Polizeispitzen in Hamburg erschüttert?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

ich stimme dir zu, dass langandauernde Unzufriedenheit, insbesondere einhergend bzw. verursacht durch Übergangenwerden, Haltungen, die die Macht betonen anstatt einzulenken (alles zu sehen, auch bei den Mitgliedern des G20 Treffens) irgendwann eskaliert.

Ob das der hier richtige Weg war? Es hat auf jeden Fall Wirkung gezeigt, ob da noch "Änderungen" drin sind, gilt abzuwarten.

wenn lange Sachen übergangen, ignoriert, im besten Fall wegdiskutiert werden, mit allen Mitteln das eigene Ziel durchgesetzt wird, so braucht man sich nicht zu wundern, wenn "Antworten" darauf in der gleichen Liga gegeben werden. Das eine ist nicht besser als das andere, wer Macht hat, hat nicht automatisch Recht, die Welt gehört uns allen, ist allen gleichermaßern geliehen. 

Es ist die Zeit gekommen, dass Menschen heftig(st) aufbegehren, weil es reicht. 

Hätte ich die Wahl zwischen weiterem stillen Abnicken, Wegsehen, sich nicht angesprochen/verantwortlich fühlen, bequemen "hab ich nichts damit zu tun, die machen das schon (... wir Deutsche sind hier ja eher phlegmatsisch als spritzig-kreativ) und einer klaren Stellungnahme ( mehr Optionen gibt es hier ja leider nicht), dann ist aus meinem Kommentar hier wohl klar zu lesen, auf was meine Wahl fällt.


Gute Frage !

maggikoenig 08.07.2017, 17:20

schöner Kommentar ! 

3
ischdem 09.07.2017, 06:46

aber immer noch keine Rechtfertigung für die Gewalt !

nie und nimmer !

5
Spassbremse1 09.07.2017, 07:36

Danke für die wirklich gute Antwort! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

3
zuckerkranker 09.07.2017, 08:29

"Ob das der hier richtige Weg war? Es hat auf jeden Fall Wirkung gezeigt, ob da noch "Änderungen" drin sind, gilt abzuwarten."

Das hat in der Welt gezeigt, dass das saubere Deutschland nicht immer sicher ist und Randale nun auch dort möglich sind. Extremisten werden das mit Genuss im Hinterkopf behalten.

Friedliches Aufbegehren: ja, aber Gewalt, Pöbeleien gegen Polizisten, Zerschmettern des Helms eines Polizisten mit einer Eisenstange mit Schädelbruch als Folge, Anzünden von Auto (u.a. einer Krankenschwester), Einschlagen von Fensterscheiben Unbekannter, Werfen von Steinplatten...darauf kann ich gerne verzichten. 


6
Tahetea 10.07.2017, 14:27
@zuckerkranker

Das ist traurig, keine Frage.

Da du zahlenmäßig ja sehr genau bei den Opfern bist, stelle ich dir mal folgende Fragen/gebe folgende Denkanstöße:

  1. Wem ist es egal, was Maßnahmen gegen den Klimawandel betrifft, da er sich hier in höchst arroganter Weise rausnimmt, aber am Treffen u.a. gegen weiteren Klimawandel teilnimmt.? 
  2. Wer sind die Opfer des Klimawandels und in welcher Form? Wenn du hier eine Hochrechnung der Auswirkungen erstellen kannst - auch über unsere Lebensdauer hinaus - bin ich gespannt auf dein Ergebnis.
  3. "Bekämpfung von Fluchtursachen“, aber keines der großen Herkunftsländer sitzt am Tisch. 
  4. "Partnerschaft mit Afrika“, aber es fehlt fast der gesamte Kontinent. 
  5. Sie reden über den Klimawandel, vertreten aber die Interessen der Erdöl-, Kohle- und Autoindustrie. 
  6. Sie reden über Frieden, sind aber selbst die größten kriegführenden und rüstungsproduzierenden Staaten. attac


... wer hier auschließlich bei der (gerechtfertigten) Verurteilung der Krawallbrüder bleibt, hat nichts verstanden. Traurig. 

