Polizist will mir bewusste und vorsätzliche Fahrerflucht unterstellen. Hilfe?

10 Antworten

Geh zu einem anderen Polizist/in am besten eine/n junge/n die verstehen einen besser im niedrigen alter die sind wirklich verständnisvoller! Schilder ihm/ihr deine Situation und nimm am besten den Geschädigten mit damit er aussagen kann das es halb so wild ist und in keiner Art und weise Fahrerflucht war und er dich sogar gesehen hat. Es gibt wirklich A-Loch Polizisten, aber die jungen verstehen einen am besten und sind nicht gleich so a-schig wie viele ältere. Hol dir auch am besten noch einen Anwalt dazu im schlimmsten Fall, klag gegen den Polizisten, er kann die garnichts anhängen. Und Fahrerflucht war es auch nicht, du hast es nicht gemerkt also war es unabsichtlich wärst du weggefahren und hast es gemerkt wäre es Fahrerflucht weil du absichtlich weggefahren bist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Diesmal war der jüngere das A-Loch. Als der jüngere weg war, meinte der ältere es ist wichtig wieviel Zeit verging vom Unfall und wann ich dies bemerkt habe. Da man nach Stunden definitiv von Fahrerflucht sprechen kann. Es waren bei mir nur 8 Minuten wohne nicht weit von dem Einkaufszentrum weg. Als der jüngere rein kam, war der ältere wieder Ruhig und draußen flüsterte er nur. Holen sie sich einen Anwalt.

1
@Vanell1

Ja, das gibt's leider auch, dann würd ich dir raten deinen Anwalt so schnell wie möglich zu informieren und wenn du keinen hast, dann such dir schnell einen. Schildere ihm deine Situation, was der Polizist dir unterstellt und was der geschädigte gesagt hat, im schlimmsten Fall Klage gegen den Polizisten. Das ist nämlich eine falsche Unterstellung gegen dich, und unter aller sau. Ich wünsche dir noch viel Glück dabei :) 

0

Danke dir.

1

Also, es wurde eingestellt. Da nach den Schäden zu urteilen, ich das nicht bemerkt haben kann. Was auch so war.

0

Jetzt warte erst einmal ab.
Der Polizist nimmt nur den Sachverhalt auf, er trifft keine Entscheidung.

Unerlaubt vom Unfallort kann man sich nur dann entfernen wenn man den Unfall auch bemerkt hat, etwas Anderes ist nicht möglich - der Tatbestand wäre nicht erfüllt.

Natürlich wird das Ganze jetzt trotzdem erst einmal zur Staatsanwaltschaft gehen, die wird dann den Sachverhalt prüfen und auch Deine Einlassung dazu würdigen. Insgesamt dürfte das Strafverfahren dann eingestellt und an die Bußgeldbehörde abgegeben werden - mit einem Bußgeld musst Du dann aber immer noch rechnen.

Sollte es doch anders kommen hast Du immer noch Zeit Dir einen Anwalt zu suchen...

Habe es wirklich nicht bemerkt. Der geschädigte meinte auch, den Schaden den er hat, kann er raus polieren. Also muss nichts lackiert werden. Danke für deine Antwort.

0

Anwalt, also gegen die Polizei brauchst du definitiv einen Anwalt. Und wenn es so ist wie du es schilderst, bist du eindeutig im Recht und wirst auch recht bekommen
Alles Gute

wo im Recht?

es IST Fahrerflucht

0
@wurzlsepp668

aber nur wenn man einen Schaden bemerkt; der Nachweis fehlt mir seitens der Blauen. Willkür.

0

Es ist keine Fahrerflucht wenn man es nicht gemerkt hat! wenn er sogar zu Hause die Polizei angerufen hat dann hätte er das auch vorort gemacht wenn er es gemerkt hätte! hat er aber nicht. also ist er im Recht! aber das muss man erstmal beweisen können

0

Hallo, danke trotzdem für die Antworten. Bekam gestern Abend ein Anruf und mir wurde mitgeteilt, dass das Verfahren eingestellt wird. Da nach den Schäden zu urteilen ich das tatsächlich nicht bemerkt haben kann. Und da zwischen Unfall und bemerken + Anruf bei der Polizei gerade mal 8 Minuten vergingen. O
Und ich habe das wirklich nicht bemerkt!

