polizeiaktenkunde, frage dazu :)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jain.

Eine Akte wird erst nach bestimmten Vergehen angelegt. Delikte, die man als unter-14-jähriger hingelegt hat, gelten da nicht.

Ich nehme aber an, du sprichst nicht unbedingt von Kriminalakten, sondern von allgemeiner Datensammlung, richtig? Dann haben meine Vorredner Recht: Natürlich wird jeder polizeiliche Kontakt in EDV-Systemen eine Zeit lang gespeichert! Dazu gehören auch sog. "Kinder", also alles unter 14 Jahren. Allerdings werden diese EDV-Systeme nur polizeiintern genutzt und sind von außen oder für andere Behörden nicht zugänglich. Auch ein polizeiliches Führungszeugnis wäre davon nicht betroffen.

Das wird für wenige Montate innerhalb der polizeilichen Datensysteme gespeichert (wenn nicht vor Fristablauf neue Straftaten hinzukommen, dann fangen die Zeiten neu an zu laufen); allerdings nicht im sogenannten polizeilichen Führungszeugnis. Das sind zwei unterschiedliche Datensysteme.

Ja natürlich ist man dann aktenkundig. Das nächste mal befragen die ihr Datensystem und schupp -hat man das was Du bislang alles ausgefressen hast.

Nicht strafmündig bedeutet nicht, dass man nicht erfasst wird.

Ja, aktenkundig bist Du da schon.

Auch wenn Du leider noch nicht strafmündig bist, bist Du trotzdem aktenkundig. Die Poliziei muss doch diese und auch Deine weiteren Straftaten für eine spätere Verurteilung festhalten.

 

Festgehalten wird das schon.,damit man was hat.kann ja sein das Du mehr Mist machst.Wenn Du in Zukunft vernünftig bist,gerät das ins vergessen.

Ja, und das ist auch richtig so

Was möchtest Du wissen?