Die Anzahl der up-voter meiner Antwort läßt daraus schließen, das viele mittlerweile über den Tellerrand hinausschauen und das Bild im Ganzen sehen. 

Darüber freue ich mich, über den Vorfall in Hamburg selbstverständlich nicht. Es gilt hier differnziert zu schauen und Zusammenhänge zu erkennen, wer auf was reagiert. 

3

Alles nur Theater. Die Randale war gewünscht.

  • Von der Polizeiführung, um hinterher schärfere Gesetze, mehr Personal und bessere Ausrüstung fordern zu können.
  • Von der herrschenden Politik, um berechtigte Forderungen und Feststellungen von links besser ignorieren und diffamieren zu können.
  • Von den Medien, um mal wieder drastische Bilder liefern zu können.
  • Von den Spießbürgern und BILD-Lesern, um sich mal wieder maßlos aufregen zu können.

...

Leider gibt es genug dumme Hooligans, die diese Erwartungen gerne erfüllt haben. Mit links oder radikal hat das wenig zu tun, auch wenn sich einige so nennen. Kapitalismus oder G20 ist für sie nur ein Reizwort, wie für andere Schalke 04. Die Sau rauslassen für einen "guten Zweck", was will man mehr. 

Am Samstag war eine wunderbare gewaltfreie, vielfältige Großdemo für grenzenlose Solidarität mit etwa 75000 Teilnehmern. In den Medien wurde sie fast völlig ignoriert, der Platz war schon für die Randale gebucht.

Ein voller Erfolg für die, die sich die Randale gewünscht haben.  

DreiGegengifts 10.07.2017, 22:15

Am Samstag war eine wunderbare gewaltfreie, vielfältige Großdemo für grenzenlose Solidarität mit etwa 75000 Teilnehmern.

Ganz schlechte Publicity für dieses Treffen. Am Ende denkt noch eine größere Menge Bürger darüber nach, dass diese Machtelite momentan ihr Versagen in allen wichtigen Punkten demonstriert. Also psssst.

2

so ein Unsinn.

Die  Polizei die wusste genau das solche Aktionen zu erwarten waren und haben sich entsprechend vorbereitet. Im Prinziep hat es nun wirklich niemanden gewundert, zumal die Protestete auch überall lautstark angekündigt worden sind.

"Erschütterte Politiker", sorry das ist halt einfach nur Geschwätz. Klingt halt besser zu sagen "Wir haben das schon vorher gewusst".

Maarduck 09.07.2017, 11:47

>Die  Polizei die wusste genau dass solche Aktionen zu erwarten waren

Das sehe ich auch so. Weshalb denn sonst hat die Hamburger Polizei im Vorfeld aus umliegenden Bundesländern, sogar auch aus NRW und Bayern [sic], jede Menge Unterstützung angefordert?! Die hatten sogar eine Einheit in der jeder mit einer Maschinenpistole bewaffnet war. Ich habe zuvor nie davon gehört, dass diese Einheit irgendwo eingesetzt worden wäre.

0

Dass ausgerechnet der Gesamteinsatzleiter der Polizei, Hartmut Dudde, erschüttert sein soll, ist völlig lächerlich.

Hartmut Dudde ist ein auch in den Reihen der Polizei umstrittener Hardliner, der mit seiner "Hamburger Linie" bei Eisätzen nicht auf Deeskalation, sondern im Gegenteil auf Eskalation und Provokation setzt. Viele der von ihm geleiteten Einsätze sind später von Gerichten für rechtswidrig erklärt worden.

