Polygamie/Partnertausch: auf Dauer eine glückliche Beziehung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das mag sich jetzt vielleicht noch gut für dich anhören, aber bist du dir sicher, dass du das auch wirklich willst? Nur weil dein Mann was neues ausprobiern will?

Wenn es in eurer Beziehung in der Richtung nicht mehr klappt, dann sollte man mal analysieren, an was es liegt.

Der Schuß kann auch nach hinten losgehen, aber es ist deine Beziehung und es ist deine und seine Entscheidung und die sollte man nicht von anderen abhängig machen. Auch nicht davon, dass es bei anderen so geklappt hat, was bei Dir, Euch nicht auch so sein muss.

Ich glaube nicht, dass das die wirkliche Erfüllung für eine glückliche Partnerschaft sein kann, sondern einfach nur der Kick nach was Neuem.

Es gibt auch Paare, die hinterher noch mehr Probleme hatten und die sich dann vielleicht nach Jahren das sich gegenseitig aufs Brot geschmiert haben.

Bitte treffe deine eigenen Etnscheidungen, denn mit den Konsequenzen die sich daraus ergeben - ob positiv oder negativ - musst du damit klarkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo

ich kann nur erzählen wie es für mich ist, vielleicht hilft es dir.

Ich lebe in einer offenen Beziehung, ich bin allerdings in einer schwulen Beziehung, also kann es sein, dass es sich nicht übertragen lässt.

Irgendwann habe ich meinem Freund gestanden, dass ich Lust habe auf Abwechslung, und er hat gesagt, dass er das auch manchmal so empfindet. Und seitdem haben wir eine offene Beziehung.

 

Wir haben auch Dreier ausprobiert. Es ist eigentlich für uns beide immer sehr schön, nur der Dritte weiß nie, was er darf oder nicht, und bemüht sich immer sehr es beiden Recht zu machen und das ist dann oft etwas verkrampt. Es ist doch klar, dass es immer eher einer von uns ist, den er scharf findet, aber er zeigt es nicht, und das kommt immer etwas komisch rüber. Deshalb finden wir es mittlerweile unkomplizierter, wenn wir jeweils einzeln mit jemand anderem ein Date haben.

Ich empfinde nun sehr viel Glück, weil ich nie das Gefühl habe etwas zu verpassen und viel Spaß beim Flirten habe und dabei Dates auszumachen.

Emotional liebe ich meinen Freund sehr, jetzt noch mehr, da ich nicht glaube, dass es einfach ist, jemanden zu finden, der in dieser Hinsicht so offen und unkompliziert ist. Mir macht es Freude zu hören, wenn er ein Date hatte. Er freut sich auch für mich, sagt aber manchmal, es sollte doch nicht ganz so oft sein.

Ich habe mich zwei- bis dreimal in jemand anderen verliebt, mit dem ich Freundschaft+ hatte, neben meinem Partner. Jedesmal habe ich dann überlegt, was ich will, und mit meinem Partner gesprochen und mich dafür entschieden bei ihm zu bleiben, aber es war für alle Beteiligten (Partner, Freund+, mich) sehr nervenaufreibend. Das kann halt passieren, davor will ich dich warnen.

Es ist mittlerweile so, dass ich mit meinem Freund weniger Sex habe als mit anderen, weil mir da zunehmend der kick fehlt. das finde ich schade. Aber es ist einfach so, wir haben weniger Sex und machen mehr anderes zusammen. Ich habe hin und wider erfüllenden Sex mit Freunden+, und manchmal tut es mir leid, dass ich bei meinem Freund nicht mehr so geil werde. Aber ich weiß nicht, wie ich es ändern kann. Ich denke aber, dass es auch passiert wäre, wenn ich keine anderen hätte, nur ihn.

Ich habe auch einige Freunde, die leben in einem Netzwerk polyamorer Menschen. Es ist halt wichtig, dass man nicht eifersüchtig ist, aber ich habe den Eindruck, dass mein Freund immer lockerer und weniger eifersüchtig geworden ist, je mehr und länger wir schon in eine offene Beziehung leben.

Ihr müsst das für euch ausprobieren, wenn ihr wollt.

P.S. Polygamie, d.h. eine Ehe mit mehreren,  ist übrigens strafbar, Polyamorie (d.h. Beziehungen mit mehreren) und Swingerclubs nicht.


 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlueschTiger
05.02.2017, 16:08

Es ist mittlerweile so, dass ich mit meinem Freund weniger Sex habe als mit anderen, weil mir da zunehmend der kick fehlt. das finde ich schade.

Auch wenn es schade ist, kann man es auch positiv sehen, denn die Beziehung basiert dann weniger auf der Lust zum Partner, dem Sex. In der Beziehung bekommen dann ganz andere dinge Aufmerksamkeit.

P.S. Polygamie, d.h. eine Ehe mit mehreren,  ist übrigens strafbar, Polyamorie (d.h. Beziehungen mit mehreren) und Swingerclubs nicht.

Die Strafbarkeit sollte man abschaffen, weil es wegen Freundschaft+ und Fremdgehen, was nicht verboten ist, eh kein Sinn macht.

1

Er scheint genau in dieser Situation zu sein, in der du früher warst. Auf Dauer wird das nicht gut ausgehen, wenn einer von euch mehr mit anderen haben möchte, als der Partner oder ein Problem plötzlich damit hat. Im Endeffekt musst du selber wissen, ob es dich glücklich macht. Ihr solltet das wirklich ausführlich besprechen und mach es nicht davon abhängig, was fremde davon denken. Ich halte nämlich gar nichts davon.Ich könnte es mir niemals vorstellen meinen Partner zu teilen, oder umgekehrt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?