Polizeibericht Zeitung rechtlich in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich dachte eventuell an Paragraph 186/187 StGB?

Diese Paragraphen helfen Dir nicht weiter. Dafür müsste konkret zu euren Personen eine vorsätzlich unwahre Behauptung verbreitet worden sein.

Namen wurden im Artikel nicht genannt und das einzige, was anscheinend zweifelhaft ist, ist die Menge der gefundenen Drogen. Das reicht aber niemals, um den Tatbestand der Verleumdung oder üblen Nachrede zu erfüllen.

Und irgendwie seid ihr ja doch nicht ganz unschuldig an der Situation...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die §§ 186 u. 187 StGB ziehen nicht weil die Voraussetzen würden, das die Tatsachen die euch vorgeworfen werden nicht war sind und die Zeitung das wider besserem Wissen behaupten würden.

Die Presse hat dagegen nach den Landespressegesetzen die Aufgabe "
in Angelegenheiten von öffentlichem Interesse Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt." Und wenn jemand Straftaten begeht dann ist das in öffentlichem Interesse.

Durch den in Deutschland hoch geschätzten Datenschutz werden bei uns Straftäter nicht mit Name und Hausnummer genannt. Ich würde mal vermuten das die Mehrzahl der Deutschen froh wäre wenn es bei Straftätern weniger streng gehandhabt werden würde.

Einfache Lösung für euch, keine Straftaten begehen, vielleicht hätten eure Eltern euch beibringen sollen das Taten auch Konsequenzen haben. Da denk man vorher drüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pancake305
17.06.2016, 12:57

Dass hier immer direkt verallgemeinert werden muss. Die Erziehung meiner Mutter lasse ich mal außen vor. 

Ich bin mir sehr wohl über die strafrechtlichen Konsequenzen im Klaren gewesen.  Nur bin ich es nicht gewohnt,dass so ein Pille Palle in der Zeitung landet. 

Danke trotzdem für die ausführliche Antwort!

0

Ich denke nicht, dass du dagegen etwas tun kannst.

Diese Art und Weise der Berichterstattung ist insbesondere bei der Lokalpresse solange ich lesen kann und Zeitungen kenne (und das ist schon eine ganze Weile) üblich.

Sollte das nicht rechtlich gedeckt sein, wäre das bestimmt schon nicht mehr der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wurden keine namen veröffentlicht und das numernschild sicher auch nicht. da ist rechtlich alles in ordnung dann.

die menge und den autotyp kann auch die unabhängige presse "angepasst" haben. der artikel soll ja interesant werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange in einem Bericht keine Namen und Fotos veröffentlicht werden, ist alles legitim. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist formell so in Ordnung.

An deiner Stelle würde ich mir aber mehr Sorgen um das Strafverfahren machen, welches auf euch zu kommt. Das wird ebenso die Runde machen, zumal du aller Wahrscheinlichkeit nach auch deinen Führerschein verlieren wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pancake305
17.06.2016, 08:08

So drastisch war es dann auch nicht, den Führerschein kann er ziemlich sicher behalten (Aussage des Polizisten, es wurde auch kein Drogentest durchgeführt). 

Danke trotzdem!

0

Warte mal deinen Gerichtsprozeß ab: der ist nämlich öffentlich und da wirst du deinen Namen sagen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... in Amerika hängen Bilder von Ladendieben in den Geschäften aus, Sexualstraftäter können von jedem online mit Bild und Anschrift abgefragt werden...

Und die Presse hat anonymisiert über euch geschrieben, und jetzt heult ihr rum und habt Angst "schief angekuckt" zu werden - beim Kiffen hat euch das doch auch nicht gestört! Mein Mitleid hält sich in sehr engen Grenzen......

Irgendwie ist da anscheinend die Sicht auf die Realität ein wenig verschoben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MacFu
17.06.2016, 12:32

1. Wir sind hier nicht in Amerika!

2. Nach deinem Mitleid hat niemand gefragt du Michel!

1
Kommentar von pancake305
17.06.2016, 12:53

Danke MacFu,du nimmst mir die Worte aus dem Mund. 

0

Das dürfen sie leider,dass liegt noch im Rahmen.. ist eine Übele Sache aber verstößt nicht gegen geltendes Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solang keine Namen oder nähere Beschreibungen von euch dabei waren könnt ihr da nichts machen. Und selbst wenn würde das die Leute das ja auch nicht davon abhalten so zu denken oder es sie vergessen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pancake305
17.06.2016, 07:53

Nein das nicht,aber ich finde es einfach nicht in Ordnung und dachte,dass man ihn dafür eventuell auch dran bekommen könnte. 

0

Wenn da ein Fehler drin ist und nen gescheiten Anwalt hast könnte des was werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?