Pony nimmt nicht ab?!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtig ist Heu und Bewegung !

Aber das hat sie scheinbar alles.

Wann hast du denn das letzte mal entwurmt ? einen dicken Bauch können Pferde auch bekommen, wenn sie Würmer haben.

Wofür gibst du Leinsamen ? das würde ich auch mal weglassen. Heu Heu Heu !

Wenn sie ein Zusatzfutter braucht, weil sie so viel Arbeitet gibt ihr ein wenig Hafer.

Wie sieht es mit Mineralien etc. aus ? fütterst du da was zu ?

Ansonsten einfach mal den TA drüber schauen lassen.

LG

Also das mit den Leinsamen füttern hat mir Mein Tierarzt empfohlen, weil ein Verdacht auf Magenproblene bestand. Achja und ich habe vergessen zu schreiben, dass ich täglich ca. 1 Mineralbrocken füttere, damit der Mineralbedarf am Tag Gedeckt ist.

0
@Ladyiris

Und das letzte mal entwurmt würde in November. Vor ca. 2 Wochen haben wir aber mal eine Kotprobenuntersuchung gemacht, da war aber keine Verwurmung festzustellen.

0

Meine Haflingerstute ist ähnlich gefüttert worden. Sie hatte dann Gelenkbeschwerden und musste abnehmen. Sie bekommt jetzt 3x täglich eine Gabel voll Heu. Mehr nicht!!! Und mehr braucht sie auch nicht. Zum knabbern kann man gern Stroh auslegen. Aber auf der Koppel, wenn sie gerade kcal verbrennt, während sie Futter sucht, ist doch noch mal Heu füttern eher ungünstig.

Uuuh, das hört sich sehr sehr Ungesund an !

Wer hat dir das denn so empfohlen ? dein TA ? dann würde ich sagen, TA mal wechseln.

Heu ist ganz ganz wichtig für ein Pferd und das sollte ihm den ganzen Tag zur Verfügung stehen- gutes Heu vom ersten Schnitt, dass versteht sich aber denke ich von selbst.

Stroh ist schwer verdaulich und bei wenig Bewegung kann sich aus dem gefressenem Stroh eine Anschoppungskolik entwickeln, die Lebensbedrohlich werden kann. Heu dagegen ist viel leichter zu verdauen und stellt die natürlichste art der Pferdefütterung da.

1
@LittleHoney95

Nein sollte sie nicht. sie hat chronische Hufrehe und soll nach Möglichkeit nur Stroh fressen. Heu muss dosiert werden. Bisschen Eiweiß ist ja doch drin.

0

Hallo,

kannst du eine Trächtigkeit zu 100% ausschließen?

Wichtig ist, dass das Pferd immer was zum Knabbern hat. Auch auf einer abgefressenen Weide hat das Pferd was zu knabbern. Da brauchst du kein zusätzliches Heu mehr zu geben.

Wofür gibst du Leinsamen?

Ja, ein Trächtigkeit kann ich wirklich zu mehr als 100% ausschließen. Ok, dann hör ich mal auf mit dem zwischendurch auf der Weide füttern. Die aufgequollenen Leinsamen füttere ich weil das gut für ihren Magen ist, sie neigt dazu Probleme mit dem zu haben und das würde mir von TA empfohlen.

0

Wieviel Heu sollte ein Pferd/ Pony am Tag bekommen?

Mit meinem Pony wird es in letzter Zeit immer schwieriger, weil sie immer wieder sehr starken Hunger hat. In dem aktuellen Stall, wo ich nun seit ca 10 Monaten bin, habe ich das Gefühl, dass sie einfach viel zu wenig Heu bekommt. Sie steht mit ca 7 anderen Pferden im Offenstall, den ganzen Tag und auch nachts und kommt nur bei schlechtem Wetter oder starker Kälte in den Stall. Aber fast immer wenn ich komme, sind die Heunetze leer und dazu muss man sagen, dass mein Pony leider einen sehr niedrigen Rang in der Herde hat. Auch beim Reiten ( reite nur gebisslos ) reisst sie oft den Kopf runter, fängt an zu fressen oder ist immer schwieriger zu händeln. Ich kann sie schon gar nicht mehr auftrensen, ohne dass sie im Stall zum Heuballen rennt. Und so macht es auch keinen Spass mehr, weil sie wirklich ständig etwas zu Fressen sucht und mich ÜBERALl hinzieht. Ich werde nun mal mit der Stallbesitzerin reden und wollte nur mal wissen, wie viel Futter eure Pferde am Tag bekommen ? Das Blöde ist, dass die Stallbesi den ganzen Tag arbeiten ist und den Pferden wahrscheinlich nur früh morgens oder spät abends Heu zu fressen gibt und das kanns ja nicht sein, denn meiner Meinung nach brauchen Pferde den ganzen Tag über Heu in kleinen Mengen. Meinungen ? Erfahrungen ?

