pool heizung mit schwarzen schläuchen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An sich ist die Länge der Schläuche nicht so wichtig, wenn ihr ein geschlossenes System erzeugt, also das Wasser aus dem Pool nehmt, erwärmt und wieder dem Pool zuführt. 1 Liter [0,001 m^3] braucht 1,16 Wh um sich um 1°C zu erwärmen, die Sonne liefert 1367 W/m2.

Der Pool hat 48 m^3, wir brauchen also 48*69,6 / x Watt in x Minuten, um das Wasser um 1 ° C zu erhitzen => 3340/x Watt in x Minuten. Wir leiten das Wasser mit 6 L Wasser / Minute durch den Schlauch, der "Schlauch" ist 1 cm Breit:

1367 / (3340/(48/6)) = 3.2742515 m => Länge des Schlauches um das Wasser in 8 Minuten um 1°C zu erhitzen. Wir haben allerdings keine vollständige Umsetzung in Wärme, deswegen würd ich grob 4 Meter pro °C pro 8 Minuten einplanen. Werte je nach Pumpe usw anpassen.

Die Schläuche sollten übrigens möglichst dünn sein. Hoffe ich hab mich nicht verwurschtelt. :) Möge ein Physiker es korrigieren.

die Rechnung hört sich gut an, und das Ergebnis ist realistisch...

muss ich mir merken... ;-)

eine kleine Korrektur hätte ich aber noch:

Die Sonneneinstrahlung zur Erde beträgt zwar, wie du gesagt hast 1367 Watt/m², allerdings kommen durch die Atmosphäre grad noch so 1000 Watt an.

Dann gibt es noch Korrektorfaktoren für die Dachneigung und Himmelsrichtung. Ideal sind 45° Dachneigung bei Süd bis S-S-W

ich hab da so ne Tabelle, wie wan das bei richtigen Solaranlagen macht... kann ich dir zukommenlassen, wenn du magst...

0

Hallo zusammen,

es gibt auch die Möglichkeit eine Poolheizung mit Hilfe eines Kühlergrills und einem Pumpensystem aufzubauen:

https://youtube.com/watch?v=Va3vZGOT1ac
Natürlich bedarf es auch hier einiger Vorbereitungen, aber der Effekt des warmen Wassers ist analog der Heizung mit den schwarzen Schläuchen der gleiche. Und das Wasser wird deutlich schneller warm.

Die Dachabsorber sind sicher eine viel bessere Lösung. Aber Achtung! Bei Frost muss alles Wasser raus sein.

...und eine schwarze Schimmbadabdeckung oder eine Solarabdeckung ist sicher eine gute Alternative..

Denn viel Energie geht durch Verdunstung raus. Die Änderung der Aggregatzustände kostet viel Energie und wenn das Wasser verdampft/verdunstet, geht es von Flüssig zu Gasförmig und das kostet das 80-fache.. Mit einem Liter ver"gasen" kannst Du 80 ltr um ein °C aufheizen.

Im Zeltlager haben wir Blumentöpfe umgekehrt auf einen Teller mit Wasser gestellt. Die Butter war in der Sonne - durch die Verdunstung - kälter als im Schatten -- und dort auch kalt genug.

So zieht auch warme Luft noch Energie des nachts ab...

Abe rmit den Schlächen geht es auch... ein paar dunkle Bleche draufgeklickt und es wird noch heißer..

Aber jeder nicht Schlauch ist auch UV beständig..

Hallo schwimm,

natürlich bringt jede Form der Erwärmung etwas - also auch ein Schlauch auf dem Dach.

Allerdings ist diese Methode nicht sehr effizient. Nicht umsonst werden im Schwimmbadfachhandel Solar-Absorber-Systeme angeboten, die direkt auf die Belange einer Schwimmbadwasser-Erwärmung ausgerichtet sind.

Besser, als ein dicker langer Schlauch, sind mehrere dünne kurze Schläuche. Also möglichst einen Verteiler bauen. Dann das Beckenwasser im Bypass mit der Filterpumpe über das Dach schicken.

Also: hohe Fließgeschwindigkeit und geringer Temperatur-Anstieg sind gewollt - kein kochendes Wasser. So erhöhst Du stetig und gleichmäßig - also sehr effizient -die Beckenwassertemperatur.

Denke bei der Beschaffung der Schläuche daran, dass sie chlorbeständig sein müssen, sonst lösen sich Bestandteile des Schlauches und gelangen ins Wasser - ob die dann schädlich / giftig sind, vermögen wir beide nicht zu sagen.

LGThomas

Was möchtest Du wissen?