Polypen entfernen bei 4-jährigem Kind

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, also die kleine von meinem Freund hatte das gleiche: schnarchen, viel durch den Mund atmen und sie hörte nicht ganz so gut. Sie ist nun zweimal operiert worden, ich glaube das erste Mal waren es die Mandeln ( vor einem Jahr) und vor 3 Monaten wurden ihr Polypen entfernt, weil die erste OP nicht den gewünschten Erfolg bracht. Die kleine wird in 2 Monaten 4 Jahre. Seit der zweiten OP ist alles viel besser und ihre Sprachentwicklung hat sich schlagartig verbessert (sie hat noch einen Zwillingsbruder, daher war es recht gut vergleichbar, dass sie da ein wenig Nachholbedarf hatte). Außerdem isst sie seit dem auch besser.

Nun bin ich kein Arzt und weiß nix über deine Tochter und inwieweit die beiden Fälle vergleichbar sind, aber du wolltest ja nen Erfahrungsbericht. An deiner Stelle würde ich trotzdem noch ne zweite Meinung einholen, das kann nicht schaden.

Vielen Dank die ganzen Antworten wird mir bestimmt weiterhelfen. Und ich werde noch eine zweite Meinung einhohlen.

0

Normalerweise reicht bei Nasenatmungsbehinderung eine Polypentfernung aus. Mit enem Teil der Mandeln zu entfernen ist neu. Daher würde ich dringend raten zu einem weiteren HNO Arzt mit ihr zu gehen. Die Polyphenoperation wird ambulant in Regionalanästhesie durchgeführt.

Das ist eine sehr kurze Narkose, die auch nicht besonders Tief sein muss. Die Narkose steht wohl kaum im Verhältnis zu dem Nutzen der das Kind von der Op haben wird. Die Atembehinderung ist wirklich ekelhaft und verursacht auch immer wieder Infekte. Die Sprachentwicklung des Kindes kann leiden, weil auch der Druck auf die Ohren zunimmt.

Im Moment habe ich selber ein Polyp, der eine ganze Nebenhöhle zumacht, ich kann dir sagen, es ist zum durch die Decke springen. An erholsamen Schlaf ist nicht zu denken und die Atmung braucht schon am Tag echt viel Kraft.

Wenn dein Kind oft Beschwerden hat, ist die OP sicher angezeigt. Wenn sogar noch etwas von den Mandeln stehen bleibt, umso besser.

Meine Jüngste hatte diese Probleme auch locker 4 x pro Jahr Mittelohrentzündung etc. Nach der Op ging es ihr super und die Probleme waren wirklich vorbei. Sie war 3 Jahre alt, der absolut früheste Termin sich auf so etwas einzulassen, doch wusste man aus Erfahrung mit den älteren Geschwistern und mir selbst, dass es sich nicht von selbst korrigieren würde. Bei mir wurde es erst mit 10 Jahren gemacht und ehrlich es war echt nicht lustig, dauernd krank zu sein und kaum essen und atmen zu können.

Lass dir nochmals genau erklären was und wie es gemacht wird und wäge dann ab.

Mandeln auf eigenen wunsch entfernen?

Hallihallo,

Ich leide im Schnitt zwischen 4-5 mal im jahr unter einer Mandelentzündung. Desweiteren habe ich dadurch immer einen ekeligen Geschmack und vorallem nach dem Aufstehen üblen Mundgeruch.

Ich möchte mir meine Mandeln nun entfernen lassen, um diese Beschwerden endlich loszuwerden.

Ich kann kaum schlucken, habe dauerhaft einen erschreckend ekelhaften Geschmack im Mund und höre mich an wie ein Reibeisen.

Nun ist meine Frage ob ich einfach zu meinem Hausarzt gehen kann und mir von ihm eine Überweisung holen kann, oder ob das wirklich nur auf HNO empfehlung gemacht wird.

Ich möchte mir die Mandeln wirklich entfernen lassen, und bin mir auch des Risikos bewusst.

Also wäre ich euch sehr dankbar für eure Hilfe :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Stimmänderung nach Entfernung von Mandeln & Polypen?

Ich leide ständig unter Halsschmerzen & meine Mandeln sind entzündet sowie enorm vergrößert. Mein Arzt hat mir geraten, Mandeln & Polypen entfernen zu lassen... Ändert sich nach Entfernung dieser meine Stimme? Kann ich nach wie vor singen & vor allem die gleichen Tonhöhen erreichen?

(weiblich, 16 Jahre)

...zur Frage

Meine Tochter hat angst vor OP

Hallo ,

ich ( 30) habe ein problem . es geht mal um meine tochter (12Jahre) . Gestern waren wir beim HNO-Arzt wegen der typischen Polypen -Symtome also nachts nicht ugt shclafen können , schlecht atmen usw.....er sagte dann dann sie Polypen hat und die unbedingt rausmüssen . Nun haben wir einen Termin im Krankenhaus und dmeine Tochter hat ganz große angst vor der OP. Ich weiß einfach nicht wie ich ihr helfen kann . Wie ihr wisst , als Mutter leidet man immer mit .

  1. Könntet ihr hie rmal Erfahrungsberichte schreiben ? (was machen die ärzte wenn wir im krankenhaus ankommen ?) (wie ist das mit dem aufwachen ?) (sind die ärzte nett ?)

und eben noch andere sachen die ist wisst .

Danke euch schonnmal im voraus vielleicht könnt ihr mir ja helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?