Polizeiliche Vorladung, Tipps zum Verhalten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nimm deine Rechte in Anspruch und geh nicht hin. Alles was du während der Vorladung sagtst wird gegen dich verwendet aber niemals für dich. Eine kurze telefonische Absage ohne dich in ein Gespräch verwickeln zu lassen!) ist jedoch höflich. Ansonsten rate ich (kommt natürlich etwas auf den Tatbestand) an zu einem Anwalt. Der kann nämlich auch Einsicht in die Ermittlungsakte nehmen und sagt dir dann was du wo sagen oder nicht sagen sollt.

du musst da gar nicht hingehen wenn du nicht willst.

und du hast außerdem ein aussageverweigerungsrecht, dh du musst, selbst wenn du hingehst, nichts beantworten. allerdings kannst du dann auch gleich zuhause bleiben.

Der einzig hilfreiche Tip wäre, die Wahrheit zu sagen.

Schon so oft wurde hier geschrieben, dass niemand verpflichtet ist eine Aussage bei der Polizei zu machen, auch mußt Du dort nicht hin. Sag einfach den Termin ab.

Was ich nicht verstehe, weshalb man Dir nicht die Gelegenheit gibt Dich schriftlich zu einem Sachverhalt zu äußern. Hat man das nicht getan?

Hat man nicht eine Beschuldigtenvernehmung durch die Staatsanwaltschaft angeordenet. Da mußt Du nämlich hin.

Du bist nicht verpflichtet Aussagen zu machen und Dich selbst zu belasten.

Hilfreich sind nicht die Tips hier in den Antworten, sondern Dein Verhalten, wie Du künftig diese Verfahren aus dem Weg gehen solltest. Einfach nur Reue heucheln bringt es irgendwie auch nicht, ....

wenn du nix gemacht hast, solltest du dich nicht verstellen, sonst wirkst du unecht!!!

Du darfst keinen schüchternen Eindruck machen, erkundige dich über die möglichen Fragen, des Polizisten! Aber du darfst nicht stottern oder auf irgend eine Art Angst zeigen, sei offen und verrate nichts den Männern in blau. Immer sagen" ich weiß es nicht" ;)

so wenig wie möglich sagen und/ oder gar nich hin gehn :)

gar nicht hingehen ist wohl das verkehrteste was man machen kann- manchmal frage ich mich - was werden hier für dumme Ratschläge gegeben:!

0
@Saemmie

wieso das denn? man muss da doch nicht hin? wieso soll das verkehrt sein?

0

Ja, aber nun bist du ein "Beschuldigter". Gib dich ganz normal, nicht arrogant und überheblich und zeige vor allem das es dir leid tut, - was immer du getan haben sollst.

"Verkaufen"? Wenn du nix gemacht hast, dann hast du auch nix zu befürchten, also sei so wie du bist, was denn sonst?

So eine Vorladung hast Du nie bekommen !!!

Nimm eine Zahnbürste mit, was solls !!

Was sollst du gemacht haben?

Hast du es gemacht?

Was möchtest Du wissen?