenwidrig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin mir nicht sicher, ob der Vermieter überhaupt aufgerufene Internetseiten einsehen darf. Meines Erachtens ist das ein Verstoß gegen den Datenschutz bzw. das Fernmeldegeheimnis. Diese Vertragsklausel wäre dann m.E. nichtig. Pornographie ist nicht sittenwidrig, es sei denn, darin werden verbotene sexuelle Handlungen an Kindern usw. gezeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht, alleine schon, weil es den Vermieter nichts angeht was du dir im Internet anschaust. Wenns nicht sogar strafbar ist, wenn er das einfach einsieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt solche und solche. Gut gemachte Videos mit Sinn fürs schöne sollte man nicht mit den brutalen primitiven Spritzorgien in einen Topf werfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zualit
01.10.2016, 17:59

nun hab ich die frage umfangreicher gestaltet 

ich denke das sollte helfen bei der beantwortung :)

0

Was möchtest Du wissen?