Polnisches Pflegeheim

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zum einen ist dasdeutsche Pflegepersonal zu teuer für den Otto-Normal-Verbraucher, dass dort Menschenarbeiten die besser einen Vorschlaghammer in der Hand halten sollten anstatteine Wärmflasche wissen wir bereits auch schon seit längeren. Die Regierung unddie Pflegekassen tuen nichts und das wird ach so bleiben, denn Palliativpflegeund Geriatrie gehören nicht gerade zu den Sektoren die man liebend gernFinanziert. Deutschland wir immer älter und wir haben wenige Kinder diearbeiten werden (spreche nicht von Arbeitslosen-Zuwachs). Ich habe das schonfrüh gerafft,  mein Papa hatte frühe eine24h-Pflegerin aus Polen- die war super, hat alles gemacht und freundlich, und…,und…, und…, später, als nur noch ein Pflegeheim in Frage kam, habe ich michsofort für Polen entschieden. Zwar ist das eine Entfernung von 600 Km, aber esist mir klar dass ich dem Heim 1300 bezahle und für die (natürlich wegen der ökonomischenLage) ist das ein super Preis. War auch selber Paar mal dort und kann nur empfehle.In Deutschland wird sich diesbezüglich lange nichts ändern, immer mehr werdenPflegebedürftige usw. wenn jemand mehr Interesse dran hat, dann kann man jasich den Barmer GEK Report 2014 durchblättern. Das Pflegeheim für Papa habe ichdurch die Agentur carefinder24 gefunden, kann nur weiterempfählen.

Mein Vater ist seit ca.2,5 Jahren in einem Pflegeheim in Polen. Ihm geht es gut, wir haben ihn schon 4 mal besucht, in 2 Monaten fahren wir wieder dort hin. 4 Pflegerinen sprechen Deutsch, die Räume sind sauber, mein Vater hat sich auch schnell integriert. Die Monatskosten betragen 1400€, er hat rund um die Uhr Betreung. .Für uns war das eine optimale Lösung, denn die Pflegeeinrichtungen bei uns kosten manichmal das dreifachech.Ich bin nur neugierig ob die die hier so mit Kritik rumwerfen, auch in so eine Situation waren.

Ja, das ist doch klar,dass menschenwürdig nur bei denen zugeht die Geld haben. Ich bin grade auchganz stark am Überlegen wo ich meinen Vater platziere. Im Ausland bekommt erkeine Pflegesachleistung, und das wären in seinem Fall etwas über 1000 Euro,doch wenn man es sich ausrechnet, kosten Pflegeheime/Altenheime in Deutschlandca. 3500-4000. Sogar wenn die Rente noch dazukommt müssen wir 2000 zulegen. Alsich  mich in Polen informiert habe, nehmendie ungefähr 1500, da bekommt er aber nur Geld für die Pflegestufe, aber füruns zu zahlen, sind nur ca. 250 Euro, sind ja acht mahl weniger. Wenn es um dieEntführung geht, ist uns das egal ob wir jetzt 350 km quer durch dieBundesrepublik fahren, oder ob dazu noch 150 im Ausland zu durchqueren sind.Man sieht ja auch seine Angehörigen in Pflegeheimen ja auch nicht alle 7 Tage.

Bevor mich hier alle mit Kritik bombadieren,sorry..... Mein Vater ist vor 1,5 Jahren verstorben,hat ne Menge Schulden hinterlassen,ich habe schon das meiste davon beglichen. Habe eine Pflegekraft privat eingestellt,die nicht mit 385 Euro Bezahlung auskommt,ergo,bezahle ich diese Pflegekraft noch aus eigener Tasche. Ich finde es aber beispielhaft das einige Leute hier ihr eigenes Leben wegwerfen würden um ihrer Mutter einen besseren Lebensabend zu gönnen,ich glaube nicht das ihr es hinnehmen würdet,wenn sich euer Lebenspartner von euch trennen will,weil die finanzielle Situation so extrem ist. Aber trotzdem danke

Ich kann dich gut verstehen und finde es wirklich unmöglich, dass es hier Leute gibt, die sich einfach so ein Urteil über dich erlauben ohne ein Gesamtbild zu haben! Hast du denn ein gutes Pflegeheim finden können?

0

Glaubst du wirklich, dass deine Mutter in Polen glücklich ist?

Meine Eltern sind beide in einem Pflegeheim in Polen und ich bin voll zufrieden. Ich war auch dort zu Besuch und sie waren nicht die einzigen Deutschen dort, also verstehe ich die Diskussion nicht.

An Deiner Stelle würde ich die Möglichkeit prüfen und mir einige Heime in Polen anschauen. Es ist nicht nur kostengünstiger sondern das Personal kümmert sich halt auch mehr. Die Heime sind auf deutsche Bewohner ausgerichtet.

http://pflegeheim-in-polen.net/

ronironironi bin gleicher Meinung und auch gerade dabei mich darüber zu erkundigen. Bin schon in Kontakt mit der Firma carefinder24.de, aber hätte noch paar Fragen kannst mich anschreiben feier.angii@emailn.eu

Warum in ein polnisches Pflegeheim? Stammt Deine Mutti von dort? Würde man sie dort überhaupt verstehen. Gerade bei einer beginnenden Demenz ist das unterhalten und verstehen des Patrienten sehr wichtig. -- Meine Mutti war immer für mich da wenn ich sie gebraucht habe. Für mich kam das nicht in Frage. Ich habe sie 9 Jahre mit Pflegestufe III zu Hause gepflegt. Überdenke nochmal Dein Verhältniss zu Deiner Mutti. Hat sie ein abschieben verdient?

Es gibt in Polen Pflegeheime die fast ausschließlich deutsche Bewohner haben. Die Leute die dort arbeiten beschäftigen sich mit den alten Menschen statt wie in deutschen Heimen üblich diese nur ruhig zu stellen.

Wer Vollzeit arbeiten geht, kann sich nicht den ganzen Tag um einen hilfebedürftigen Menschen kümmern. Hast Du die 9 Jahre lang gearbeitet um die Pflege zu bezahlen oder hat das die Gemeinschaft übernommen?

2
@pino77

Ich habe kein Geld vom Staat bekommen. Natürlich das Pflegegeld, aber das geht wirklich für die Pflege drauf. Habe Stundenweise am Nachmittag gearbeitet und der "Rest" wurde von meinen Mann gestemmt. Gebe aber gern zu, das ich nach der Zeit fertig auf den "Röhren" war und ca. ein halbes Jahr gebraucht habe bis ich mich erholt hatte. Ohne meinen Mann hätte ich es nicht geschafft.

0

Was möchtest Du wissen?