Ein bezeichnendes Bild von seiner Auffassung der Polizeiarbeit gab er 2015 ab. Nach einer NPD-Demo nötigte er die Bereitschaftspolizei, den Lautsprecherwagen der NPD durch die noch laufende Gegendemonstration zu lotsen, obwohl diese erstens noch lief und zweitens es freie Wege für den Lautsprecherwagen gegeben hätte. Er bekam, was er wollte - Randale.

Dass Dudde ein Protegé des ehemaligen rechten Innensenators Ronald Schill ist und er unter Schill Karriere gemacht hat, ist nur ein Detail, was das Bild über ihn abrundet.

In diesem Zusammenhang ein Interview zu einem anderen Anlass mit einem kritischen Polizisten und ein Kommentar, die deutlich werden lassen, wes Geistes Kind die Hamburger Polizei und deren Einsatzleitung sind.

https://goo.gl/n2FNSi
https://goo.gl/6KhzvR

korruptepolitik 09.07.2017, 06:33

Interessant, das ausgerechnet so eine Figur bei einem so hochsensiblen Ereignis Verantwortung trägt.

7
Taimanka 14.07.2017, 10:37
@korruptepolitik
  • Es ist interessant zu lesen, dass Experten sich bei diesem unglaublichen Geschehen nur zur Haltung der vermeinltlichen "Ordnungs- und Gesetzeshüter" äußern. 
  • Ich hätte hier eine umfassendere, das ganze Thema abgeifende Antwort erwartet, so wie die Fragestellung selbst es auch vorgibt. 
  • ..  ansonsten informative Antwort - Danke. 
0

Das hat nichts mit der Unzufriedenheit der Bürger zu tun, sondern das sind Hooligans,denen der G 20 Gipfel vollkommen egal ist,die aus ganz Dt. angereist kommen,nur um ihre Aggressionen freien lauf zu lassen.

Was haben Plünderungen,brennende Autos,eingeschmissene Fensterscheiben mit den normalen Bürgern zu tun die friedlich für die Sache demonstrieren wollen?




Spassbremse1 08.07.2017, 07:38

zumindest sieht man, dass die Polizei so einer Lage nicht Herr werden kann 

2
Machtnix53 10.07.2017, 10:53
@Spassbremse1

Es war von der Polizeiführung nicht gewünscht, Herr der Lage zu sein. Es sollte viel Randale geben, um die berechtigten Forderungen von links zu diskreditieren, und um dann schärfere Gesetze und einen Ausbau des Polizeiapparats fordern zu können.

4
Woelfin1 08.07.2017, 08:36

Danke für´s Danke sagen ;)

0

Ganz ehrlich? Ich bin auch erschüttert, denn ich habe auch nicht damit gerechnet das die Lage so eskaliert. Deswegen bin ich auch nicht dumm.

Ich verstehe es immer noch nicht, warum man Autos von Pflegekräften und alleinerziehenden Müttern anzündet, Geschäfte zerstört, die sich andere Menschen mit größter Mühe aufgebaut haben, Lebensmittel verschwendet während andere Menschen hungern, Familien und unschuldige Menschen in Todesangst versetzt und die Heimat anderer Menschen (sehr viele kamen ja nicht mal aus Hamburg) zerstört und das alles nur weil man auf die Politik wütend ist? Toll! Glaubst du man macht es besser indem man Unschuldige so zusetzt??

Ich unterstelle der Hälfter dieser "Menschen", dass sie nicht mal ansatzweise intelligent waren und nur Bock auf Krawall und Stress haben. Wahrscheinlich haben sie überhaupt keine Ahnung von Politik und wollen einfach nur Zustände wie im Krieg. 

Nee mit so viel Dummheit habe ich auch nicht gerechnet... Ich hoffe echt, dass diese Menschen irgendwann mal in ihrem Leben mit den selben Gefühlen konfrontiert wurden, die sie ganz Hamburg zugemutet haben.

