Polyphasischer Schlafen

1 Antwort

Da würde eine leichte Variation des Everyman passen, mit folgenden Schlafphasen: 6:40-7:00, 13:00-13:20, 18:-18:20 und 23:00-2:00. Nur ist die Anpassungsphase nicht mit der Schulzeit vereinbar. Versuche bspw. in den Herbstferien, deinen Rhythmus umzustellen. Dabei ist folgendes Muster bewährt. Einige Tage genau 7 Stunden Schlaf von 23:00-6:00, daraufhin teilst du die 7 Stunden Schlaf für einige Tage auf 23:00-2:30 und 6:40-10:10, also zwei mal 3,5 Stunden. Wenn du mit der Wachphase in der Nacht klar kommst, kürzt du die Phase morgens auf 1,5 Stunden und die Nachtphase auf 3 Stunden, dafür beginnst du nun mit den Naps (13:00-13:20 und 18:00-18:20). Diese Phase ist meist die härteste und du solltest dir einige Tage Zeit nehmen, dich daran zu gewöhnen. Als letzten Schritt gehst du dann in das oben beschriebene Schlafmuster über.

Noch ein paar Hinweise: Du wirst in der Übergangsphase sehr müde sein und oft abbrechen wollen oder einige Schlafphasen verlängern. Das darf keinesfalls passieren, da du sonst erneut beginnen musst. Das "Nappen" bedarf einiger Übung, lege dich 5 Minuten vor der Schlafphase hin. Solltest du nicht einschlafen können, dann verschiebe die Schlafphasen nicht, sondern halte bis zur nächsten durch.

Ich lebe nun seit 3 Monaten mit 4 Stunden Schlaf täglich und fühle mich wacher und aufnahmefähiger als vor der Umstellung. Viel Erfolg bei der Umsetzung!

Schläfst du so wie du es geschrieben hast?

6:40-7:00, 13:00-13:20, 18:-18:20 und 23:00-2:00.

Finde die Idee interssant würde mich gerne diesbezüglich mit dir austauschen!

0

wie alt bist du und würdest du das unter 18 jahren empfehlen? LG

0

Was möchtest Du wissen?