Pony kauf rehe pony

5 Antworten

Ich würde mir wohl eher nie ein Rehe-Pferd kaufen. Selbst wenn die Chancen heutzutage gut stehen, dass man Rehe heute wieder komplett ausheilen kann, müsste man wohl im Vorfeld wissen, welche Art von Rehe das Pony hatte, in welchem Stadium etc. Ich weiß nicht, ob man das im Rahmen der Ankaufsuntersuchung evtl. mit abklären lassen könnte ?

Was man dann eben dabei beachten muss, hängt meiner Meinung nach dann eben auch von der Form der Rehe ab. Die Frage ist auch, ob man als Rehe-unerfahrener Pferdebesitzer dann auch merken würde, wenn das Pferd die Anfangssymptome zeigt - wäre mir persönlich eine zu große Verantwortung.

Letztlich kaufst du ein Pferd mit einer Vorerkrankung, die evtl. sozusagen chronisch ist. Das heißt, du kannst dich vermutlich auf außerplanmäßige Tierarztkosten einstellen. Evtl. darauf, dass du nicht einem Stall deiner ersten Wahl, sondern nur zweiter oder dritter Wahl stehen kannst, weil in den anderen Ställen die Unterbringungsmöglichkeiten nicht gegeben sind.

Ich persönlich hätte vermutlich immer Angst, dass die Krankheit trotz aller Vorsorgemaßnahmen wieder ausbrechen kann und dass ich mich frühzeitig von meinem Pferd trennen müsste. Das wäre die Horrorvorstellung schlechthin.

Dann lieber Geld in ein gesundes Pferd investieren.

Ich würde es lassen das Risiko wäre mir zu hoch das es nach dem 2ten Schub Schlachterreif ist! Und wer weiß wie viel man noch von den Pferd hat?!

Die Größe und die Tatsache, dass es ein Schulpferd war, würden mich nicht abschrecken wenns sonst passt vom "gegenseitigen Verständnis" her.

Die Rehe allerdings schon. Hufrehe ist eine ernstzunehmende Huferkrankung, eine sehr schmerzhafte Entzündung der Huflederhaut. Je nachdem wie lang es die Erkrankung schon hat, wie die behandelt wurde, wie es gefüttert und wie die Hufe bearbeitet wurden kann das wieder komplett ausheilen oder aber sein Leben lang dem Pony jeden Schritt zur Qual machen. Ohne dass das ein kompetenter Hufbearbeiter beurteilt hat (und da würde ich (leider!) keinem Schmied vertrauen und auch keinem Tierarzt, sondern mir meine Huforthopädin mitnehmen) würde ich das Pony nicht kaufen.

Was möchtest Du wissen?