Vielleicht hast du mit der Unzufriedenheit recht, aber,:

"Warum ist man immer erst erschüttert, wenn das Kind in den
Brunnen gefallen ist. Warum lässt man im Vorfeld so eine Unzufriedenheit
bei den Menschen aufkommen."

Wenn du mit irgendwas unzufrieden bist, rennst du dann los, zündest Autos mit Feuerwerkskörpern an und das andere, was die da alles gemacht haben?

Denke nicht.

Denen geht es nicht um ihre angebliche Unzufriedenheit, sondern nur darum unter diesen Vorwand Krawalle und Vandalismus zu begehen.

"Jeder halbwegs intelligente Mensch weiß, dass es irgendwann zur
Eskalation kommt, wenn der Wille der Menschen nicht respektiert wird."

Es gab auch viele friedliche Demonstranten, die wegen solchen Idioten jetzt in Verruf kommen.

Ähnlich ist es mit Ausschreitungen  bei Fussballspielen , es geht nicht um das Spiel, sondern nur um das Krawall machen selbst.

Finde das was da in Hamburg passiert, ist mit nichts zu entschuldigen.

Spassbremse1 09.07.2017, 17:19

jeder hat eine andere Schmerzgrenze, bis das Maß voll ist.

Wo habe ich übrigens geschrieben, dass ich das gut heiße? Dass ich und du so etwas nicht machen würden heißt noch lange nicht, dass andere es genauso halten ... wie man ja nun gesehen hat.

1
Fairy21 09.07.2017, 17:46
@Spassbremse1

Weiß jetzt nicht, ob du ein Auto hast  oder nicht.

Aber nehmen wir mal an, du hast eines und deines war mit unter den betroffenen. Wie würdest du das dann sehen, auch mit Verständins.

Ein Kindergarten, wie ich gehört habe, wurde angezündet.

Nehmen wir mal an , du hast ein Kind und willst es zum Kindergarten bringen und erfährst, dass er angezündet wurde, oder du willst es von da abholen, er wurde angezündet und dein Kind war noch drinne.

Wie ist dann deine Reaktion?

Ein Polizist wurde mit einem Feuerwerkskörper angegriffen.

Da hört,bei diesen Beipielen, der Spass und das Verständnis, bei mir,auf.

Egal wie voll das Maß ist, da mußten ganz normale Bürger/ unbeteiligte ihren Kopf hinhalten.

Das ist keine Unzufriedenheit dieser Vandalen, sondern nur die Lust am Zerstören, weil sonst würden sie unbeteiligte aus dem Spiel lassen.

Jeder der glaubt, dass das was mit loser Unzufriedenheit zu tun hat, da bist du leider mit eingeschlossen, lebt, für meine Begriffe, hinterm Mond.

1

Solche Reaktionen der Polizeispitze sind völlig unglaubwürdig. Man hat mit diesen Ausschreitungen gerechnet. Man kannte das Gewaltpotenzial und wußte, daß linksautonome Hooligens aus ganz Europa nach Hamburg kommen würden. Der 1. Mai war die Generalprobe.

G20 sehenden Auges trotzdem in einer Großstadt zu veranstalten, ist nichts weiter als eine arrogante Demonstration der Macht.

Es geht bei den Gewalttaten auch nicht um die "Unzufriedenheit der Menschen" sondern um simplen Gewalttourismus, wie er auch bei Fußball-Hooligans üblich ist.

Im 4., vielleicht aber auch erst im 5. Semester ist ein Psychologiestudent allerdings auch in der Lage, die Ursachen von Gewalt differenzierter einzuschätzen.
So kennt er auch Gruppenphänomene, wozu z.B. die Zugehörigkeit zum 'schwarzen Block' gehört und die Lust, die mit Gewaltausübung einhergeht.

Und das Studium dauert dann sogar noch länger ... 

Spassbremse1 08.07.2017, 07:18

warum so bissig?noch im 1. Semester?


3

Redest du vom Willen der linksradikalen Terroristen oder vom Volkeswillen?

