Polizeikontrolle : Dienstaufsichtsbeschwerde?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst dich bestimmt irgendwo beschweren. Wird nur niemanden jucken.

Google mal was die Polizei in anderen Fällen abzieht und was dabei dann meist raus kommt. Da wird einem ganz anders. Da muss man Angst haben auch wenn man nichts falsches getan hat.

unfreundlich zu sein ist nicht strafbar... auch nicht bei der Polizei.. du hast seine Kollegin in seinen Augen angemacht..vielleicht fand sie dich attraktiver als ihn, oder wollte einfach nur wissen wo du wohnst.. wer weiß...

10 Minuten ist aber ok.. deutsche Behörden sind etwas langsam. Stell dir mal vor, du hättest nichts dabei gehabt..keinen Ausweis, keinen Führerschein.. kein amtliches Dokument was du hättest vorzeigen können... autsch Personenfeststellung usw.. also ok... dann hätte ich mir persönlich aber noch den Spass mit dem Pfefferspray gegönnt, oder zumindest gesagt, das seine Kollegin meine Adresse auch leichter hätte haben dürfen.. lässt sich am Monitor ja leicht sagen ;-)

16

unfreundlich zu sein ist nicht strafbar... auch nicht bei der Polizei

Du hast keine Ahnung und davon sehr viel.

Unfreundlichkeit im Zusammenhang mit der Polizei bringt dir sehr schnell eine Anzeige wegen Beleidigung usw. ein. Außerdem lügen die zu zweit, dass sich die Balken biegen.

Mein Freund hat zwei solcher beamteten Lügner vor Gericht gebracht. Einschaltung eines Sachverständigen für Ampelschaltung.

Ergebnis: 1 Polizist ist nicht vor Gericht erschienen, der andere hat wegen Irrtums zurückgezogen.

Also Vorsicht mit Polizisten.

0
26
@Energiefan02

Er meinte wohl nicht, dass der Kontrollierte unfreundlich sein sollte, sondern dass man keinen Anspruch darauf hat - auch nicht gegenüber der Polizei -, freundlich behandelt zu werden.

2
10
@Droitteur

genau diesen.. aber zudem bedeuten unfreundlich NICHT gleich beleidigen. Aber Danke Energiefan02 für die deine Beleidigung.. da fühlt man sich direkt auf dem richtigen Niveau 

2
16
@Hyundaicruiser

.....dann versuche dich doch mal klarer auszudrücken, dann kommt es auch nicht zu Missverständnissen wen du eigentlich meinst. -)

0
58
@Energiefan02

ich wünsche mir mehr Polizisten wie " Toto & Harry " ! 

die sind wirklich cool und immer freundlich. das nenne ich volksnah !

1

Ist das rechtlich zulässig ?

Dies Frage könnte man Dir ganz leicht beantworten, wenn Du den Polizisten mal nach dem Grund für die Kontrolle gefragt hättest. Gab es einen, dann gab es auch eine Rechtsgrundlage und damit war die Kontrolle zulässig. Das muss gar nix mit Deiner "reinen Weste" zu tun haben, sondern z.B. mit dem Ort der Kontrolle oder einer aktuellen Personenfahndung.

Habe ich Fahrerflucht begange, was passiert nun?

Ich war mit meiner kleinen Tochter und einer Freundin spazieren. Ich parkte in den vorgegebenen Buchten. Als wir fuhren, parkte ich aus und tippste ein Auto, das am Bürgersteig, im Halteverbot stand, an. Ich machte den Warnblinker an und schaute nach eventuellen Schäden. Ich entdeckte keine (außer einen dicken Klacks Vogelschiet) und wartete noch eine Weile. Da meine Tochter eine Blasenentzündung hatte und Pipi musste, schrieb ich unter Streß schnell einen Zettel und fuhr los. 5 Minuten später fuhr ich zurück, wartete noch eine Weile und sah nochmal nach dem Zettel da ich mir bezüglich meiner Nummer nicht mehr sicher war (sie ist neu). Es war schon spät und meine Tochter hatte ziemliche Schmerzen und war quengelig. Ich vergewisserte mich nochmal und fuhr dann los. Heute bekam meine Großmutter Post (sie ist die Halterin), sie solle als Zeugin aussagen wegen Fahrerflucht. Ich telefonierte mit dem Beamten und habe nächste Woche Freitag einen Termin zu dem ich meinen PKW mitbringen soll. Der Zeuge der mich angeschwärzt, oder was auch immer, hat, sagte in seiner Aussage wohl, dass ich den Zettel entfernt hätte und erst nach 15 Minuten wiedergekommen sei, um genau dies zu tun. Meine Großmutter ist Vollkasko versichert, ich hätte also nichts zu befürchten gehabt. Es war wirklich nicht meine Absicht. Meine Woche ist wirklich gelaufen. Was kann nun auf mich zu kommen? Mein Wagen wurde mal von einer Dame vor meinen Augen und denen meines Partners zerkratzt, die mich anschließend beleidigte und dann wegfuhr. Es liegt wohl in der Natur der Dinge, dass ich jetzt in meinem Fall vom schlimmsten ausgehe...

...zur Frage

GEKLÄRT: Nachbar schaut um halb 7 morgens sehr laut TV und reagiert nicht auf Klopfen und Klingeln, was tun?