0

Dann herzlichen Glückwunsch. Und alles gute

0

Eventuell der polizei die vorfahrt genommen?

Hallo gerade war eine komiscje situation fuhr eben auf eine kreuzung zu an der ich links abbiegen wollte . Bei grün fuhr ich in die kreuzung ein und wartete in der kreuzungs mitte da ich dachte das dass auto was mir entgegen kam gerade aus fahren wollte  das auto hatte aber kein blinker an ... Wunderte mich aber weil es auf der spur der linksabbieger war nicht auf der dee gerade aus fahrer war . Also wartete ich 3 sekunden ob es fahren wollte und sah das es doe polizei war ohne blaulicht also bog ich ab und sah im rückspiegel das sie auf der kreuzung einfach wendeten und in die richtung wo sie herkamen wieder zurück gefahren sind. Jetz hab ich etwas angst ihnen die vorfahrt genommen zu haben... Wären sie mir denn sofort hinterher gefahren und hätten mich angehalten. Oder kommt sowas dann per post?.. .://

...zur Frage

Anzeige - Speiegel abgefahren, Schrammen und Fahrerflucht - Teilkasko?

Kann mir jemand helfen; habe gesehen das mein Außenspiegel kaputt bzw. an gefahren wurde (Gestern oder über Nacht). Auto stand normal geparkt zudem sind Schrammen am Kotflügel vorne.

Lohnt sich eine Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt oder können die eh nichts machen?

Zahlt mir die Teilkasko was falls niemand belangt wird?

...zur Frage

Fahrerflucht.? Welche Strafe erwartet meinen Freund?

Ein Freund hat auf einer Kreuzung, auf der es sehr eng war(LKW, ein weiteres Auto) ein parkendes Auto geschliffen. Das hat er aber nicht mitbekommen, da er laut Musik gehört hat und es auch eilig hatte. Als er dann am Ziel war hat er es gesehen und hat sich an die kreuzung erinnert. Er fährt zurück um sich zu stellen und als er ankommt steht die Polizei mit der Fahrzeugeigentümerin schon da. Tatbestand ist nunmal erstmal der Unfall und die Fahrerflucht, so die Polizei. Nach einer kurzen Recherche kam bei raus, dass generell bei Fahrerflucht Geld- oder Haftstrafe und evtl. der Entzug der fahrerlaubnis droht.

Mein Kumpel macht sich jetzt total fertig. Was für ein genaues Strafmaß kann er ungefähr erwarten, da er es ja nicht mitbekommen hat und dann als es ihm aufgefallen ist zurück gefahren ist.(ca. eine Dreiviertelstunde später kam er wieder dort an) und ändert es irgendwas, dass die frau dort garnicht parken durfte?

LG Tobi

...zur Frage

Muss ich so eine hohe Regressforderung zahlen?

Guten Tag liebe Community,

Meine Name ist Vladislav, ich bin seit kurzen 21 Jahre alt geworden und habe vor kurzen mein Fachhochschulreife erlangt. Nach dem Fachabi habe ich im Okt 2016 einen Unfall während meines Liefer Mini Jobs gehabt, mit einem Transit , dabei habe ich den Schaden an meinem Wagen zu spät gesehen und wurde wegen Fahrerflucht angeklagt.

Ich war bereits vor Gericht und habe auch meine Geldstrafe von knapp 1000€ gezahlt. Nun nach 3 Monaten nach der Verurteilung habe ich Post von der Versicherung, der Firma erhalten für die ich gearbeitet habe. Diese verlangen nun eine Regressforderung, in Höhe von 2500,00 EUR.

Der Schaden beim Auto Betrag anscheinend 4400€, was ich nicht verstanden habe, aber so hinnahm. Jetzt beträgt der von der Versicherung Knapp 6000€. Ich habe den Schaden den ich verursacht habe nie gesehen und nur den am Transit gesehen, der nicht gerade groß war und so kann ich auch den Sachschaden nicht gerade verstehen.

Ich konnte die Geldstrafe vollkommen verstehen, aber jetzt nochmal 2500€ zu zahlen ist echt hoch. Vor allem für mich, einen Freiwillig Wehrdienstleistenden, der noch keine Ausbildung oder sonstiges hat.