Für Letzten wäre ein Bürgerbescheid und direkte Demokratie ein guter (schweizer) Weg.

Der zuerst genannten Minderheit bleibt aber nichts anderes übrig, als ihre verschrobenen Ansichten mit Gewalt auszudrücken und sich selbst ans Bein zu pinkeln. Die werden so oder so nie in ihrem Leben zufrieden.

Nu ja - vorneweg über etwas erschüttert zu sein, das noch gar nicht passiert ist, hat was von "übers ungelegte Ei gackern".

Davon abgesehen, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass es zuvor keine extremen Unruhen in Deutschland gab.

Spassbremse1 09.07.2017, 07:42

Nu ja - vorneweg über etwas erschüttert zu sein, das noch gar nicht passiert ist, hat was von "übers ungelegte Ei gackern".

Ich stellte meine Frage gestern früh, nachdem ich die Nachrichten gelesen hatte - also nachdem schon alles passiert war und die Presse davon sprach, dass Polizeispitzen etc. erschüttert wären.

1

Um es mal gleich ganz klar zu stellen, es waren gestern/diese Nacht A#schlöcher, keine unzufriedenen Menschen. Diesen A#schlöcher wollten nur eins: Gewalt und Zerstörung. Ja, im Grunde kann man sie mit Holligans vergleichen. Auch die geben nur vor, für eine bestimmte Sache zu sein (hier Fußball), aber in Wahrheit nur Gewalt und Zerstörung.

Massive Kritik übe ich an Merkel und ihren Sprecher Seibert. Die uns Bürger erzählen wollen, wie wichtig der Gipfel wäre und das er ja nur in einer Großstadt gehen würde. 6000 Teilnehmer hat der Gipfel, das sind die Einwohner eine Kleinstadt, die Kosten dürften bei weiten die genannten 130 Mio Euro überschreiten. Dazu eine Stadt, deren Infrastruktur gelähmt ist und Bürger, deren Eigentum zerstört wird. 

Ich nenne den Wahnsinn Gigantismus und ich hänge mich weit aus dem Fenster, das das könnte Merkel bei der Bundestagswahl das Genick brechen.

atzef 08.07.2017, 09:22

Nein.

Das wird der Union eher nutzen, weil die nun dem Sicherheitsbedürfnis der Mehrheit entsprechend die Sicherheitsschrauben weiter anziehen kann. Niemandem wird dabei mehr Kompetenz von der Mehrheit der Bevölkerung zugebilligt als der Union.

Deine Kritik am Tagungsort finde ich kurzsichtig und phantasielos. Wenn die Chaoten auch noch dergestalt triumphieren könnten, den Staat mit ihren Gewaltexzessen aus den Metropolen vertreiben zu können, würden die beim nächsten Gipfel völlig abgekoppelt vom tatsächlichen Tagungsort mit noch mehr Wucht und Motivation sich irgendeine Metropole herauspicken...

3
Jewi14 08.07.2017, 09:28
@atzef

Die CDU hat bereits wie erwartet von schärften Gesetzen gelabert. Kenne wir ja, Standard von denen.

Was deinen 2. Absatz geht: So übe ich auch daran massive Kritik!!! Wenn also der Staat meint, er darf nicht für diesen Gewalttyp zurückschrecken, dann muss der Staat auch dafür sorgen, dass eben der Bevölkerung kein Schaden zugefügt wird und da hat der Staat völlig versagt. Oder glaubst du wirklich, der Staat ersetzt auch nur ein verbranntes Auto, eine zerstörte Scheibe und nein, nicht jeder hat eine Versicherung. 

Der Staat hat wieder mal wie bei den NSU Morden oder den Berlin Attentäter versagt, seine Bürger zu schützen und hat es versucht zu vertuschen. Mal sehen, wie offen nun die Vorfälle aufgearbeitet wird.

