polizist ohne msa?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo DerFragende572,

das ist so nicht ganz richtig. Im Gegenteil, in den meisten Bundesländern langt nicht einmal mehr ein guter Realschulabschluss, sondern das Abitur ist vorgeschrieben.

Allerdings ist es teilweise möglich mit einem sehr guten Hauptschulabschluss im Zusammenhang mit einer abgeschlossenen Ausbildung bei der Polizei anzufangen.

Aber grundsätzlich gilt folgendes:

In den nachfolgenden Bundesländern gibt neben den höheren Dienst und dem gehobenen Dienst noch den mittleren Dienst:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bundespolizei [Nachteil wie Vorteil ist, das man überall in Deutschland Dienststellen hat]
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

In den nachfolgenden Bundesländern gibt nur noch den höheren Dienst und den gehobenen Dienst. Die Laufbahn des mittleren Dienstes wurde hier abgeschafft:

  • Bundeskriminalamt
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Bremen

Mindestvoraussetzungen:

  • für den gehobenen Dienst ist Abitur oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss Pflicht.

  • für den mittleren Dienst langt ein Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss.

  • der Bewerber muss eine bestimmte Mindestgröße aufweisen, die aber von Bundesland zu Bundesland leicht von einander abweicht.

  • der Bewerber darf nicht Vorbestraft sein

  • der Bewerber darf nicht völlig überschuldet sein. Das bedeutet nicht, wer einen kleinen Kredit hat wird nicht genommen, aber größere Kredite können ein Problem sein.

  • in den meisten Bundesländern muss der Bewerber das Freischwimmerabzeichen haben.

  • der Bewerber muss körperlich gesund sein. Chronische Krankheiten oder starke Sehschwächen sind ein Ausschlusskriterium. Ausnahmen werden keine gemacht.

  • der Bewerber muss körperlich und psychisch absolut fit sein.

Wer die Mindestvoraussetzungen nicht erfüllt, der braucht sich erst gar nicht bewerben. Ausnahmereglungen gibt es nicht.

Wer die Mindestvoraussetzungen jedoch erfüllt kann sich bei der Polizei bewerben.

Wer die Bewerbungsunterlagen abgeschickt hat und die Mindestvoraussetzungen erfüllt, wird in der Regel zu einem Einstellungstest eingeladen.

Der Einstellungstest dauert in der Regel 2 – 3 Tage, in der man in der Polizeiunterkunft schlafen muss bzw. schlafen kann.

In den drei Tagen erfolgen zahlreiche Tests.

Wie bei jeden zivilen Einstellungstest auch, werden Diktate geschrieben, es müssen kleine Aufsätze verfasst werden (kleine Anmerkung: 70 % der Bewerber fallen im Diktat / im Aufsatz durch), es müssen Matheaufgaben erledigt werden, logisches Denken wird abgefragt, das politische Wissen (Inland wie Ausland) wird abgefragt, Erdkunde ist ein Thema.

Was bei der Polizei dazu kommt ist:

  • ein sehr ausgiebiger Sportfest mit Ausdauertest (Coopertest wo z.B. in 12 Minuten mind. 2,2 km oder mehr zurückgelegt werden müssen), Sprinttest, Hindernisparcour, Gleichgewichtssinn, Krafttest (Liegestütze und Klimmzüge sowie Schwimmen

  • ein „nettes“ Gespräch mit dem Psychologogen

  • sehr ausführliche ärztliche Untersuchung, wo man sich auch komplett entkleiden muss und genauestens abgetastet und begutachtet wird, ein Belastungs-EKG, Blutuntersuchung (auch auf Drogen, aber auch auf Krankheiten), Lungenfunktionstest, Augentest, Hörtest und sicherlich noch paar Kleinigkeiten die ich vergessen habe.

  • Meist noch paar Rollenspiele, wo da soziale Verhalten untereinander begutachtet wird

Wer den mehrtägigen Einstellungstest dann erfolgreich absolviert hat, bekommt entweder sofort oder paar Tage bis Wochen nach dem Einstellungstest das Ergebnis mitgeteilt und darf dann den Ausbildungsvertrag unterschreiben.

Im mittleren Dienst nennt sich das ganze Ausbildung und im gehobenen Dienst Polizeistudium.

Das Polizeistudium findet an der Hochschule der jeweiligen Polizei seines Bundeslandes statt und die Ausbildung findet in den verschiedenen Ausbildungscentren statt.

Egal ob Ausbildung oder Studium, Du absolvierst in den Jahren Deiner Ausbildung mehrere mehrwöchige Praktika in den verschiedenen Einsatzabschnitten und auch bei der Bereitschaftspolizei.

Während der Ausbildung und während des Studiums, wie auch während der Praktika wird Dir unentgeltlich eine Unterkunft, meist Ein.- bis Zweibettzimmer, manchmal auch Vierbettzimmer zur Verfügung gestellt. Meist ist das wohnen in den Unterkünften Pflicht. Soweit ich weiß, gibt es auch eine kostenlose Verpflegung in den Kantinen der Polizei, die aus Morgen.- Abend.- und natürlich aus der Mittagsverpflegung bestehen.

Aber wenn Du auf die Seite www.Polizei.de gehst und dort das Bundesland auswählst in dem Polizist werden möchtest, findest Du auch die Anschrift und Telefonnummer des zuständigen Einstellungsberater. Dieser kann Dir mehr Auskünfte geben, als dieses hier im Forum möglich wäre.

Schöne Grüße
TheGrow

Danke TheGrow hast mir sehr geholfen

0

Was möchtest Du wissen?