Popupzelt/ Wurfzelt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommt darauf an unter welchen Bedingungen du es nutzen willst. Willst du mit dem Auto in Mittel-/Südeuropa campen fahren ist es ganz okey. Bei dauerhaftem Starkregen wäre ein Zelt mit 5000 mm Wassersäule besser, also z.B. für Länder in Skandinavien, am Äquator oder in den Bergen (hier ggf 10000 mm). Wenn du es beim Wandern mittragen willst, ist das für Kurzstrecken machbar, auch wenn das Packmaß von 70 cm möglicherweise stören könnte. Auf längeren Wanderungen, besonders bei Überwindung von großen Höhenunterschieden zählt jedes Gramm Gewicht. 4,5 Kg wären mir in dem Fall zu viel. Gute (teuere) Zelte zeichnen sich durch strapazierfähiges Material, hoher Wassersäule , geringes Packmaß und geringem Gewicht aus.

Die halten in der Regel ihr Wort hinsichtlich dessen, wie leicht sie aufzubauen sind :) Das Komplizierteste daran ist in der Regel, die wieder richtig zusammen zu falten, um sie einzupacken :D

Was möchtest Du wissen?