pony steigt und wird agressiv wenn es kein lekerli bekommt

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Laß die Leckerlie auf jeden Fall erstmal weg. Jedes Füttern aus der Hand vermindert den Respekt des Ponies. Und Respekt hat dieses Pony nicht im Geringsten.

Fange an am Respekt zu arbeten. Mit Natural Horsemanship geht das wunderbar. Wenn das Pony Respekt gelernt hat, kannst Du es -wenn Du unbedingt willst- mal wieder mit Leckerlie versuchen. Meine Pferde bekommen von mir praktisch nie Leckerlie aus der Hand. Bei meinen Hengsten gehe ich sogar noch weiter. Selbst bei der normalen Fütterung müssen die Abstand halten, bis ich erlaube, daß sie fressen. Da reicht inzwischen ein ausgestreckter Zeigefinger und der böse Schwiegermutterblick.

PS: Meine Pferde freuen sich trotzdem wenn ich komme. Sie freuen sich auf mich und nicht auf erwartete Leckerlie.

DH! Mein machmal etwas übergriffiger junger Wallach muss sich quer zur Wand stellen, ehe ich das Futter in den Trog tue. Und wenn er dabei zögerlich ist, warte ich so lange, bis er steht, wo er soll. Denn: Das Futter ist solange meins, bis ich es ihm gebe.

Und Leckerlis gibts bei mir schon seit Ewigkeiten nicht mehr.

0

So geht es bei uns auch :)

Und auch meine Pferde kommen zu mir, ohne dass sie ständig vollgestopft werden!

0

Hallo Ronypony,

Ponys lieben Leckerlis. Deshalb werden sie auch schnell aggressiv, wenn sie ihrer Meinung nach nicht genug davon bekommen oder nicht schnell genug.

Was ich oft beobachte: Menschen kommen zu ihren Pferden und haben ein Leckerli (oder eine Möhre) in der Hand, um das Pferd damit zu begrüßen - und haben sich damit sofort in der Rangordnung unter das Pferd begeben.

Warum? Habt ihr schon mal ein Pferd gesehen, das einem anderen Pferd einen Apfel oder einen Grasbüschel mitbringt?

Pferde freuen sich über eine liebevolle Begrüßung (streicheln am Hals, umarmen, freundlich ansprechen usw.) Sie brauchen das Leckerli nicht, um den Besitzer freudig zu empfangen.

Selbst für eine gelungene Übung in der Halle gibt es nur ein ausgiebiges Lob von mir. Was ich festgestellt habe: Belohne ich z.B. den Spanischen Schritt mit einem Leckerli, macht das Pferd zwei bis drei Tritte, um dann anzuhalten und sofort nach dem Leckerli zu verlangen. Es wendet mir den Kopf zu, nimmt ihn etwas runter, um meine Hand zu suchen. Wenn ich dann dort nichts habe, können sie schon mal etwas schnappen - nicht böse, nur fordernd. Aber aus dem fordernd wird dann irgendwann Aggressivität.

Aber wenn ich ihnen vermittle, wie toll sie ihre Übung gerade gemacht haben, freuen sie sich genauso und geben sich fast noch mehr Mühe beim nächsten Versuch.

Fazit: Füttere dein Pony in der nächsten Zeit gar nicht aus der Hand - kein Brot, keine Leckerlis, keine Möhre. Gib alles in den Futtereimer oder -trog. Dann verlernt er das Betteln. Und deine HÄnde riechen auch nicht mehr nach Leckerli.

Ich wünsche dir, dass du stark bleibst!

Grundsätzlich hast du recht. Leckerlis weglassen ist keine shlechte Methode. Das Verhalten, dass du beim spanischen Schritt beschrieben hast, klingt leider eher nach einer schlechten Erziehung (das ist nicht böse gemeint) Bei meinem Pony sit klipp und klar geklärt, dass die Übungen auf mein Kommando gemacht werden und NUR dann. Bis jetzt hat es das noch nie gegeben, dass mein Pony anfängt mir Übungen für ein Leckerli anmzubieten! Ich gebe ein Leckerli, wenn bei dem erlernen einer neuen Übung Fortschritte gemacht werden oder wenn sie "verknüpft" denkt, also praktisch von einer Übung auf eine andere schließt. Alte, bereits eingeübte Lektionen werden von mir auch nur mit überschwänglichem Lob quittiert, und trotzdem würde es bei mir NIE so etwas wie das "Runterrasseln" gelernter Übungen geben. Das hat sie gemacht, als wir mit Zirkuslektionen angefangen haben, aber das wurde seit der ersten Übungsstunde konsequent korrigiert und seit der dritten oder vierten Übungseinheit hat es so etwas nicht mehr gegeben. LG

