Polizeibeamter: Einsicht der Gründe bei Führerscheinentzug?

3 Antworten

Was den Fahrverbot oder Führerscheinentzug das sind zwei ganz unterschiedliche Sachen den bei dem einen gibt es den Schein nach der Zeit des Fahrverbots zurück und bei dem anderen darf man nach der Sperrzeit den Füherschein ganz neu machen  . 

Und nach dem Aussprechen des Fahrverbots hat man ein paar Monate Zeit den Schein abzugeben beim Entzug wird er gleich sichergestellt und du bekommst den nicht zurück . Und darfst auch dann nicht mehr fahren ab dem Entzug .   

Der größte Unterschied vom Fahrverbot zum Entzug der Fahrerlaubnis ist die zeitliche Begrenzung auf 3 Monate. Das Fahrverbot ist auf die Zeiträume einen Monat, 2 und 3 Monate beschränkt.

Das Gegenteil zum Fahrverbot bildet der Entzug der Fahrerlaubnis. Die Maßnahme wird auch Führerscheinentzug genannt, obwohl es juristisch richtig ist, von einer Führerscheinabgabe zu sprechen. 

Der Entzug der Fahrerlaubnis definiert die „Aberkennung“ der Erlaubnis, ein Fahrzeug zu führen. Dies kann aus unterschiedlichen Gründen geschehen, wie beispielsweise Trunkenheit im Verkehr, schwere Unfallflucht oder aufgrund der Punkteüberschreitung im Fahreignungsregister.

https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinentzug/

Er sieht zumindest die Paragraphen der Gesetze/Verordnungen, gegen die der Delinquent verstoßen hat.

Jap, kann er sehen.

Kann das Kind behinert werden wenn der Mann beim Sex Amphetamine im blut hat?

Jeder weiß es, wenn eine Frau schwanger ist und Drogen konsumiert, kann es dazu führen dass das Kind behindert o.ä. wird. Wie sieht es denn damit aus wenn der Mann Amphetamine konsumiert und dann Sex hat und die Frau schwängert, besteht da auch die Gefahr dass das Kind behindert wird?

(Nein ich habe nicht auf Amphetamine eine Frau geschwängert, ich versuche nur diese Droge etwas zu "studieren".

...zur Frage

Darf mich die Polizei kontrollieren, wenn ich einen Cannabis-Aufnäher trage?

Angenommen ich trage einen sehr gut erkennbaren Cannabis-Aufnäher auf meiner Kleidung. Wenn mir nun ein Polizeibeamter über den Weg läuft, darf er dann meine Taschen kontrollieren? Ich dachte die Polizei darf nur Taschenkontrolle durchführen, wenn sichtlicher Verdacht besteht, dass ich in Besitz von Drogen bin und diese bei mir trage. Oder zählt ein Cannabis-Aufnäher schon als so ein Verdacht? Denn meines Erachtens nach, ist es doch völlig legal sowas zu tragen und man braucht sich keine Gedanken machen, dass man dadurch Stress mit einem Beamten bekommt. Liege ich da richtig?

Freue mich schon auf die Antworten! ;) LG Krackler

...zur Frage

THC am Steuer auf Probezeit. Wie lange Führerscheinentzug?

Hallo, vorgestern musste ich bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle eine Drogentest machen. Da ich noch am selben Tag geraucht habe, war dieser natürlich Positiv ausgefallen. Jetzt würde ich natürlich gerne wissen was dies für mich heißt, da meine Probezeit bereits verlängert ist. Mit wie lange Fahrverbot oder Führerscheinentzug muss ich denn jetzt rechnen ? Bußgelder und andere Strafen sind mir grade relativ egal und ich möchte wirklich nur wissen wie lange ich denn nicht mehr Fahren darf da ich aufgrund meiner Ausbildung sehr auf meinen Führerschein angewiesen bin. Auch würde ich gerne wissen ob man sein Fahrverbot dann auch irgendwie kürzen kann, wenn man weiß für wie lange. Ich bin vorher noch nie mit Alkohol oder Drogen aufgefallen, falls dieses Wichtig sein sollte.

Ich hoffe ihr könnt mir genaueres bezüglich dessen sagen :x Danke im vorraus :)

...zur Frage

Urintest positiv auf Cannabis, dennoch Verfahren einestellt?

Hallo! Ich wurde Anfang November in einer Routinekontrolle der Polizei angehalten. Da ich die Wochen zuvor relativ häufig konsumiert habe, fiel der Urintest natürlich positiv aus und ich wurde für eine Blutprobe mit auf die Wache genommen. Natürlich rechnete ich mit dem Schlimmsten und ging jeden Tag relativ ängstlich zum Briefkasten. Nun kam dieses Wochenende lediglich ein einseitiger Brief der Staatsanwaltschaft, dass das Verfahren gemäß Paragraph 170 Abs. 2 StPO eingestellt wurde. Ein Freund, der selbige Problematik schon hinter sich hatte, meinte, dass damit nur das gerichtliche Verfahren gemeint sei und eine Strafe (MPU, Geldstrafe, Fahrverbot) und sogar der komplette Führerscheinentzug noch folgen kann. Für mich war klar, dass durch den Brief das Verfahren und somit der gesamte Fall für mich eingestellt sein. Hat jemand bereits ein ähnliches Schreiben erhalten oder kann mir sonst irgendwie helfen? Ich wäre sehr dankbar!