...zur Frage

Pferd richtig füttern?

Hallo, ich reite jetzt um die 10 Jahre regelmäßig. 2x Unterricht und dann habe ich noch eine Reitbeteiligung seit 4 Jahren. Nun habe ich vor ca. 2 Monaten eine weitere Reitbeteiligung dazu bekommen. Das Pony steht mit 3 weiteren von morgens bis abends auf einer Weide und nachts im Stall. Die Besitzer haben einen Ferienhof und kennen sich 0 mit Pferden aus. Sie haben ihrer Tochter ganz früher mal ein Pferd gekauft und ein shetty und ein älteres dazu, damit es nicht so alleine steht. Dann hat das ältere ein Fohlen bekommen, welches meine Reitbeteiligung ist. Er ist ein Wallach und 10 Jahre alt. Er wurde erst mit 6 eingeritten, wodurch er sich jetzt oft wie ein Jährling verhält. Er wurde von einem Mädchen und einer Bereiterin eingeritten und das Mädchen hatte ihn die ganzen 4 Jahre zum reiten. Da sie jetzt Abitur macht, musste sie ihn abgegeben. Das Jahr zuvor hat sie ihn nicht mehr allzu oft bewegt und meistens auch nur eine halbe Stunde. Denn ihr Motto war : wenn er es gut macht, dann mache ich Schluss. Er gibt beim reiten immer alles und rennt bis zum Umfallen. Beim Springen ist er oft übermütig und ähnelt einem Flummi. Er geht sehr gut und ich reite ihn jetzt ca. 3-4x wöchentlich, was ihn etwas ruhiger und ausgeglichener im Umgang macht. Er ist einfach ein Powerpony und braucht viel Abwechselung und viel Bewegung.

Jetzt kommen wir allerdings zu dem Problem: Er schwitzt sehr sehr schnell, obwohl er nicht dick ist. Zu Fressen bekommt er nur Gras von der Weide und Heu. Ich habe ihm deshalb einen Salzleckstein gekauft und er bekommt nun von mir Möhren mit Öl. Ich denke, es liegt womöglich daran, dass er kein Kraftfutter bekommt.

Aber ich habe mich darüber informiert, dass Kraftfutter 2x am Tag, nicht vor dem Weidegang und erst nach dem Heu gefüttert werden darf. Und wie gesagt sind die Besitzer nicht so die Pferdeexperten und sie würden das füttern bestimmt oft vergessen. Ist es überhaupt gut jetzt auf einmal soetwas zu füttern? Und wird er dadurch nicht noch spritziger?

Habt ihr vielleicht sonst ieine Idee, was man für ein Zusatzfutter füttern kann, was unkompliziert und wirksam ist?

Dankeschön :-)

...zur Frage

Durchfall beim Pferd durch Gras (Kann es gefährlich werden?)

Hallo, Ich kenne ein Pony (nicht meins), das das ganze Jahr über Durchfall hat. Es steht jeden Tag 24 Stunden auf der Weide (außer wenn es geritten wird). Ich schätze, es liegt dann wohl an dem Gras. Das Pony bekommt nur Gras zu Fressen. Evtl. mal kleine Mengen an Heu (auf der Weide ist eine Heuraufe) , aber ansonsten wirklich nur Gras. Meine Frage: Kann das gefährlich werden ? Kann es zu einer Kolik oder anderen Krankheiten führen ? LG :-)

...zur Frage

Was kann man am besten füttern wenn das Pferd etwas dicker ist?