0
@Lonka11

Aha, du gibst aber zu, dass sie das bis zur dritten oder vierten Übungseinheit versucht hat! Was nun mit Leuten, die nicht so konsequent mit ihrem Pferd umgehen können oder wollen? Denen das Übergriffig sein erst nicht auffällt? Und sei dir gewiss: Meine Pferde sind NICHT schlecht erzogen, sie sind einfach nur total verfressen. Und sie rasseln ihre Übungen auch nicht runter, aber sie haben nach guter Ausführung einer Lektion durchaus nach dem Leckerli geschielt. Das war ja nun auch kein Megaproblem, ich habe es sofort abgestellt. Aber ich bin erfahren genug, das zu erkennen und entsprechend zu handeln. Manches "Ponymädchen" ist das nicht. Deshalb würde ich Leckerlis immer nur seeeeeehr dezent einsetzen - ganz besonders bei Ponys.

0

Langsam und vorsichtig daran arbeiten, heißt: nimm erst mal kein Leckerli in die Hand, wenn du so mit ihm umgehst und geh mal wenn du viel zeit hast auf den Platz, mit Halfter, Gerte und Leckerlis, die du AUßERHALB der Umzäunung platzierst ( damit es nicht von selber rankann, bzw du vor ihm geschützt bist, wenn du dich bückst und welche holst) dann nimmst du ein leckerchen in die hand, wird es aggressiv, scheuchst du es mit der Gerte von dir weg. probiere es immer wieder. bleibt es ein paar sekunden ruhig stehen, gib es ihm. Wiederhole das und lasse die zeitspanne, die es ausharren muss immer größer werden. Und gib ihm NIE, WIRKLICH NIE ein Leckerli wenn er bettelt. Leckerlis gibt es nur wenn eine Belohnung ansteht!!! sonst hast du ruck zuck ein drängelndes pony ohne respekt. Hatte ich bei meiner auch mal, und dann gabs gaaaanz lange zeit nichts (meine leckerlis waren zudem auch dummerweise von mäusen aufgefressen worden, sodass ich gar nicht in bersuchung kam) und mittlerweile gibts leckerlis nur bei einer völlig korrekt ausgeführten übung bzw. bei einer neuen übung auch schon bei richtigen Ansätzen... Das klappt super und sie hat gelernt das ICH den Zeitpunkt der Gabe bestimme, sie das aber durch korrektes Verhalten positiv beeinflussen kann.

LG

Irgendwie unsinnig.Wofür hat das Pony denn dann ein Leckerli bekommen? ich gehe doch mit diesem nicht auf den Platz nur um ihn mit Leckerlis vollzustopfen? Die will er natürlich haben - is ja lecker - ihn dann wie wild wegzuscheuchen ,wenn er kommt ist auch nicht optimal.Zumal er dann wahrscheinlich Angst vor der Gerte bekommt und denn "Ja ,immer wenn ich wegrenne krieg ich ein Leckerli".Damit,dass das Pony keinen Respekt hat liegst du absolut richtig.Ist auch klar ,wenn er immer umsonst Leckerlis bekommt.Bei ihr muss aber wohl erst die Rangordnung geklärt werden - die erlangt man durch Bodenarbeit und Konsequenz.Dabei sollte ihr aber Jemand zur Seite stehen ,der damit Erfahrung hat.

0
@user1615

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden, sie soll ihn jagen, wenn er aggressiv wird, als selbstschutz, deshalb die gerte, das leckerchen bekommen, soll er, wenn er gewartet hat. damit er merkt: wenn ich drängle und aufdringlich bin, gibt es nix, wenn ich aber abwarte, dann gibts was.

0
@Lonka11

Naja Aggressivität bekämpft man nicht mit selbiger.Wenn sie das so machen würde,würde sie schließlich nur darauf warten - dass er aggressiv wird.

0
@user1615

Das würde ich so nicht machen. Das Pferd wird mit einem Leckerli an den Zaun gelockt und bekommt eins. Dann wird es gierig, bettelt und kriegt die Gerte dafür um die Ohren - um zwei Minuten später doch zu bekommen, worum es gebettelt hat.