Ich selber habe für so eine so Hohe summe gar kein Geld und weiß nicht wie ich dies handhaben soll.

Meine Frage ist kann ich die Regressforderung noch minimieren oder gar irgendwie Fallen lassen?

...zur Frage

Fahrerflucht oder nicht? Was erwartet mich?

Hallo zusammen, kurz zu dem was mir gerade passiert ist: Also kurz nach einer Ortschaft wollte ich ein Auto (Auto 1) überholen, was mich durch ständiges fahren von max. 40kmh im Ort genervt hat, da ich es eilig hatte. Ich setze also den Blinker und scherte aus zum überholen (war weder zur schnell, noch war Überholverbot) und Auto 1 beschleunigte ebenfalls. Dann sah ich wie mir ein Auto entgegen kam und scherte knapp vor Auto 1 wieder ein, um eine Kollision mit dem entgegen kommenden Auto zu vermeiden (Auto 2). Anschließend fuhr ich an eine Tankstelle etwa 3 min vom Ort des gesehenes entfernt um zu tanken. Auto 1 traf zur gleichen Zeit wie ich dort ein und war bis ca. 1 min vor dem Eintreffen in der Tankstelle nicht hinter mir zu sehen. Aus dem Auto spragen ein Mann und eine Frau, welche mich laut schreiend empfingen und u. A. Sachen brüllten wie: Der Reifen von Auto 2 wäre kaputt und es liegt im Graben und sie hätten dem Fahrer des Autos (2) mein Kennzeichen geben und ich würde eine Anzeige bekommen. Ich erwiderte natürlich, dass ich das nicht mitbekommen habe und ich entschuldige mich (weder ich noch mein Beifahrer bemerkten einen Unfall oder sonstige Schäden). Die Frau meinte dann noch ich sollte schnell zurück fahren, was ich auch tat. Am Ort des Geschehens und auch in der näheren Umgebung war kein Auto (2) anzutreffen.

Natürlich klingt das ganze sehr unrealistisch wenn man bedenkt, das Auto 1 in der kurzen Zeit angehalten hat, den Schaden an Auto 2 begutachtet hat, dem Fahrer von Auto 2 die Daten geben hat und abschließend schnell genug war um mir zu folgen. Ich gehe mal davon aus das war um mir Angst zu machen. Dennoch wüsste ich gerne was mich im worst case erwartet.

Nun zu meinen Fragen: -Kann ich mit einer Hausdurchsuchung rechnen (wohne bei meinen Eltern)? -Kann ich mit einem Drogentest rechnen ( bin nie polizeilich auffällig geworden)? -Ist das wirklich Fahrerflucht, da ich nach nicht mal 10min wieder am Ort des Geschehens war? -Wie lange muss ich bangen, ob ich wirklich angezeigt werde?

Man muss dazu sagen, dass es bei uns in der Region ein starkes Drogenproblem gibt, ich war jedoch zu dem Zeitpunkt komplett nüchtern und hab auch in den letzten 5 Tagen nichts zu mir genommen und fahre auch nur nüchtern.

Hinterher ist man natürlich immer schlauer, ich weiß jetzt auch, dass man an einer unübersichtlichen Stelle, grade bei Dunkelheit nicht überholen sollte. Also spart euch bitte Moralpredigten o. Ä.

Danke schon mal im voraus 

...zur Frage

Polizei begeht fahrerflucht?

Also:Mein Bruder fuhr in der nacht eine unbeleuchtete strecke entlang(ca.16km) er fuhr ohne licht, damit man ihn erkennen konnte hob er seine taschenlampe hinten ans fahrrad, als die polizei kam schaltete er die taschenlampe ab und fuhr weiter, dann hat die polizei ihn angefahren u.Er wurde auf die straße geschleudert, sein fahrrad ging kaputt , er konnte kaum noch laufen und bis zum nächsten dorf waren es 8 kilometer, also lief er los(wir haben kein auto) , die polizei ist einfach schnell weggefahren! dürfen die das(weil er ohne licht gefahren ist oder ist das auch bei denen verboten, ich finde des is gemein!Aber anzeigen geht nicht, dann würde er höchstens anschiß bekommen, weil er ohne luicht gefahren ist und die polizei nicht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?