Polizistin leicht geohrfeigt - was für eine Strafe droht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Kommt auf die Tatumstände an. Möglich wäre:

Körperverletzung 223 StGB

Beleidigung 185 StGB

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte 113 StGB. 

Teils ist nur Freiheitsstrafe vorgesehen (113 StGB mind. 3 Monate), d.h. das findet seinen Niederschlag im Führungszeugnis. Desweiteren wären noch zivilrechtliche Forderungen möglich. 

Rechne keinesfalls mit Einstellung oder Strafbefehl. Das wird mit Sicherheit angeklagt und verhandelt. 

Auch ohne Verurteilung: Das bleibt im polizeilichen Datenbestand für die nächsten 10 Jahre gespeichert. Wenn du Pech hast mit dem PHW (personengebundenen Hinweis) "gewa". Dann freue dich auf jede Polizeikontrolle. 

Zuko540 02.07.2017, 00:33

Teils ist nur Freiheitsstrafe vorgesehen (113 StGB mind. 3 Monate)

§ 113 kennt noch die gute alte Geldstrafe, du meinst wohl § 114 StGB, der nennt sich tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

1
furbo 02.07.2017, 07:30
@Zuko540

Stimmt. Danke für die Korrektur. 

0

Sorry - aber ScalLp hat recht, ein solches Verhalten ist mehr als unklug.

Tätlich gegen eine Polizistin vorzugehen - eindeutig Körperverletzung im Dienst - dürfte wohl einige Tagessätze nach sich ziehen.

Ansonsten Märchenerzählern wie Dir - da werden dann die Anzahl der Tagessätze verdoppelt.

kayo1548 29.06.2017, 22:02

eindeutig Körperverletzung im Dienst

Könnte auch eine tätliche Beleidigung sein, je nachdem was der Fragesteller unter "leicht" versteht

0
ZuumZuum 29.06.2017, 23:08

Körperverletzung im Dienst betrifft nur im umgekehrten Fall einen Polizeibeamten, der jemand anderen verletzt.

1

Das wird mit einer Geldstrafe bestraft.

Läuft meist als Strafbefehl. Du bekommst dann  etwa 30 Tagessätze zu 20 Euro ( je nach einkommen).

Das ganze kann als Körperveverletzung oder auch als Beleidigung geahndet werden.


skyfly71 29.06.2017, 23:21

Hmmm... Da steht aber gar nichts von Geldstrafe https://dejure.org/gesetze/StGB/114.html Von 30 Tagessätzen auch nix. Wie sich die Höhe des Tagessatzes berechnet, ist Dir bekannt? Vermutlich kennst Du das Einkommen des Fragestellers?

1
blackhaya 29.06.2017, 23:24
@skyfly71

ich habe doch geschrieben je nach Einkommen.

Und tagessatuz von 10.000 Euro da müsste der Fragesteller schon fussballspieler sein.

Die Strafe wird von der Staatsanwaltschaft festgelegt. Über 90 Tagessätze wird es auf keinen Fall werden.

0
Bitterkraut 29.06.2017, 23:51
@blackhaya

Nix Geldstrafe, da gehts gleich mit Freiheitsstrafe los. Lies den Paragrafen.

0
blackhaya 30.06.2017, 00:11
@Bitterkraut

Blödsinn.

Eine "Mindeststrafe" ist bei einer Körperverletzung nicht vorgesehen. Das stehen nur maximalwerte.

Das heißt man wird zu 1 Monat Verurteilt. Und diese Strafe unter 3 monaten wird einfach in einer Geldstrafe umgewandelt.

0
furbo 30.06.2017, 07:42
@blackhaya

KV ist es sicher, aber auch Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte möglich. D.h. Mindeststrafe 3 Monate Freiheitsstrafe. Da ist es nix mit Umwandlung in eine Geldstrafe, da gäbe es evtl. Bewährung mit Geldauflage. 

Btw: du geht offenbar von einem erwachsenen Täter aus. Ist er noch minderjährig, wäre eine Geldstrafe unzulässig.

0
blackhaya 30.06.2017, 09:51
@furbo

3 Monate Freiheitsstrafe das wird zur Bewährung ausgesetzt.

Also nichts mit Knast.

0

Mindeststrafe sind 3 Monate Freiheitsstrafe https://dejure.org/gesetze/StGB/114.html Ob "leicht" oder "schwer" spielt in dieser Konstellation keine Rolle. Es kommt nur auf die Tätlichkeit an.

ZuumZuum 29.06.2017, 23:13

Nicht zu vergessen den zivilrechtlichen Anspruch auf Schmerzensgeld und evtl. Schadenersatz wenn dabei z.B. eine Brille zu Bruch geht.

0
blackhaya 30.06.2017, 00:15

Diese "Freiheitsstrafe" wird einfach in enie Bewährungsstrafe umgewandelt.

0

Alter?

Mittlerweile neigt die Justiz dazu, solche Vorfälle konsequent anzuklagen. Grund ist, dass Polizisten immer häufiger in Ausübung ihres Dienstes angegriffen oder beleidigt werden.

Zuerst wie Ohrfeigt man jemand denn leicht. Klatscht das dann nicht so laut? Und weshalb eine Polizistin? Eigentlich schlägt man Polizisten nicht. Das ist Wiederstand und Körperverletzung. Davon einmal abgesehen du bist dem nickname nach ein Mann. Und was für einer , einer der Frauen schlägt? Meistens sind weibliche Beamte mit einem Männlichen Partner unterwegs. Hast dich wohl nicht getraut ihn zu schlagen ? Hast du eigentlich überhaupt keine Erziehung genossen? Sorry aber Frauen schlagen ist ein absolutes no go. Denk drüber nach und am besten entschuldigst du dich noch. Um eine Geldstrafe kommst du nicht rum.

Bitterkraut 29.06.2017, 23:54

Doch, er komm tum ne Geldstrafe rum. Die Strafandrihung geht dirakt mit Freiheitsstrafe los. Geldstrafe steht nicht zur Debatte.

0

Also min. 3 Monate Haft, nach § 114 StGB, da es ein tätlicher Angriff war.

Woher sollen wir das wissen, wenn wir den Sachverhalt nicht genau kennen. Vielleicht hattest Du einen Grund.

Wenn Du vorsätzlich eine Körperverletzung und Beleidigung begangen hast, bist Du mit Deiner Frage hier falsch. Niemannd kann Dir weiterhelfen!

Bitterkraut 29.06.2017, 23:53

Warum nicht? Denkst du, die User sind alle dumm? Der richtige Paragraf mit der entsprechenden Strafandrohung (und danach wurde ja gefragt) ist schon gefunden und verlinkt.

0

Was möchtest Du wissen?