Halte dich an meinen Ratschlag oder an den von SirMortimer, der hat's auch auf den Punkt gebracht!

0
@user1615

Sorry, wenn ich euch schon wieder korrigieren muss. Es gibt im Umgang mit Pfedren einige Regeln und das für jede Seite und eine riesige Regel ist, dass ein Pferd NIE ohne Grund sich so verhalten darf, dass es für den Menschen gefährlich wird. Und das bringst du ihm nicht bei, in dem du es weiterhin dir drohen lässt. Wegschicken ist nicht schmerzhaft, ist eine Strafe (ich halte grundsätzlich nichts von Strafen sondern eher von Belohnen und Ignorieren, aber NICHT wenn es um die Sicherheit eines Menschens geht) und eine Sicherheitsmaßnahme. Ich habe auch nichts von "an den Zaun locken" gesagt, sondern nur, dass sie die Leckerlis so verwahren soll, dass ihr Pony nicht dran kommt und sie in Ruhe sich welche holen kann ohne körperlich von ihrem Pony bedrängt zu werden, und da bietet sich außerhalb des Zaunes nunmal an. Sie kann auch gerne etwas von ihrem Pony verlangen, damit es ein leckerchen gibt, aber ich halte es nicht für sinnvol anzufangen, für lektionen zu belohnen, wenn allein das belohnen an sich noch nicht klappt. Also kann man das Belohnen so wunderbar zu einer Lektion machen.

0
@Lonka11

Du brauchts uns keinesfalls zu "korrigieren".Natürlich darf ein Pferd einem Menschen nie mutwillig Gefahr androhen.Aber ,dass das was dieses Pony hier macht "grundlos" ist ,stimmt nicht.Wenn es andauernd Leckerli für's "Hübsch aussehen" bekommt ,und sich lange verhalten konnte ,wie es wollte - dafür ein Leckerli bekam ,hat es genau das gelernt.Es hat gelernt den Menschen zu dominieren.Da ist deine "Methode" meiner Meinung nach defintiv die falsche Lösung.Sie soll ersteinmal keine Lektionen o.ä. von ihrem Pony verlangen -nur damit die ihm ein Leckerli geben kann.Das Pferd soll erstmal aufhören sie körperlich zu gefährden.Dazu muss das Pony Respekt, dem Menschen gegenüber erlernen.Der Natural-Horsemanship ist da,wie von einigen hier schon erwähnt ,sehr effektiv.

0
@user1615

Ich hoffe nicht, dass dieses Pony jemals Leckerlis fürs "Hübsch-aussehen" bekommen hat, denn dann ist dieses Problem völlig logisch und kann nur korrigiert werden, in dem es erst einmal absolut gar keine Leckerlis mehr bekommt, da stimme ich dir komplett zu !!! Dass etwas an der Rangordnung nicht stimmt ist auch offensichtlich, und ich bin selber überzeugt von NHS weshalb ich dir auch da absolut nicht widerspreche, aber wenn sie konkret am Leckerli-Problem arbeiten will, bietet sich meine Variante an. Was die Lektionen angeht habe ich mich ja ausdrücklich dafür ausgesprochen, dass sie so etwas NICHT macht, bevor das Belohnen an sich nicht klappt. Ich habe nur ein kleines Wortspiel rein gebracht, in dem ich gesagt habe, dass somit, das korrekte Verhalten während des Belohnens eine Lektion ist. Sorry wenn ich mich da undeutlich ausgedrückt habe ;-))

0

Ja, das machen Ponys gern, wenn sie ihren willen nicht bekommen. Wenn es rumzickt kein Leckerli geben. Einfach das Leckerli zurück bringen und erst dann geben wenn das Pony ruhig ist und wartet. Das haben die fast genausoschnell raus wie das rumzicken. Ponys sind etwas itelligenter als Großpferde.

Der Ranghöhere bestimmt, wann und was gefressen wird! Ich gebe auch Leckerlie´s, aber verbiete den Pferden an meiner Tasche herumzunesteln. Wenn ich Müsli gebe, müssen sie solange warten, bis ich das ok zum Fressen gebe. Wenn einer agressiv werden würde, dann würde ich das Pferd konsequent wegschicken und mit dem Leckerlie die Koppel verlassen.

Wie alt ist dein Pony? Lecker ab sofort streichen.

5 jahre

0

hol dir jemand, der weiß wie man mit Pferden umgeht.

Dann hast du es zu sehr verzogen

Was möchtest Du wissen?