3
atzef 08.07.2017, 09:55
@Jewi14

"Dem Staat" vorzuhalten, er habe bei den "NSU-Morden" versagt oder dem Berlin Attentäter "versagt", ist eine alberne Kritik, weil sie sich retrospektiv ein Urteil im Lichte des Ereignisses anmaßt und geflissentlich "übersieht", dass man selber diese Ereignisse nicht hat vorhersehen können.

Andeutungshalber stellst du dich zwar kritisch gegenüber verschärften Sicherheitsbestrebungen auf, schuriegelst gleichzeitig den Staat aber dafür, sie nicht schon längst ergriffen zu haben.

Die wirklichen Verursacher, linksextremistische Gewaltchaoten, geraten dir dabei vollkommen aus dem Blickwinkel.

2
Jewi14 08.07.2017, 10:36
@atzef

Offenbar ist dir nicht klar, wie mein erster Satz war! Daher lache ich über deinen letzen Satz.

Übersehen hast du wohl auch, dass die Behörden die Akten beim Fall Amri gefälscht haben, um ihr Versager zu vertuschen und was die NSU Morde angeht, da sollte die dir vielen Ungereimtheiten selbst auffallen. Den NSU Untersuchungsausschuss sind sie wie mir aufgefallen.

2
atzef 08.07.2017, 13:58
@Jewi14

Nicht "die Behörden" haben Akten gefälscht, sondern einzelne verantwortliche Kriminalbeamte. Das ist ein gewaltiger Unterschied. 

"Ungereimtheiten" bei der NSU-Aufklärung sind aber auch nicht für die Morde verantwortlich. :-)

Und beides erklärt, begründet oder rechtfertigt den Gewaltexzess dieser linksextremistischen Idioten.

1
maggikoenig 08.07.2017, 17:24
@atzef

du willst doch nicht wirklich hier kleine Beamte verantwortlich machen!??! 

2
maggikoenig 08.07.2017, 17:30
@atzef

Die wirklichen Verursacher. Woher glaubst du, das zu wissen. auch du kannst nur lesen, was andere schreiben. Es ist sehr gut, dass diese aus dem Blickwinkel geraten, ... und hoffentlichn bald die wirklichen Verantwortlichen gezeigt werden können. 

2
Etter 09.07.2017, 00:36
@atzef

""Dem Staat" vorzuhalten, er habe bei den "NSU-Morden" versagt oder dem Berlin Attentäter "versagt", ist eine alberne Kritik, weil sie sich retrospektiv ein Urteil im Lichte des Ereignisses anmaßt und
geflissentlich "übersieht", dass man selber diese Ereignisse nicht hat
vorhersehen können."

Aha.

http://www.taz.de/!5342906/

http://www.sueddeutsche.de/politik/vernichtung-von-nsu-akten-durch-verfassungsschuetzer-schreddern-ohne-folgen-1.1707766

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Justiz-vernichtet-Akten-zur-NSU-Terrorserie

http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/fall-amis-amri-polizei-vertuschte-fehler-15022574.html

https://www.heise.de/tp/features/Fall-Amri-Neues-Dokument-schwere-Vorwuerfe-gegen-das-LKA-3716338.html

https://www.heise.de/tp/features/Fall-Amri-Manipulationen-durch-die-Polizei-ziehen-immer-weitere-Kreise-3764109.html

Mal ganz ehrlich: Findest du nicht, dass das n seltsamer Zufall ist?

Gibt schon n Grund, warum es Untersuchungsausschüsse gibt.

1
maggikoenig 08.07.2017, 17:32

ätJew14  -  toller und der Wahrheit entsprehender Kommentar 👏

1

Geschichte wiederholt sich immer. Ich vergleiche ausdrücklich die Demos zum der Ende der DDR hin nicht mit den Demos beim G20-Gipfel, aber die senilen Herren der DDR waren doch sicher auch "erschüttert" über den Zorn des Volkes.

