Polizeifalschaussage als Beschuldigter?

5 Antworten

Schau mal hier:

https://www.ra-samimi.de/anwalt-falschaussage/

Du bist dann nach wie vor noch Beschuldigter, aber auch wegen Falschaussage dran. Also doppelt gestraft! Aber warum erstellst Du ein Pseudonym um jemanden zu beleidigen. Hast Du nicht genug Mut ihr das ins Gesicht zu sagen? Das ist echt traurig sowas. Ein Hoch auf die Anonymität im Internet....Wenn Du jemanden was nicht ins Gesicht sagen kannst, behalte es einfach für Dich!

Nein, wir haben uns gegenseitig beleidigt, hat sich leider so hochgeschaukelt, eigentlich wollte ich nur wissen, ob sie mich mag und ist alles aus den ruder gelaufen leider

0

"Wenn Du jemanden was nicht ins Gesicht sagen kannst, behalte es einfach für Dich!"

na endlich mal jemand der Klartext spricht!

0

Eine Falschaussage kann man nur als Zeuge machen, als Beschuldigter darf man lügen, auch vor Gericht (oder auch schweigen). Als Zeuge darfst du die Aussage verweigern, wenn du dich selbst belasten würdest. Allerdings macht dann die Anzeige keinen Sinn. Wahrscheinlich wird das eh wegen Geringfügigkeit eingestellt.Strafen siehe https://dejure.org/gesetze/StGB/185.html und folgende.

1

Als Beschuldigter darf man lügen. Man muss es dir beweisen, nicht du musst beweisen dass trotz du unschuldig bist!

Ich finde es traurig, dass sich die Polizei mit so einem Kinderkram befassen muss.

Bist du nicht mal langsam aus dem Alter raus?

Ja klar bin ich das, aber ich hatte einfach Angst

0
@Mannitheman

Du beleidigst sie, hast aber gleichzeitig Angst sie zu verlieren?

So verhalten sich pubertierende Jüngelchen!

1

Zu Unrecht des Ladendiebstahls beschuldigt. Wie wahrscheinlich ist das und was könnte man in einem solchen Fall tun?

Ich habe schön öfters Geschichten darüber gehört, dass eine Person zu Unrecht des Ladendiebstahls verdächtigt wurde. Mir macht das ganze ziemlich Angst.

  1. Fall: Eine Person kauft etwas in einem Laden, z.B. ein Karohemd bei H&M. Ein paar Tage/Wochen später, aber noch in derselben Saison, geht sie Shoppen und dabei wieder in denselben Laden bzw. einen weiteren Laden der Kette. Dabei trägt sie das Hemd um die Hüften gebunden oder trägt es anderweitig z.B. als Jacke. Als sie den Laden verlassen wird, wird sie aufgehalten und beschuldigt, das Hemd gestohlen zu haben.

  2. Fall: Ein Mädchen geht in eine Drogerie. Beim Verlassen wird sie aufgehalten und aufgefordert, ihre Tasche zu öffnen. Darin befinden sich, wie in so ziemlich jeder Mädchenhandtasche, auch einige Kosmetika, die sie aber schon länger besaß und die auch schon benutzt wurden. Sie wurde dennoch beschuldigt, dass sie die Sachen stehlen wollte. (Ich habe es so gehört, dass es sich um MAC Produkte und DM handelte. DM führt keine MAC Produkte. Aber das möchte ich eher ausklammern, um das ganze allgemeiner zu halten)

  3. Fall: Eine Person probiert in einem Laden in der Umkleidekabine einige Teile an, z.B. 8 Teile (wenn es erlaubt ist, 8 Teile mit in die Umkleide zu nehmen). Da sie sich die Passform, Qualität, etc. genau ansieht, dauert es etwas länger. Schlussendlich entscheidet sie sich dagegen etwas zu kaufen und hängt alle Teile zurück. An der Tür wird sie aufgrund des Verdachts auf Ladendiebstahl aufgehalten mit der Begründung, dass sie zulange in der Umkleide war, aber nichts kaufte.

  4. Fall: Eine Person möchte einen Laden verlassen und wird am Eingang aufgehalten. Sie wird aufgefordert, in einen anderen Raum zu gehen, in dem ihre Tasche durchsucht werden soll. Die Person willigt ein. Auf dem Weg dorthin bzw. in dem Raum selbst wird der Person von dem Mitarbeiter ein Produkt des Ladens untergeschoben und die Person beschuldigt, dass sie dieses stehlen wollte.