Hallo , mein Pferd hat leider mit der Zeit etwas zugenommen , der dünnste war er zwar noch nie , aber jetzt ist schon etwas moppelig. Eigentlich arbeite ich ihn jeden Tag, außer einmal in der Woche , da hat er frei. Wenn ich ihn arbeite, reite ich auch nicht nur, sondern arbeite auch viel vom Boden aus. Ich bin allerdings auch immer Wetter abhängig , da ich nur einen Platz zur Verfügung habe und bei Frost etc. kann man hält nicht vernünftig arbeiten. Er geht jeden Tag mit seinen Kumpels auf die Wiese. Im Sommer min. 10-12 Stunden im Winter ca. 8 Stunden . Er bekommt immer morgens und Abends ein halben Becher ( 500 ml ) Müsli ohne Hafer ( da er eigentlich noch genug Power hat ), Heu und ein paar Möhren. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass bei ihm irgendwie Kaltblut mit drin sein muss d.h er ist kein Sportpferd. Ich habe jetzt überlegt vielleicht auf Getreide freies Müsli umzusteigen , da ich das schon gehört habe und ich ihn nicht ganz ohne Futter lassen möchte , da die anderen alle etwas bekommen ! Hat jemand Erfahrung mit dem Thema ? Oder das gleiche Problem ? Danke schonmal 😉

...zur Frage

Mein Hafi ist zu dick geworden...

Hallo,

Ende Mai hab ich meinen 6-jährigen Haflingerwallach Johnny bekommen...

Er stand 24 Std. auf einer mageren Weide und hat zusätzlich manchmal Möhren und Heu bekommen... war aber relativ schlechte Halftung (Stacheldraht etc.).

Bei mir geht er jetzt tagsüber 11 Std. auf die Weide (ziemlich fett, aber was soll man machen? Fressbremse möchte ich nicht, magere Weiden haben wir hier nicht und auf dem Paddock stellen möchte ich auch nicht....), die Nacht verbringt er in seiner Box mit großem Einzelpaddock.

Abends bekommt er seine Portion Mineralfutter (1 Hand voll Reformin), 50g Bierhefepulver (wegen seiner schlechten Hufe) und 4 Möhren (alle 3 Tage Leinöl darauf).

Belohnen tu ich ihn gerne, weil er eben noch etwas jünger ist und er auch so gut lernt... Früher hab ich das mit Kannebrot (https://www.kanne-brottrunk.de/tier/Kanne-Enzym-Ferment-Energiebarren::36.html), jetzt geb ich ihm immer Stücke von einer Möhre.

Mein Vater kann es leider nicht lassen und schiebt ihm permanent dieses Kanne Brot rein... er hört aber nicht auf mich und meint, dass das ja nicht schlimm wäre... aber was soll man gegen seinen Vater tun? Er bezahlt mir schließlich alles.

Sonst gebe ich ihm auch Äpfel, Bananen und getrocknete Brötchen. Hab aber gerade mit meiner Mutter gesprochen, dass wir die Bananen und Brötchen ganz weglassen.

Über die Nacht bekommt er immer ein engmaschiges Heunetz mit ca. 3 Kilo Heu.

Ich versuche ihn jetzt täglich zu bewegen (mir tut das bei der Sonne immer total leid, aber ich hab mich jetzt überwunden... und geh auch immer abends hin, wenn es kühler ist).

Er ist halt etwas zu dick... in den letzten Wochen hat er echt zugenommen. Man sieht es echt, dass er ne richtige Wampe hat...

Der TA meinte vor gut 2-3 Wochen, dass die Ernährung stimmt und er nur bewegt werden muss und das spielt sich schon alles ein... da war er aber noch etwas dünner...

Meine Frage: Mach ich alles richtig oder soll ich noch etwas beachten? Es dauert sicher eh, bis er schlanker ist, ist doch bei Menschen genauso...

Ich würde euch bitten, etwas netter zu bleiben und die üblichen Konflikte zu unterbinden :)

Danke schonmal und LG^^

...zur Frage

Wie viel Heu, Stroh und Kraftfutter?

Hallo. Ich bekomme im März ein Deutsches Reitpony. Es ist relativ leichtfuttrig und 1,47m groß. Täglich wird es ca. 1 Stunden gearbeitet, d.h. Dressur und Springen auf E-Niveau, Ausritte in allen drei Gangarten, Longieren, manchmal aber auch nur mal spazieren gehen. Das Pony steht in einer Box mit Paddock und freiem Zugang zu einer großen Weide. Das heißt im Sommer, wie auch im Winter 24h Weidegang, wobei das Gras im Winter ja nicht so nährstoffreich ist. :D Die box (ca. 3,5*4m) ist ganzjährig mit Stroh eingestreut. Nun ist meine Frage, wie viel Heu das Pony im Sommer und im Winter braucht? Einige sagen, im Sommer gar keins und im Winter 6kg?? Reicht das? Was bekommen eure Ponys so?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?