Polo 6n umbau und trotzdem H kennzeichen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Solange die Teile original bzw. zeitgenössisch sind, ist das mit dem H-Kennzeichen zu vereinbaren. Nur wenn man den Wagen komplett umbaut und Teile einbaut, die entweder nicht vom Werkszubehör stammen oder aber keine ABE haben/das Auto verfremden, kann man das H-Kennzeichen knicken.

Weiterhin viel Spaß mit dem Polo 6N :) Wäre mal 'ne Abwechslung zu all den Porsches und Luxusklassen mit H-Kennzeichen!

Ab 2026 bekommt er wen in Zeitgenössischem Zustand ist das H Kennzeichen er ist also noch zu jung dafür 30 Jahre ist min nicht 20 Jahre .

Und mit den Umbauten würde er sogar ein zugeteiltes verlieren mit
Ledersitze+ Sitzheizung,.E.Spiegel weil nicht mehr Zeitgemäß. 

Die Kriterien für die Einstufung als Oldtimer gemäß § 2 Nr, 22 FZV sind im Wesentlichen:

Guter Pflege- und Erhaltungszustand Die Hauptbaugruppen müssen angelehnt an den damaligen Originalzustand oder zeitgenössisch ersetzt sein Durch eine zusätzliche Ausrüstung und Ausstattung darf der Originaleindruck des Fahrzeugs nicht beeinträchtigt werden

Neu hinzu kam 2011, daß ein Fahrzeug welches vor mindestens 30 Jahren in den Verkehr gekommen ist, jedoch seinerzeit nicht zugelassen wurde, mit einer Ausnahmegenehmigung trotzdem ein H-Kennzeichen erlangen kann.

Eine wesentliche Änderung gab es auch bei zeitgenössischen Umbauten: Waren im alten Anforderungskatalog nur Umbauten zulässig die in den ersten zehn Jahren nach Erstzulassung erfolgten, so sind seitdem auch Änderungen möglich, die im gleichen Zeitrahmen hätten vorgenommen werden können. 

Eine später vorgenommene epochengerechte Änderung im Rahmen des Anforderungskatalog sollte somit erheblich vereinfacht werden.

http://www.oldtimer-markt.de/ratgeber/grundlagen/h-kennzeichen-neuer-anforderungskatalog

http://www.oldtimer-markt.de/sites/default/files/2011_04_19_vkbl_2011_s_257_-_oldtimerrichtlinie-1.pdf

ähhm ich habe ein Bj 1996 Golf 3 Cabrio, das hat Ledersitze, Sitzheizung und Elektrische Spiegel schon als Austattung.

0
@christi12345

Der hat halt keine Ahnung, was der Fahrzeughersteller an optionaler Ausstattung in 1996 anbot. 

0

Die Umrüstung muß zeitgenössisch sein, d.h. die Umbauteile müssen in den ersten 10 Jahren erfolgt oder möglich gewesen sein.

Beispiel:

Der Polo ist Bj 1996 und Du baust 2026 nagel neue Alu Felgen drauf.

Dann  muss es diese Felgenserie (und dessen ABE) schon vor 20 gegeben haben. (die ersten 10 Jahre nach Erstzulassung)

Ja, aber was willst du denn mit einem H Kennzeichen? 

Ein 6n hat mindestens Euro2 Kat und die 60PS Variante hat nur 1.4L Hubraum. Das sind höchstens 103€ Steuern im Jahr. 

H-Zulassung sind 192€ Steuern pro Jahr, dazu musst du das Gutachten zur H-Abnahme bezahlen (ca. 250€), brauchst neue Fahrzeugpapiere und neue Schilder (noch mal etwa 70€ zusammen). 

Dein Vorhaben macht keinen Sinn, außer du wirfst gerne Geld zum Fenster raus. 

Ab 2026 bekommt er wen in Zeitgenössischem Zustand ist das H Kennzeichen er ist also noch zu jung dafür 30 Jahre ist min nicht 20 Jahre .

0
@fuji415

Ähm, das ist dem Fragesteller auch klar, darum schreibt er ja, dass er den wagen bis dahin behalten will.

0

H gibts nur unter 4 Voraussetzungen:

1. Guter /sehr guter Allgemeinzustand

2. Original-Zustand und keine Modernisierung >>> also: nein oder Rückbau (auch Lackierung)

3. Häufigkeit des Kfz (Produktionszahl)

4. über 30 Jahre alt

Was möchtest Du wissen?