Polizeilich ummelden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Wohnung liegt in einem Industriegebiet, nebenan der Wohnungen sind Zimmer für Arbeiter. Wir brauchen keine Nebenkosten & Internet
bezahlen, da alles über deren Firma wohl geht.

Vermutlich ein Arbeiterwohnheim. Das das direkt am/im Industriegebiet liegt ist so ungewöhnlich nicht. Und auch nicht das dort eine Pauschalmiete inkl. Nebenkosten vereinbart wird.

Warum Ihr Euch da nicht ummelden könnt verstehe ich nicht ganz. Der Vermieter stellt Euch bei Einzug die Wohnungsgeberbestätigung aus, damit geht Ihr zum Einwohnermeldeamt und meldet Euch um, fertig.

Oder will der Vermieter die Wohnungsgeberbestätigung nicht ausstellen?

auch diese Firma hat einen Chef, der wird dann zum Vermieter und ist verpflichtet eine Wohnungsgeberbescheinigung auszufüllen, damit ist bei der Stadt eine Anmeldung garantiert. 

es wird sich um ein Mischgebiet handeln



da es in einem Industriegebiet liegt und eig keine Wohnungen sind

in der Tat etwas kurios

Dann darf die Baubehörde das nicht wissen, dass er dort vermietet, das ist keine legale Vermietung.

ICH WÜRDE DA NICHT EINZIEHEN.

Ihr müsst Euch ja schließlich anmelden, das ist Pflicht und wie stellt der Vermieter sich das vor, wie ihr Eure Post bekommen sollt?

Sucht Euch was anderes.

lg Lilo

Der Hausmeister meinte die Post geht nach Berlin zum Hauptsitz & wird uns vorbei gebracht.

0
@Vivotta

nicht wirklich ...

wer liest denn dann noch eure Post ?

0

......Geht da was nicht mit rechten Dingen zu?.....

Genau so, dort soll widerrechtlich Wohnraum vermietet werden, der in dieser Form nicht vermietet werden darf.

Was heißt hier, da sind eigentlich keine Wohnungen?

Ihr bekommt doch einen Mietvertrag und mit dem geht ihr dann zu Einwohnermeldemamt und meldet Euch an.

Auch ein Industriegebiet gehört ja zu irgendeiner Stadt und ob man in einer "normalen" Wohnung wohnt oder in einer alten Fabrikhalle, ist völlig egal - als Wohnung kann man alles unfunktionieren.

Hauptsache es gibt eine Postadresse


Zum Einwohnermeldeamt geht man mit der Wohnungsgeberbestätigung, nicht mit dem Mietvertrag.

0

"ob man in einer "normalen" Wohnung wohnt oder in einer alten
Fabrikhalle, ist völlig egal - als Wohnung kann man alles
unfunktionieren."

Nein, eine Wohnung kann nicht einfach in einem Industriegebäude ausgewiesen werden. Da braucht der Eigentümer eine Nutzungsänderung- die amtl. bescheinigt sein muß.

Wenn er das nicht hat, darf er dort gar keinen Wohnraum anbieten.

Da müssen Sicherheitsstandartds und z.B. Brandschutz und Energieverordnung u.a. eingehalten werden und das unterscheidet sich für gewerbliche Räume von Wohnräumen erheblich.

Also, wenn du dich nicht anmelden kannst , dann ist der Raum nicht als "Wohnraum" ausgwiesen. Das bringt Schwierigkeiten für den Vermieter und evtl. auch später für dich. Du wirst dort wahrscheinich nichts versichern können... Zudem hast du keine offizielle Meldeadresse - ...

Wenn du legal leben willst : such dir etwas anderes !

1

Ihr wohnt in einer Wohnung, die nicht vermietet werden darf. Natürlich geht da etwas nicht mit rechten Dingen zu.

Wieso sollte eine Wohnung nicht vermietet werden dürfen?

Man kann alles vermieten, wenn man das will, auch eine alte Fabrikhalle kann man als Wohnung umfunktionieren, Hauptsache es gibt eine Postadresse.

0

Wenn ihr euch dort nicht melden könnte, dann könnt ihr ja auch nicht dort wohnen. Sonst seid ihr bei der Stadt ja gar nicht gemeldet und das müsste ihr ja allein wegen der Rundfunkgebühr schon.

Ich würde den eher melden. Hört sich unseriös und nicht ganz legal an.


du musst dich ummelden, wo soll die post hingehen? oder wo sollen firmen ihre post hinschicken

Danke für die vielen Antworten. Mein Bauchgefühl wird von euch bestätigt.

Was möchtest Du wissen?