Pop Corn Time Abmahnung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nach nur 50 Sekunden ist noch nicht viel passiert. Du hast Recht, mit Streaming bewegst du dich in einer rechtlichen Grauzone... es ist nicht legal, aber du wirst dafür nicht belangt.

Das Problem an Popcorn Time ist, dass es via Torrent die Daten, die du runterlädst zugleich auch anderen Nutzern bereitstellst und das ist klar illegal und kann auch abgemahnt werden.

Bei 50 Sekunden hast du vermutlich noch gar nicht genug Daten gehabt um sie im Netz bereitzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Grinzz 30.11.2016, 19:22

"es ist nicht legal, aber du wirst dafür nicht belangt."

Nee, nicht ganz. Du hast mit den technischen Voraussetzungen völlig recht. Auch beim Streaming wird eine urheberrechtlich geschützte (Film-)Datei kopiert (jur: vervielfältigt). Die Frage ist nur: ist diese Kopie legal oder nicht.

Grundsätzlich kann man festhalten, dass Kopien ohne Einwilligung des Urhebers nicht i.O. sind. Es sei denn das Gesetz kennt Ausnahmen (Schranken des Urheberrechts). Die hier in Frage kommenden Schranken sind wohl §§ 53 und 44a UrhG.

§ 53 UrhG erlaubt eine Kopie zum privaten Gebrauch, wenn die Quelle nicht "offensichtlich rechtswidrig" ist. Diese Schranke erlaubt daher z.B. Youtube oder ähnliches. Ob das bei dieser App aber so ist weiß ich nicht.

Auch sollte man § 44a UrhG brachten. Diese Vorschrift erlaubt nämlich eine Kopie, die beiläufig oder flüchtig ist und Teil eines technischen Verfahrens. Genau das ist beim Streaming der Fall. Eine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung hat die Kopie nicht, da der Nutzer sie in aller regel löscht, wenn er den Browswr schließt. Problematisch wird es erst bei den weiteren Voraussetzungen: Die Kopie muss gem. § 44a Nr. 2 UrhG zur rechtmäßigen Nutzung sein. Und genau hier über streiten sich die meisten Juristen. Denn die Nutzung ist hier der sog. "Werksgenuss", also das reine Betrachten des Filmwerkes. Der Werksgenuss ist jedoch nach deutschem Urheberrecht gar nicht geschützt. Sonst müssten wir js im Museum für jedes Bild, das wir Betrachten jeweils einzeln bezahlen. Das war und ist vom Gesetzgeber nicht gewollt. 

Da unsere Nutzung (der Werksgenuss) nicht verboten oder irgendwie geschützt Ist, ist er erlaubt und somit auch rechtmäßig im Sinne des § 44a Nr. 2 UrhG.

Dies sehen aber einige Juristen (insbesondere die Vertreter der Filmindustrie) anders. Sie sagen, dass der Stream sehr wohl eine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung hat, und dass die Nutzung nicht rechtmäßig sein kann. Die dafür angeführten Argumente finde ich nicht überzeugend, aber auf meine Meinung kommt es dabei ja auch nicht an ;-)

Im Ergebnis hast du Recht: Es ist streitig und damit eine sog. Grauzone. Das bedeutet aber nicht, dass es sicher illegal ist und nur nicht verfolgt wird. Es bedeutet vielmehr, dass die Juristen sich nicht einig sind, ob es überhaupt illegal ist.

So, damit beende ich meinen Klugscheißer-Modus ;-)

1
KuarThePirat 30.11.2016, 19:25
@Grinzz

Eine App, die aktuelle Kinofilme bereitstellt, würde ich durchaus als offensichtlich rechtswidrig einstufen. Das was du mit § 44a UrhG ansprichst ist hier nicht unbedingt anwendbar, da es sich eben nicht um reine flüchtige Speicherung handelt. Die App stellt die Daten über Torrent bereit und hält im Cache ggf. ganze Filme bereit um sie anderen Nutzern bereitzustellen. Das ist eher bei Streaming-Portalen wie kinox.to und anderen reinen Streaming Seiten anwendbar.

0
Grinzz 30.11.2016, 19:37
@KuarThePirat

Ich muss sagen, dass ich die App nicht kenne. Ich weiß also nichts von ihrem Inhalt oder Angebot. Wenn das Angebot aber dem von einigen Internetseiten ähnelt, dann gebe ich dir hinsichtlich der offensichtlichen Rechtswidrigkeit natürlich Recht - jedenfalls dann, wenn der Nutzer nichts dafür zahlt.

Und jetzt muss ich auch technische Unwissenheiten offenbaren, aber wenn ich mir einen Film via Torrent herunterlade, dann handelt es sich doch eben nicht um Streaming, sondern eben um einen Download, oder? Ich bin jetzt davon ausgegangen (so wie es in der Frage stand), dass es sich um einen Streaming-Vorgang handelt. Der Begriff Torrent ist mir vor allem im Zusammenhang mit den Tauschbörsen ein Begriff.

Ich würde aber dabei bleiben: Wie groß die flüchtige Datei Ist, und ob sie vollständig oder nur in Teilen kopiert wird, ist für § 44a UrhG nicht relevant. Sofern hier also keine dauerhafte Kopie erstellt wird, ist mM § 44a UrhG anwendbar. Nur wenn man gleichzeitig die Datei auch anderen anbieten (das Zugänglich machen), wird es brenzlig. Aber das ist dann auch nicht mehr ein Problem der Kopie, sondern des öffentlichen Anbietens...

0
Grinzz 30.11.2016, 19:44
@KuarThePirat

Ergänzung: Ich wollte mit meinem Kommentar auch vielmehr darauf hindeuten, dass "Grauzone" nicht unbedingt bedeutet, dass etwas als illegal angesehen wird. Das klang nämlich in deinem Kommentar so an ;-)

0
KuarThePirat 30.11.2016, 19:48
@Grinzz

Danke für die Aufklärung, das war mir in der Deutlichkeit tatsächlich nicht bewusst. Allerdings ist das eben bei Popcorn Time nicht der Fall, da es eben kein klassisches Streaming ist sondern wie du schon ausführst eher einen Download-Charakter hat in Folge dessen dann die Inhalte wieder bereitgestellt werden.

Die App erweckt eben den Streaming Charakter weil man nur auf den Film tippen muss und binnen weniger Sekunden der vermeintliche Stream startet. Was im Hintergrund abläuft ist alles andere als transparent.

1

Was möchtest Du wissen?