Polypen und Paukenröhrchen, muss das wirklich sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du mich fragst...laß es so wie es ist, kann nicht erkennen wo das Problem ist, so wie du es schilderst, solange du mit sprechen, schlafen und Erkältungen so wenig Sorgen hast wäre mir das die Sache nicht wert. Wir haben die OP hinter uns und nach den heutigen Stand würde ich es nicht wieder machen, da danach wesentlich schlimmere Probleme auftreten können und bei uns auch aufgtreten sind. Schmerzen, MOE, Erkältungen, Eiter im Ohr usw. hatte vorher weniger Sorgen...

Wenn du so verunsichert bist geh einfach noch mal zu einem anderen HNO-Arzt,vielleicht auch einder der auf Kinder spezialisiert ist,das ganze ist sicher kein großer,wilder Eingriff,aber wenns nich sein muss ja trotzdem unnötig,grad weil der Zwerg ja erst 3 Jahre alt ist...hier wird dir sicher niemand weiterhelfen,es kann ja niemand eine Ferndiagnose stellen...also ab zum Doc und ne 2. Meinung einholen

unbekannteta 04.07.2011, 21:39

Ja das hatte ich sowieso vor, denn wenn es nach meinem Bauchgefühl geht, dann würde ich sowieso eine zweite Meinung einholen, vorallem weil keine Begleiterscheinungen z.B. Mittelohrentzündung, Schnarchen nur durch den Mund atmen gibt. Würde halt gerne lesen welche Erfahrungen es gibt, auch wenn jeder Mensch unterschiedlich ist.

0

Was möchtest Du wissen?