Die "Erschütterung" liegt wohl daran, dass die meisten in den oberen Etagen den Bodenkontakt verloren haben.

Spassbremse1 08.07.2017, 07:32

endlich jemand, der es erfasst hat - danke!

1
Woelfin1 08.07.2017, 07:45
@Spassbremse1

Was haben gewaltbereite,feige,vermummte Hooligans mit der Politik zu tun?

90% der Demonstranten wollten friedlich gegen den G20 Gipfel demonstrieren....

Aber nein.....so eine Horde Gehirnamputiere,die in ihrem Leben noch nichts auf die Reihe bekommen haben,machen alles zunichte.

9
Spassbremse1 08.07.2017, 08:25
@Woelfin1

Ich denke 200 verletzte Polizisten innerhalb einiger Stunden sprechen für sich.

Informiert euch über die aktuelle Lage.

2
Lebenslauf 08.07.2017, 08:39
@Woelfin1

"Woelfin1"   Diese Chaoten gehen angeblich gegen den Kapitalismus auf die Strasse und schlagen alles kurz und klein.

Sie leben aber sehr gut in einer Demokratie, die sie abfackeln und der von ihnen so verhaßte Kapitalismus verhilft ihnen zu einem angenehmen Leben!

Wer finanziert wohl ihre Freizeit ? Ob irgendwer einer Arbeit nachgeht? Ich bezweifle das.

4
lesterb42 08.07.2017, 08:11

Ich vergleiche ausdrücklich die Demos zum der Ende der DDR hin

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass da irgendwo Autos gebrannt haben. Man kann ja für und gegen alles mögliche demonstrieren, aber selbst die Veranstallter der Demos gegen G20 schaffen es nicht sich, von diesen Verbrecherbanden zu distanzieren.

3
lesterb42 08.07.2017, 10:09
@surbahar53

Stimmt, hat aber keinen Einfluss auf deine Schlussfolgerung. Im Gegensatz zum Verbrecherregiem in der Zone kann Frau Merkel jeden Tag abgewählt werden, wenn sich dafür im Bundestag eine Mehrheit findet. Und das ist so auch in Ordnung.

0

"Unzufriedenheit"? Spaß an Gewalt und Zerstörung! "Die Menschen "? Nur eine militante Randgruppe von ewig gestrigen Chaoten.

voayager 08.07.2017, 12:25

was heißt hier ewig gestrig, so lange die Herrschaftsverhältnisse ausgeprochen mies für etliche Menschen sind, wird es stets eskalieren. Klassenkämpfe können zuweilen recht unangenhem sein, iss halt so.

1
stonedog 08.07.2017, 13:03
@voayager

Ewig gestrig heißt dass Menschen den moralischen (und wörtlichen ) Bankrott des Sozialismus immer noch nicht zur Kenntnis genommen haben. Das Konzept des Klassenkampfes war schon immer keine Beschreibung der Realität, sondern Ideologie. 

0


Die Linksautonomen und Krawallmacher sind weder vom Himmel gefallen noch unbekannt.

Gleichsam ist es bekannt, dass Gipfeltreffen gerne zum Anlass genommen
werden um zu demonstrieren, und bei einigen Kleingeistern auch
Agressionen zu wecken.


Wie bescheuert muss also die offensichtlich machtbesoffene Politik
sein, ein Gipfeltreffen in einer zivilen Großstadt zu veranstalten.

Ganz Hamburg leidet unter Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und
Übergriffen. Eine Stadt wird in Angst und Schrecken versetzt.


Wofür bitte ?


Wenn so ein Treffen in Deutschland organisiert werden soll, haben wir da nicht wunderbare beschauliche Inseln auf der Nordsee ?

Haben wir nicht Inseln mit überschaubarer Einwohnerzahl die sich prima
überwachen und abschotten lassen, und zudem natürlich durch das Meer
isoliert sind ?

