Pony du hast auch eine Hinterhand!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Huhu,

hast du denn einen Reitlehrer vor Ort? Denn falsch ausgeführt würden dir die Übungen, die wir hier nennen, ja auch nichts bringen. Zudem hätte ein Reitlehrer bestimmt auch noch mehr Ideen :-)

Zudem würde mir nur einfallen, etwas mehr Grundspannung in der Pferd zu reiten, damit die Hinterhand auch wirklich eingesezt wird und nicht nur in höherem Tempo agiert. Also mehr Dressurarbeit, auch öfters mal Stangen mit einbeziehen.

Übergänge und Tempiwechsel innerhalb einer Gangart macht ihr ja schon, das ist gut. Seitliches Übertreten und korrektes Biegen fordert das ebenfalls, genauso wie Hangbahntraining - also longieren an einem leichten Berg, bzw. die Dressurarbeit dort hinverlegen. Beim Ausreiten klettern lassen :)

Inthien 08.09.2014, 21:24

Ja RL hab ich :) nur leider 1 mal im Monat und deswegen haben wir immer Monatsaufgaben und mein RL meinte halt das wir HH Training machen sollen und ja.... :D

0

Das klingt schon gut was du machst :) womit ich auch gute Erfahrungen gemacht habe sind Übergänge am Hang. Also bergauf antraben/angaloppieren und bergab durchparieren, dabei den Popo ein bisschen "untertreiben" dass das pony auf der HH bremst. Geht bei uns gut da wir einem schiefen Reitplatz haben - du könntest das ja z.B. Beim Ausritt einbauen ;)

Inthien 08.09.2014, 21:26

Werde ich machen, sobald ich alleine raus darf.. :D die besi will das erst wenn ich 18 bin ;)

0

Ordentliches Westernreiten hat nichts mit Schlurfen zu tun!! Wollte ich Dich nur kurz drüber Informieren.

Ausrüstung ist iO? Liegt sie auf der Hand?

Gute Bodenarbeit und viel Tempiwechsel bzw. Tempi im Tempi bringt Dein Pferd weg von der VH und rauf auf die HH

Inthien 08.09.2014, 21:26

Ich weiß aber sie wurde sich halt .. wir sagen immer zurechtversaut :D Ich bin schon geniale Westernpferde im Training geritten und weiß das Westis das auch können nur bei ihr ist das halt anders... Was nennste denn gute Bodenarbeit?? :D

0

Was möchtest Du wissen?