Ich möchte noch anmerken, dass keine der Personen in den aufgeführten Beispielen wirklich etwas stehlen wollte bzw. gestohlen hat. Da keine der beschuldigten Personen sich etwas zu Schulden kommen lies, wollten alle der Aufklärung beitragen und öffneten freiwillig ihre Taschen bzw. folgten den Anweisungen des Mitarbeiters.

Mir macht das alles jedenfalls große Angst, da sowas jedem passieren könnte, und für mich sind das richtige Horrorerlebnisse, von denen ich gehört habe.
Ich würde jetzt gerne wissen, was man als Beschuldigter in solchen Fällen machen könnte und wie wahrscheinlich es ist, dass sowas vorkommt. Die Ladendetektive sollen angeblich aufgrund der Fangprämie und ihrer sonst schlechten Bezahlung immer dreister werden..

...zur Frage

CHITOGE VS. ONODERA (Nisekoi)

An alle Nisekoi-Fans ♥

Ich bin verliebt in die Serie und ich mag ja auch beide Mädchen, aber ich mag Chitoge einfach viel mehr! Sie ist nicht wie die typischen "Anime-Mädchen". Das ist das allererste Mal, dass ich jemanden mit pinkem Spitzen gesehen habe. Außerdem finde ich die beiden zusammen voll lustig und wie sie sich gegenseitig fertig machen und hassen... Man merkt dabei, wie sehr sie sich eigentlich mögen, aber zu schüchtern sind um es zuzugeben, finde ich mega süß! und Onodera... Naja, ihre Haare stören mich wirklich. Hätte sie Haare, wie als sie Juliet gespielt hatte, dann wäre es vieeeel angenehmer für mich. Diese eine lange Haarsträhne ist schrecklich! Und sie ist so nett und immer dieses Glitzer und dies das. Mega langweilig :/

Was sagt ihr dazu? Soll Raku mit Chitoge oder Onodera zusammen kommen? Freue mich so sehr auf die 2. Staffel ____

...zur Frage

Schriftliche Äußerung als Beschuldigter...BtMG Räuchermischung

Hallo liebe Leute,

habe vor einer Woche einen Brief von der Polizei bekommen.

"V.g. BtMG - allgemeiner Verstoß - mit sonstigen Betäubungsmitteln" | Versuch "nein"

[GESCHICHTE: Habe mehrfach Räuchermischungen erworben- konsumiert allerdings ohne zu fahren oder so ein Sch*iss- macht man einfach nicht!- nun wurde dieser Shop hochgenommen und ich wurde beschuldigt (inkl. 6 Rechnungen vom Shop :-/ ) illegale Räuchermischungen erworben zu haben- allerdings stand auf der Seite, dass alle Artikel frei von diesen chemischen verbotenen Substanzen seien- Vorgeschichte (vor 4 Jahren mit 0,3Gramm Weed erwischt worden (zu Fuss ohne Führerscheinbesitz)

Nun möchte ich wissen, was ich machen soll, damit sich das so schnell wie möglich erledigt und ich am "glimpflichsten" davon komme.

Ich habe nun die Möglichkeit verschiedene Sachen anzukreuzen:

Ich möchte mich äußern/nicht äußern Ich gebe die Tat zu/nicht zu Ich möchte vernommen werden Rechtsanwalt hinzuziehen Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage

Was wäre ratsam, WENN

-ich Student bin- alleine wohne und wenig Geld zur Verfügung habe -ich einen Führerschein (dazu muss man sagen, dass während des Konsums und auch 2 Tage nach dem Konsum kein AUto geführt worden ist- sowieso ist kein Auto vorhanden)

Wenn ich "Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage" ankreuze- langt das? Und klappt das überhaupt? Muss ich mich dann trotzdem äußern?

Falls meine Formulierungen beschissen und unstrukturiert sind, könnt Ihr mich fragen... Ich bin grad sehr nervös und weiß nicht was ich machen soll...Andere Foren konnten nicht helfen, da die Anwälte immer empfehlen, zu einem Anwalt zu gehen...Kostenintensiv...

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?