Inseln wo in den Sommermonaten tausende von Urlauber eine gute Zeit verbringen, und somit eine Infrastruktur durch Pensionen und Hotelbetrieben schon vorhanden ist ?


Nein.....diese Witzveranstaltungen werden provokativ in
Ballungsräumen vorgenommen, wo der Kollateralschaden an unbescholtenen
Bürgern billigend in Kauf genommen wird.


Hamburg wird somit zu einem Mahnmahl zum Verhältnis Politiker und die
Bürger. Dabei ist es unerheblich ob CDU, SPD oder FDP die Veranstaltung
rechtfertigen, und die Grünen und Linken die Polizei verdammen.

Das Volk wird von der Politik keine Wertschätzung erhalten, sondern lediglich Missachtung....

....aber auch das wird billigend in Kauf genommen, weil man die Krawalle zur Rechtfertigung zum Aufrüsten des Polizeistaates nutzen wird.



Spassbremse1 08.07.2017, 08:03

Danke für deine Antwort!

Haben wir nicht Inseln mit überschaubarer Einwohnerzahl die sich prima 
überwachen und abschotten lassen, und zudem natürlich durch das Meer 
isoliert sind ?

Trotzdem werden sich dann erst recht Hass und Gewalt über die Gegebenheiten entladen - wahrscheinlich in der nächstgelegenen Großstadt oder in Berlin.

0

Ich denke die Polizeiführung hat Fehler gemacht wie den genehmigten Zeltplatz geräumt oder nicht die gewalttätige Autonomen von den anderen Demonstranten, ohne die zu gefährden,  zu trennen und die Demonstration weiter gehen zu lassen! Das ganze ist Chaos und keine Führung! Die friedlichen Demonstranten dürfen Demonstrieren solange wie sie wollen, die Demonstration war genehmigt, und das muss gesichert werden in einer Demokratie die Führung der Hamburger Polizei hat ihre eigenen Kollegen aber auch alle Demonstranten, Bürger und Gipfelteilnehmer in Hamburg in eine prekäre Lage gebracht! Sie sollte umgehend abgelöst werden und durch einen Erfahrene Leitung ausgetauscht werden! Die schaffen es nicht mal die gewalttätigen Autonomen alle zu inhaftieren! Die Hamburger Bürger, die friedlichen Demonstranten und die Gipfelteilnehmer tun mir Leid!  

es gibt keine Entschuldigung für die Gewalt diesef Hooligans...

hier hat jemand geschrieben :" die da Oben haben ihre Bodenhaftung verloren"

da ist was drann,

aber das ist keine Rechtfertigung für die Gewalttätigen


Spassbremse1 08.07.2017, 08:00

Erst einmal danke für deine Meinung.

Aber meine Frage lautete:

Warum ist man immer erst erschüttert, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Warum lässt man im Vorfeld so eine Unzufriedenheit bei den Menschen aufkommen?

0
ischdem 08.07.2017, 09:03
@Spassbremse1

ja das stimmt.....der Staat ist nicht der "liebe Gott" und die Menschen sind nicht allmächtig.....Grundgesetz und das sogenannte Recht auf Versammlungsfreiheit ....ich weiss keine Lösung....

es bleibt  :keiner hat das Recht den Anderen zu terrorisieren oder dem Anderen nach dem "Leben zu trachten"  oder Gewalt auszuüben.

Demonstrationen sollen und müssen sein !

2

Kritik kam auch vom Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK). "Die Politik trägt die alleinige Verantwortung für die zahlreichen verletzten Polizeibeamten und die Zerstörung in der Stadt", sagte der Hamburger BDK-Vorsitzende Jan Reinecke dem "Spiegel".

Dem kann ich mich anschließen.

.

Polizeispitzen in Hamburg erschüttert?

Aha. Die Berichte lesen anders. Und überraschen tut das sicher keinen, dass es da Ausschreitungen gibt. Damit war zu rechnen.

Was möchtest Du wissen?