Polizeistudium trotz Vorstrafe?

4 Antworten

Du begibst Dich da auf dünnes Eis. Auch wenn Dein Führungszeugnis keine Eintragungen enthält, kann es sehr leicht herauskommen. Denn das nichts im Führungszeugnis steht bedeutet nicht dass es keine Eintragung im BZR gibt.

Die Polizei selbst erhält zwar keinen Auszug aus dem BZR. Es wird aber vermutlich eine Verfassungsschutzabfrage stattfinden. Die Verfassungsschutzbehörden jedoch bekommen einen BZR-Auszug.

Hallo,

tatsächlich ist es so, dass eine erste Verurteilung nur bei über 90 Tagessätzen oder 90 Tage Freiheitsstrafe in das Führungszeugnis eingetragen wird (in das BZG wird A L L E S eingetragen).

Bei der Polizei kommt es aber nicht auf das Führungszeugnis an, sondern die schaut in ihrem eigenen System. Und da steht WESENTLICH mehr drin.

Du hast dein Bundesland nicht erwähnt - ist zumindest bei mir auch unnötig, weil ich es nur aus eigener Erfahrung für Baden-Württemberg und Bayern weiß: Illegales Autorennen => Keine Vorladung zum Einstellungstest.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Niedersachsen, ändert das was?

1
@aykut525252
- ist zumindest bei mir auch unnötig, weil ich es nur aus eigener Erfahrung für Baden-Württemberg und Bayern weiß
0

Keine Straftaten

Ein Bewerber bei der Polizei darf nicht straffällig geworden sein. Auch fallengelassene und laufende Ermittlungsverfahren müssen bei der Bewerbung angegeben werden

Leumundsprüfung

Einen “positiven Leumund” zu haben, bedeutet im Grunde frei von Vorstrafen zu sein (siehe oben). Die Polizeibehörden überprüfen ihre Bewerber beispielsweise indem Führungszeugnisse vorgelegt werden müssen oder durch Anfragen an die Landeskriminalämter. Der Umfang dieser Prüfung variiert hierbei.

http://www.polizeiausbildung24.de/polizei-bewerbungs-und-einstellungs-voraussetzungen/

Aber wenn im Führungszeugniss keine Straftat angezeigt ist, dann habe ich doch sozusagen einen positiven Leumund.

0
@aykut525252

Das ist doch recht deutlich!

"Ein Bewerber bei der Polizei darf nicht straffällig geworden sein"

1

Erfahrungen mit Bewerbungen mit vollem Führungszeugnis?

Hi!

Mal ne reine Neugierdefrage (mein Job ist grad sicher):

Es steht ja immer da Arbeitgeber dürfen nur nach Vorstrafen fragen wo was mit dem Beruf zu tun haben. Also wie in meinem Fall du arbeitest an der Kasse dann dürften sie nach Sachen fragen die mit Eigentum zu tun haben und ich könnte wahrheitsgemäs sagen da ist nichts, aber ich müste meine Verurteilungen wegen Drogen oder Gewalt nicht angeben.

Nur frag ich mich wie das praktisch überhaupt möglich sein soll? Die fragen doch eh immer nach nem Führungszeugnis, du landest doch einfach so im Auschuss wenn du keinst gibst und dich auf die Rechtslage berufst, oder?

Bei meiner lezten Bewerbung war meins Führungszeugnis zwischendurch mal wieder lehr, also hab ich was das angeht keine Ahnung. Hat irgendwer Erfahrungen mit Bewerbungen mit nem Führungszeugnis mit Eintragungen und wie das gelaufen ist?

Danke!

...zur Frage

Zulassung,als Physiotherapeutin zu arbeiten in Gefahr?

hallo. hab in einem jahr prüfung und muss mein führungszeugnis vorzeigen,wenn ich die erlaubnis kriegen will als physiotherapeutin zu arbeiten. im gesetz steht: § 2 (1) Die Erlaubnis nach § 1 ist auf Antrag zu erteilen, wenn der Antragsteller 1. die vorgeschriebene Ausbildung abgeleistet und die staatliche Prüfung bestanden hat, 2. sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Berufs ergibt, 3. nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs ungeeignet ist und 4. über die für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

Punkt (1) 2. macht mir angst. was zählt denn da außer körperverletzung noch alles rein? habe nämlich wahrscheinlich bald n verfahren wegen falschaussage am hals,obwohl ich die wahrheit gesagt hab, aber mein kumpel wurde auch schon wegen falschaussage verurteilt,obwohl er auch nicht gelogen hat,die anderen hatten nur mehr falsche zeugen... nunh hab ich angst,denn die polizei glaubt mir anscheinend nicht und unterstellt mir sonst was für sachen und hab nur einen einzigen zeugen. also wenn ich verurteilt werde, werd ich dann nicht zur prüfung zugelassen? hab ja niemandem wehgetan oder auch sonst nix verbrochen.

meine ausbildung kostet ne menge kohle und eigentlich kann ich mir die kaum leisten,das wär schade wenn ich abbrechen muss,bin nämlich echt gut

hoffe jemand kann mir mehr infos zum thema geben,ich seh meine existenz grad in gefahr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?