Heute morgen um halb 7 sind meine Freundin und ich von einer TV-Serie geweckt worden, von der wir durch die Wand jedes (!!) Wort und jedes Geräusch mithören konnten. Nach einer Viertelstunde war es uns dann zu viel und wir haben geklingelt und geklopft, doch vergebens. Der Nachbar hat nicht reagiert.

Nachdem wir dann gut 10 Minuten sturmgeklingelt und sehr beherzt geklopft haben, wurde die Nachbarin gegenüber wach (der Störenfried wohnt zwischen uns), sie sagte aber sie höre nichts vom Fernseher. Habe dann mal testweise beim Nachbarn geklingelt, und die Nachbarin, die neben mir stand, sagte sie höre wieder nichts. Altersbedingte Hörschwäche denke ich.

Habe dann noch paar mal an die Tür gehämmert und dann die Polizei gerufen, musste dann aber zur Arbeit und meine Freundin hat die Stellung gehalten. Die Beamten kamen etwa 90 Minuten später auch, aber auch auf deren Klingeln und Klopfen mit dem Stock hat niemand reagiert. Sie meinten dann zu meiner Freundin, sie solle nochmal anrufen, wenn der TV um 2 immer noch laufen würde.

Eine knappe halbe Stunde später ist laut meiner Freundin dann der Fernseher ausgegangen.

Der Vermieter ist erfahrungsgemäß nicht erreichbar, also erhoffe ich mir da gar keine Hilfe.

Was denkt ihr, was da los ist? Und was kann ich tun, sollte das wieder passieren?

Gruß J

NACHTRAG:
Die Situation hat sich geklärt. Besagter Nachbar hat statt eines normalen Weckers eine Art "TV-Wecker", und den hatte er vergessen zu deaktivieren bevor er gestern irgendwann weg ist. Deshalb hat er halt 5 Stunden "geklingelt". Meine Freundin hat ihn eben beim Heimkommen bemerkt und drauf angesprochen.

...zur Frage

Dienstaufsichtbeschwerde Sinnvoll?

Guten Tag ihr Lieben,

Im Spätsommer vergangenen Jahres wurde ich im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Ich habe zuvor einer Grillparty mit meiner Freundin beigewohnt. Dabei habe ich 3 Bier getrunken und von nem Bekannten am Joint gezogen. Nach dem Essen haben wir es uns auf der Couch des Gastgebers gemütlich gemacht bei einem Film. Wir sind eingeschlafen. Nach ein paar Stunden wurde meine Freundin wach und hat mich unmittelbar geweckt weil sie nach Hause wollte. Ich fühlte mich super. Kein Rauschzustand mehr. Deswegen habe ich mich hinters Steuer gesetzt. Bei der Kontrolle waren 3 Polizisten, 2 Frauen 1 Mann. Ich fand die Umgangsweise sehr forsch und respektlos. Ich habe den Konsum eingeräumt. Dementsprechend mussten die Herrschaften mich mit in die Wache nehmen für eine offizielle alkohol Atemkontrolle und Blutabnahme. Die Sache, weswegen ich Beschwerde einreichen will ist, dass die Beamten meine Freundin mitten in der Nacht haben stehen lassen. Meine Freundin fragte ob sie mitfahren könne, weil sie sonst nicht weiß, wie sie nach Hause kommt. Daraufhin meinte der Herr. ,,Sehen sie denn nicht, dass wir keinen Platz mehr im Auto haben?Nehmen sie sich ein Taxi!" Ist ja rational, sachlich verständlich. Nur haben sich die Beamten nicht einmal versichert ob meine Freundin überhaupt aus der Region kommt, sich auskennt, noch ob sie ein Handy hat um sich ein Taxi zu rufen. Meine Freundin wurde einfach alleine, mitten in der Nacht an der Straße stehen gelassen. Es hätte sonst was passieren können. Ich bin der Meinung, dass die 3 Beamten in dieser Situation ihre Fürsorgepflicht missachtet haben. Sie hätten wenigsten anbieten können, meiner Freundin ein Taxi zu rufen. Für uns waren die Polizisten kein Freund und Helfer. Eher getreu dem Motto: ,, Freundchen, ich helf dir gleich!" Ich habe mir leider nicht die Dienstnummern der 3 Personen geben lassen. Ich habe heute einen Termin beim Straßenverkehrsamt wo ich Einsicht in meine Akte nehmen werde, weil ich zur MPU aufgefordert wurde und ich die Sachlage genau beäugeln will. Ich hoffe das ich in dieser Akte den Polizeibericht mit den entsprechenden Dienstnummern auffinden werde.

Meine Frage:

Macht eine Beschwerde sinn? Ein Freund meinte, dass der Grund für die Beschwerde unerheblich ist und dass die Beamten alleine nur wegen der Beschwerde eine Beförderungssperre bekommen. Genau das würde ich mir wünschen zusammen mit einer ernstgemeinten Entschuldigung.

Die Polizei ist schließlich von unseren Geldern finanziert und hat den Bürger vor möglichen Schaden zu schützen.

An diesem Abend hat diese Instanz für mich vollkommen die Glaubwürdigkeit verloren.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?