PS: Drogen sollten nicht verherrlicht werden und haben im Straßenverkehr nichts zu suchen!

...zur Frage

Bei der Polizei bewerben! Mögliche Ausschlussgründe? Einsicht in Krankenakten?

Ich habe eine sehr dringende Frage, für die ich mich hier extra angemeldet habe. Ich hoffe, dass man mir wirklich fundiert und am besten aus nächster Hand verlässliche Informationen geben kann. Am besten von einem Polizeibeamten selbst.

Ich möchte mich sehr gerne bei der Polizei bewerben, doch habe starke Zweifel, dass es aus verschiedenen Gründen, die ich nachfolgend angebe, nicht klappen könnte.

Zu erst einmal hatte ich vor knapp 4 Jahren eine Bandscheiben OP an L5/S1. Danach war das Hauptproblem (einschlafendes Bein, Unbeweglichkeit) weg. Ich war aber in den vergangen Jahren trotzdem öfters beim Arzt, weil ich hier und dort am unteren Rücken Beschwerden hatte.

Dazu kommt, dass ich seit etwas längerer Zeit Verhaltenstherapie mache und deshalb vorher schon bei dem ein oder anderen Psychologen bzw. Psychiater war. Das ganze geschieht aus Suchtgründen (KEINE DROGEN! KEIN ALK!)

Alles in allem bin ich aber sehr gesund, treibe Kraftsport und bin auch "relativ" intelligent.

Jetzt zu meinem eigentlichen Problem.

Die Polizei will Einsicht in meine Krankenakten der letzten 3 Jahre.

-Was können die Polizei alles genau sehen? - Was steht wirklich genau in den Krankenakten? - Können sie, wenn sie möchten, auch weitere Einsicht bekommen? Vor 5 Jahren oder sowas? - Habe ich eine reelle Chance mit der Rückengeschichte (Einträge in der Krankenakte liegt bei geschätzt. 15 mal Arztbesuch in den 3 Jahren) - Wie sieht es mit der Therapie aus? Der Träger ist die Rentenversicherung und nicht die Krankenkasse. - Wie sieht es mit den Besuchen beim Psychiater aus? Steht der genaue Grund dort drinne?

Das wären so alles meine Fragen.

Für mich persönlich ist das nichts außerordentlich Schlimmes, wenn man es mal zusammengefasst betrachtet, jedoch weiß ich, dass die Polizei alles so dermaßen eng sieht.

Ich hoffe auf viele fundierte Antworten!

Vielen Dank. Gruß

...zur Frage

Oma bringt sich und andere beim autofahren in gefahr. Was tun?

Hallo leute, meine Oma ist Anfang 70 und fährt noch Auto, was mir große sorgen bereitet. Sie ist beim fahren nicht mehr konzentriert, und übersieht einiges. Hier mal ein paar beispiele:

Es geht von kleinen Sachen, wie aus Versehen beim ausparken in andere Autos fahren, bis zu Lebensgefährlichen Situationen. Letztens wollte sie auf der Autobahn in die Linke Spur wechseln, obwohl dort ein Auto fuhr. Das Auto war genau gleich auf mit uns und fuhr genau so schnell wie wir. Also war es nicht im toten winkel oder ähnliches. Hätte ich nicht in letzter Sekunde dazwischen gerufen, wäre sie dem seitlich reingefahren und es hätte einen schweren Unfall gegeben. So Sachen passieren immer häufiger.

Ich habe selbst keinen Führerschein, also kann ich nicht für sie fahren.

Ich habe mehrmals versucht lieb mit ihr zu reden und sie zur Abgabe des Führerscheins zu bewegen. Sie reagiert darauf aber immer gleich, nähmlich mit Aggression, Trotz und Uneinsichtigkeit. Sie sieht nicht ein, dass sie sich und andere in Gefahr bringt.

Ich möchte nicht, dass irgendwann das passiert, was man manchmal in den Nachrichten hört. Z.B. Rentner verwechselt Bremspedal mit gas und überfährt 3 Kinder.

Da sie wie gesagt nicht die spur Einsicht zeigt, sehe ich nur den weg ihr den Führerschein entziehen zu lassen.

Nun meine Frage: Wie mache ich das? Reicht es wenn ich zur örtlichen Polizei gehe und die Lage schildere oder muss ich mich da an eine bestimmte Stelle wenden?

P.S. Zu ihrer Tochter (meiner Mutter) besteht kein Kontakt, also kann ich mir niemanden dazuholen,der mit ihr redet, ich bin da also auf mich gestellt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?