Polizist werden aber hass?

10 Antworten

Zunächst zur Polizeigewalt:

Die Videos, die es zum Thema Polizeigewalt gibt, zeigen in der Regel nicht die "Vorgeschichte"...

Unabhängig davon: Ich bin tatsächlich dafür, dass Polizeikontrollen aufgenommen werden. Und zwar immer und jede. Denn wir haben tatsächlich ein paar Vollpfosten dabei, die einfach aussortiert werden sollten. Und gleichzeitig wäre ein möglicher Widerstand (und ja, es gibt mehr Widerstände als unrechtmäßige Polizeikontrollen):

 Das Dunkelfeld liegt demnach bei mindestens  10.000 mutmaßlichen Gewalttaten durch Polizisten pro Jahr

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86462360/studie-zur-polizeigewalt-in-deutschland-so-oft-gehen-beamte-brutal-vor.html

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: 34.000

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157433/umfrage/polizeilich-erfasste-faelle-von-widerstand-gegen-die-staatsgewalt-seit-1995/

Unnötig zu erwähnen, dass 10.000 Gewalttaten pro Jahr durch Polizisten 10.000 zu viel sind. Aber auch dennoch mal folgendes Gedankenspiel:

Es gibt in Deutschland ~200.000 Polizisten

(Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/516101/umfrage/polizisten-in-deutschland-nach-bundeslaendern/)

jeder davon arbeitet 40 Stunden pro Woche. Selbst wenn jetzt auf 100 Arbeitsstunden nur eine Kontrolle kommen würde (was natürlich viel zu wenig ist), reden wir von 4 Millionen Kontrollen pro Jahr. Und davon sind 10.000 rechtswidrig... Bitte die Relation sehen und die Kirche diesbezüglich im Dorf lassen.

99,X% der Polizeibeamten machen einen vernünftigen, bürgernahen und rechtmäßigen Job!

Diejenigen die Kac*e bauen gehören raus, keine Frage. Damit ist jedem geholfen - dem Bürger, der vor solchen Rambos geschützt wird und der Polizei als Institution, die sich für solche AUSNAHMEN nicht mehr rechtfertigen muss.

Und ja, es gibt tatsächlich Fälle, in denen ein Polizeibeamter eine Körperverletzung begeht, die nicht zu rechtfertigen ist und bei der er von anderen Polizisten nicht zurückgehalten wird. Gibt es. Definitiv. Wer was anderes behauptet verkennt die Realität. Gründe dafür? Ggf. falsch verstandener Korpsgeist, ist aber nur eine Vermutung. Aber nochmal: Das sind Einzelfälle, die ganz sicher nicht für "Die Polizei" im Gesamten stehen.

Will sagen: Ich halte (tatsächliche) Polizeigewalt für ein Problem, glaube aber nicht, dass wir in Deutschland ein Problem mit Polizeigewalt haben.

Zum Thema "Hass":

Viel Feind, viel Ehr...

Klar, mir geht es auch mal an die Nieren, wenn ein Kollege im Einsatz stirbt und dann schreibt ein Volldepp "Nur ein toter Bulle ist ein guter Bulle". Aber im Großen und Ganzen stehe ich da drüber. Immer dran denken: Die meinen meine Mütze, nicht mich als Person. Und selbst wenn? Ich muss es nicht jedem Menschen recht machen. Ich muss mich nur an geltendes Recht halten.

Zum Thema "schlecht ausgebildet": Kann ich so nicht unterschreiben. Klar wird es immer jemanden geben, der besser ist als du, aber die Ausbildung ist schon wirklich gut und im Anschluss liegt es ja ganz allein in deiner EIGENEN Verantwortung, ob du dich fit hältst. Ansonsten sind wir nun mal auch ein Durchschnitt der Bevölkerung. Wir haben gute, schlechte, fleißige, faule... es liegt an dir, wie du deinen Dienst leisten willst.

Wenn du dir überlegst, zur Polizei zu gehen, empfehle ich dir dieses Lied anzuhören:

https://www.youtube.com/watch?v=htTVAXMQYoE

Wenn du nach dem Lied immer noch Polizist werden willst, scheint es der richtige Beruf für dich zu sein.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit knapp 15 Jahren Polizeivollzugsbeamter

Zum Thema Ausbildung, hier das Beispiel des FS mit zwei Beamten, die einen Mann nicht zu Boden bekommen:

Man kann im Training vieles üben, einen Betrunkenen, am besten noch auf Drogen, Tilidin o.ä. und voll mit Adrenalin KANN man nicht trainieren.

Da hängt man dann auch mit 4,6 Leuten drauf und derjenige wehrt sich. Zumal man auch noch drauf achten muss, demjenigen nicht das Gesicht zu zertrümmern oder Knochen zu brechen.

Aber wer nie in so einer Situation war, hat immer leicht reden und lästern.

1
@Ma10ddin

So ist das.

Hatte mal einen (ich jung und unerfahren) der auf Betäubungsmittel war. Wir insgesamt 4 Ladungen Pfefferspray auf ihn... das war ihm Wurst - uns aber nicht. Haben uns also selber ausgenocked wir Helden... naja ging dann schon irgendwann, aber halt auch nur im 4 vs 1...

1

Na dann zähl mal genau, wieviele Videos findest Du?

1000? 10000?

Davon ziehe 90% ab, die meisten sind übertrieben und unterschlagen die Vorgeschichte.

Wieviele Polizisten gibt es?

1 Mio?

100 Mio?

Sicherlich noch mehr.

Also - Du bist ganz persönlich aufgerufen, es nicht im Einsatz zu diesen Auswüchsen kommen zu lassen, die es sicherlich gibt.

Also, machs besser.

und wie alle auf die Polizei hetzen

Denoch solltest Du es nicht dazu kommen lassen. Viele machen sich gar keine Gedanken darüber, dass einem auch mal "die Hand ausrutschen kann", wenn das Gegenüber das eigene Fräulein Mutter beleidigt und hinterher schreit: ".... Hiiiilfe Polizeigewalt....."

Das kommt immer darauf an wie man sich gegenüber der Polizei verhält den auch die sind menschen und müssen sich weder bewerfen oder bespucken lassen! Das was du schreibst sind ausnahmen ! In Hamburg sind am 1 Mai die Unterweges die Gewalt gegen alles und jeden ausüben wollen da muss Dan auch die Polizei härter durchgreifen aber auch nur bei denen wo es nötig ist!

Die Deutsche Polizei ist keine Schläger oder eine gewaltsame Organisation Die hat ja auch nicht als einzige in der Welt den bei namen Freund und Helfer!!

Polizisten werden gehasst weil sie für Ordnung sorgen! Aber nur von den kriminellen und denen die sich nicht normal verhalten!

Werde dringend Polizist und zeige den mal wie man den Job richtig macht. Die brauchen einfach nur mal einen Vollprofi der ihnen zeigt wo es lang geht.

Lass es. Du bist derart voreingenommen, dass die Einstellungskommission - besonders meine Zunft - deine Zweifel ruckzuck zutage fördert und dich ablehnt.

Gruß S.

Was möchtest Du wissen?