Popo Untersuchung. Immer wieder super nervös - trotz oder wegen des Handtuchs?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehe ich recht in der Annahme, daß Du männlich bist? Wir Mädels haben das Erlebnis so oder ähnlich beim Frauenarzt. Und das ganz ohne Handtuch. Auch nicht prickelnd lustig. Bei manchen Proktologen bekommt man diese totschicken, meist blauen Papiershorts, die an bestimmter Stelle eine Öffnung/Eingriff haben. Sieht zum Schreien albern aus, aber man fühlt sich nicht so restlos nackt. Kannst Du in Deiner Praxis nicht mal danach fragen, oder wär Dir das zu unangenehm? Blödes Gefühl, ja, das stimmt.

Vielen Dank, antnschnobe. So schnell habe ich gar nicht mit einer Antwort gerechnet und ja, ich bin ein Mann.

Mir ist vor allem schleierhaft, warum sich bei mir kein Gewöhnungseffekt einstellt. Jedesmal fühlt es sich wieder so an, als wäre es die erste Untersuchung. Da weiß ich nicht, ob mir so Papiershorts helfen. Das wäre dann ja wie ein Handtuch in Papierform.

Wie ist es denn bei Dir als Frau (wenn ich fragen darf)? Bist Du auch jedesmal wieder so aufgeregt, wie bei der ersten Untersuchung? Ich hab' mit mehren Frauen darüber gesprochen und die sagten fast alle, dass der Besuch beim Frauenarzt für sie mittlerweile Routine ist. Und genau diese Routine will sich bei mir einfach nicht einstellen.

0
@Patrik76

Bitte, immer gerne. ; )

Beim FA wurde es tatsächlich Routine im Laufe der Jahre. Der Proktologe dagegen stand nicht so oft auf dem Programm, daß es zur "vertrauten Gewohnheit" hätte werden können.

Ich bin sicher, Du bist nicht alleine mit diesem Problem, die Ärzte wie Helferinnen wissen das. Nur sprechen die wenigstenMenschen darüber, weil es ihnen ja peinlich ist. Sollte es nicht, klar, ist es aber. Schwierig, Dir Rat zu geben. Einen einmaligen (oder einige wenige) Termin/e dieser Art könnte mal schnell abhaken- wenn es jedoch mehrere sind (wie bei Dir), und sich die Ruhe dazu nicht einstellen will, würde ich Dir tatsächlich auch zu einem milden Beruhigungsmittel raten. Hast Du schon mal mit Deinem Hausarzt darüber gesprochen?

2
@antnschnobe

Wenn das mit dem 'über peinliche Themen mit der Arzthelferin sprechen' doch nur nicht so schwer wäre. Dazu kommt noch die Hektik, die meist in der Praxis herrscht.

Doch ich stehe wohl vor der Wahl, darüber zu reden oder jedesmal wieder super nervös zu sein. Bei der Alternative scheint mir das darüber sprechen gleich weniger schlimm.

Das mit den Beruhigungsmitteln werde ich mal ansprechen. Vielleicht gibt's ja auch Medizin gegen zuviel Schamgefühl.

0
@Patrik76

Gegen das Schamgefühl wohl eher nicht, aber gegen die Aufregung. ; )

Pack den Stier bei den Hörnern, sprich die Helferinnen oder die Ärzte darauf an. Ich bin sicher, sie finden die richtigen Worte und Argumente um Dir zu helfen. Viel Glück und (ganz nebenbei) baldige Genesung.

2

es gibt ein feinstoffliches mittel namens rescue-tropfen (von dr. bach), die dir helfen könnten, deine aufregung zu mildern. schon 3 tage vor der U mit der einnahme ( 4 x 3 tropfen tägl.) beginnen. außerdem hilft dir vllt. auch der gedanke, daß die helferinnen dafür bezahlt werden, sie sind dienstleister, die von dir (über die kasse) bezahlt werden.

Auch Dir, vielen Dank für Deine schnelle Antwort, piadina. Ich meine, ich hätte diese Rescue-Tropfen schon einmal als Bonbons getestet. Leider ohne jede Wirkung. Doch vielleicht wirken die Tropfen ja besser.

Dein Hinweis, dass die Arzthelferinnen Dienstleisterinnen sind, hilft mir bestimmt, einmal, die Handtuchsache mit denen zu besprechen.

0

hallo leider sagst du nicht genau was bei dir untersucht wird aber es giebt fälle da kannst du sogat eine gant kurze narkose bekommen und dann merkst du überhaupt nichts von diser untersicung (ich sprech aus erfahrung habs auch schon hinter mir )

Was möchtest Du wissen?