Polo GTI aus 2011, warum werden alle mit Ca 60.000km abgegeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe einen bekannten bei VW. Ich gebe nur weiter was ich selbst erzählt bekommen habe. Es gab eine große Problematik mit Steuerketten und Turboladern. Desweiteren werden die Autos so konstruiert, dass sie nach einigen Jahren diverse Probleme haben. Dies fördert die Ersatzteile- und Werksattbranche.

Weil die meisten Leute so einen Kleinwagen ca. 15tkm im Jahr bewegen. Das ist durchschnitt und durchaus glaubhaft.

Und warum werden die denn nach 4 Jahren und nicht nach meinetwegen 3 oder 5 abgegeben?

0
@kuhhwer

Die werden auch nach 5 oder mehr Jahren verkauft, allerdings klappt das nicht mit Bj. 2011, da mußt du noch warten. Nach 4 Jahren verkaufen relativ viele Leute ein Auto weil dann oft die Finanzierung durch ist. Und die die das nicht tuen inserieren auch nicht.

1

Die haben oft Motorprobleme wegen dem downzising. Ein erhöhter Steuerkettenverschleis und Ventilklackern sind das Hauptproblem. Ich hab sogar mal von einem gehört, wo das Führungslager der Kurbelwelle verschlissen ist. Dadurch hat bei Kurvenfahrt die Kupplung ausgesetzt, da sich die Kurbelwelle längs um nen halben cm verschieben konnte.


Die Hydrostößel gelten auch als ziemlich empfindlich. Ein Polo-Fahrer hat mir mal erzählt, daß ihm sein Schrauber deswegen 10er Öl empfohlen hat.

0

+ enormer Ölverbrauch wegen Kolbenringen / gebrochenen Kolben

1

Ganz einfach  schau Dir mal wechselinterbvalle  zb vom Zahnriemen an und frage mal bei VW was das kostet... könnte eine plausieble Ursache sein ..  Mit den älteren ersten Serien vom A3 ähnlich.. Denn da mußte man fast den ganzen Motor ausbauen um da rannzukommen..   Joachim

Was möchtest Du wissen?