Polizei SEK Auswahlverfahren?

4 Antworten

lass mal deine phantasie beiseite,du machst zuerst die ganz normale Ausbildung und nach etwas Berufserfahrung wenn du geeignet bist kannst dich bei denen bewerben.kann mir gut vorstellen dein Kenntnisstand beruht auf zu viel TV konsum

welche Art von Polizist muss man sein

Ich kenne nur eine Art.

Polizisten die beim Zoll tätig sind daran teilnehmen ?

Nein. Sind unterschiedliche Behören.

Voraussetzungen:

Es gibt bei der Polizei einen

  • mittleren Dienst

    • Voraussetzung: Realschulabschluss
    • Ausbildung: 2(,5)-jährige Ausbildung
    • Eingangsamt: Polizeimeister
  • gehobenen Dienst

    • Voraussetzung: FHR/Abi
    • Ausbildung: 3-jähriges Bachelor/Diplomstudium an einer (Fach)hochschule der Polizei
    • Eingangsamt: Polizei-/Kriminalkommissar
  • höheren Dienst

    • Voraussetzung: abgeschl. Studium oder lange Tätigkeit im gehobenen Dienst + gute Leistungen
    • Ausbildung: 2-jähriger Masterstudiengang an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster
    • Eingangsamt: Polizei-/Kriminalrat

Der mittlere Dienst wird aber nicht mehr in allen Bundesländern ausgebildet. Länder, in denen der mittlere Dienst ausgebildet wird sind:

  • Bayern
  • Baden-Württemberg
  • Schleswig-Holstein
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Thüringen
  • Hamburg

In den den anderen Bundesländern ist der mittlere Dienst abgeschafft, d.h. du brauchst Abi/FHR, um dich für den gehobenen Dienst zu bewerben. Weitere, bundesweit einheitliche Voraussetzungen sind unter anderem:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit gem. Art. 116 GG.
  • Erklärung zum Eintritt in die freiheitlichdemokratische Grundordnung
  • in geordneten, wirtschaftlichen Verhältnissen Leben
  • nicht gerichtlich bestraft sein
  • psychische und physische Eignung

Weitere formale Voraussetzungen hängen von den einzelnen Bundesländern ab.

Nach

  • bestandener Ausbildung wirst du zum Polizeimeister
  • dem Studium für den gehobenen Dienst wirst du zum Polizeikommissar

ernannt und auf Probe verbeamtet und bist zunächst einige Jahre bei der Schutzpolizei und kannst dich anschließend um eine Spezialisierung, u.a. bei der KriPo bewerben.


Verdienst:

Polizisten werden nicht nach Tätigkeit bezahlt, sondern nach Amtsbezeichnung und Erfahrungsstufe. Folgende Zuschläge können noch gewährt werden:

  • Familienzuschläge
  • Polizeizulage (127€)
  • Schichtdienstzulage
  • Gefahrenzuschlag beim SEK

Amtsbezeichnungen des mittleren Polizeidienstes:

  • Polizei-/Kriminalmeister (A7)
  • Polizei-/Kriminalobermeister (A8)
  • Polizei-/Kriminalhauptmeister (A9)

Amtsbezeichnungen des gehobenen Polizeidienstes:

  • Polizei-/Kriminalkommissar (A9)
  • Polizei-/Kriminaloberkommissar (A10)
  • Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A11)
  • Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A12)
  • Erster Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A13)

Amtsbezeichnungen des höhreren Polizeidienstes:

  • Polizei-/Kriminalrat (A13)
  • Polizei-/Kriminaloberrat (A14)
  • Polizei-/Kriminaldirektor (A15)
  • Leitender Polizei-/Kriminaldirektor (A16)

Höhere Amtsbezeichnungen sind in jedem Land unterschiedlich Die Zahlen in den Klammern hinter den Amtsbezeichnungen sind die Besoldungsgruppen. Du gibst bei Google [dein Bundesland] [Besoldungsgruppe] ein, um zu erfahren, wie viel Geld ein Polizist im jeweiligen Amt verdient.

Wer sich schon Rambo als Avatarname nimmt, sollte ernsthaft über diesen Traum eines SEK-Beamten (Ultimativer Teamplayer) nachdenken.

sollte ernsthaft über diesen Traum eines SEK-Beamten (Ultimativer Teamplayer) nachdenken

Da fehlt ein Wort

sollte NICHT ernsthaft über diesen Traum eines SEK-Beamten (Ultimativer Teamplayer) nachdenken

;-)

1

Was möchtest Du wissen?