Polizei in der USA: Schusswaffen-Frage

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Schütze,

Grundsätzlich variiert das von Department zu Department.

In den meisten Fällen bekommst du entweder ein Modell von Beretta, Glock oder SIG. Kann aber von County zu County variieren.

Manche Police Departments stellen Dir auch gar keine Schusswaffe aus d. h. Du musst Dir diese selbst kaufen. Hier unbedingt darauf achten, was in den Kriterien des jeweiligen Departments vorgeschrieben ist. Im Rahmen dieser Kriterien hast du dann freie Wahl und kannst ganz nach deinen persönlichen Vorstellungen shoppen.

Bekommst Du jetzt eine Waffe ausgestellt und würdest aber lieber deine eigene benutzen (sofern sie im Rahmen liegt), klärst Du das mit dem Sheriff ab und dann ist das gar kein Problem. Wichtig ist jedoch, dass du den Sheriff davon in Kenntnis setzt und es dokumentierst.

Beispiel:

Cop A möchte anstelle einer 92FS einen S&W 500 im Dienst tragen -> Wird abgelehnt, weil das einfach übertrieben ist.

Cop B möchte aber anstelle einer 92FS seine eigene G19 tragen -> zu 95% wird er damit überhaupt keine Probleme haben.

Wenn Du noch Fragen hast, oder ich etwas unklar erklärt habe, meld' dich gern!

Viele Grüße nach Deutschland

HighwayPretzel

DerSchuetze50 30.08.2013, 15:17

wow mit so einer präzisen Antwort hätt' ich nich gerechnet :)

Kennst Du jemanden der in Amerika als Polizist arbeitet oder so????

DH

0
HighwayPretzel 30.08.2013, 15:22
@DerSchuetze50

klick einmal auf mein Profil, vielleicht gibt dir das Aufschluss :)

Viele Grüße

HighwayPretzel

0
clemensw 30.08.2013, 16:28

Na sowas, ein echter Cop ist hier im Forum - das nenne ich mal Info aus erster Hand!

Aber das Kaliber wundert mich etwas. Ich dachte, .40 S&W ist inzwischen bei LEAs das "caliber of choice" und 9mm wäre auf dem absteigenden Ast? 10mm Auto konnte sich ja nie richtig durchsetzen...

Die S&W 500 hingegen - OMG, will der auf Elefantenjagd gehen?

0
HighwayPretzel 30.08.2013, 17:53
@clemensw

Zufälle soll es geben :)

Im Bezug auf die .40er wird immer argumentiert, da es auch weibliche Officer gibt und die sich manchmal über den drastisch höheren Rückstoß beschweren (ich hoffe Du verstehst meine Ironie) und dass man doch eher auf Shot Placement achten solle.

Andere argumentieren gegen .40, dass es eine Hochdruckpatrone (hoffentlich klappt meine Übersetzung für "high pressure round") wäre und damit die Waffen schneller verschleißen.

Ich denke eher, dass es um die Kostenfrage geht.

Trotzdem sind die .40er nicht unbedingt weniger vertreten.

Bei Fragen, meld' dich gern!

Viele Grüße

HighwayPretzel

0
clemensw 30.08.2013, 18:38
@HighwayPretzel

Ich dachte, die Argumente bzgl. Rückstoß und Verschleiß bezogen sich hauptsächlich auf die 10mm Auto - die .40S&W ist ja eine gekürzte Version, sozusagen eine 10,mm "light".

Als Sportschütze konnte ich auch schon mal die Beretta 92 und 96 vergleichen - viel Unterschied ist da mMn nicht.

Eine Frage noch bzgl. Ammunition: Was verwendet ihr? SJHP?

0
HighwayPretzel 30.08.2013, 19:02
@clemensw

Ja hier wird mit SJHP geschossen, da sich FMJ wegen "over penetration" nicht eignet.

0
clemensw 30.08.2013, 19:35
@DerSchuetze50

SJHP = Semi-Jacketed Hollow Point, auf deutsch Teilmantel-Hohlspitz. Das sind Geschosse, die nach Eindringen in den Körper aufpilzen (also den Durchmesser vergrößern), um möglichst viel Energie an das Ziel abzugeben.

Oder für Nicht-Schützen: Reißt großes Loch in Körper, um Bösewicht schnell zu Boden zu bringen.

FMJ = Full Metal Jacket, auf deutsch Vollmantel. Diese Geschosse verformen sich kaum, geben weniger Energie ab und neigen zu "over penetration", also zum Durchschlagen des Ziels und Treffen evtl. unbeteiligter Dritter.

Oder für Nicht-Schützen: Macht kleines Loch in Bösewicht, vorne rein, hinten raus. Macht aber auch Loch in Unschuldigen, der hinter Bösewicht steht. Loch in Unschuldigen immer viel Ärger für Polizei!

3
clemensw 30.08.2013, 19:41
@clemensw

Und wo wir gerade beim Erklären sind:

Wadcutter = Flachkopf. Das sind Geschosse mit einem flachen Kopf, die hauptsächlich im Schießsport verwendet werden.

Oder für Nicht-Schützen: Nicht gut für Schießen auf Bösewicht, aber stanzt sauberes Loch aus Karton von Zielscheibe.

2
ES1956 31.08.2013, 14:02
@clemensw

Nicht gut für Schießen auf Bösewicht, aber stanzt sauberes Loch aus Karton von Zielscheibe.<

Alles super erklärt, nur eine kleine Anmerkung: Meine .45LC 255Grain SWC von Remington halte ich für SEEEHHHR geeignet für Bösewichter.

0
clemensw 01.09.2013, 11:24
@ES1956

Du schlägst jetzt aber nicht ernsthaft einen Colt .45 SAA o.ä. als PDW vor, oder? Für einen Revolver gibt es ja durchaus gute Gründe, aber dann bitte mit Speedloader.

Und .45LC hat zwar auf Grund des Kalibers eine akzeptable Stoppwirkung, aber der Rückstoß?

0
ES1956 01.10.2015, 20:32
@clemensw

Bin hier auf was altes gestoßen und wollte noch ergänzen: Kein SAA, hab nen S&W Mod 25 4".Rückstoß ist vorhanden aber wesentlich angenehmer als eine heiße .357 Mag.

0

In Deutschland verwendet die Polizei je nach Bundesland die Walther P99DAO, die HK P2000 oder mWn teilweise sogar noch die HK P7 - ist also nicht einheitlich, aber die Benutzung der Dienstwaffe ist vorgeschrieben.

In den USA gibt es je nach Behörde / Abteilung / County unterschiedliche Regelungen. Der Polizist bekommt auf jeden Fall seine Dienstwaffe (Standard issue sidearm), kann aber auch eine eigene Waffe tragen, wobei aber u.U. Kaliber und/oder Stoppwirkung vorgeschrieben sein können. Die Ersatzwaffe ist meist eine eigene Waffe des Polizisten, aber auch hier kenn es Beschränkungen geben.

Weit verbreitet in den USA sind vor allem Pistolen der Hersteller Beretta und Glock, aber auch SigSauer, Walther und HK sind in Verwendung. Als Kaliber ist (im Gegensatz zum deutschen 9mm-Parabellum-Standard) v.a. .40 S&W auf Grund der hohen Mannstoppwirkung im Einsatz. Zusätzlich werden meist statt Vollmantel-Gschossen Teilmantel-Hohlspitzgeschosse verwendet.

Hallo. In Deutschland gib es auch 3 oder 4 Typen die je nach Bundesland verwendet werden. In Amerika wird auch je nach Staat und County unterschieden. Sie bekommen auch dort eine Waffe von der Polizei, dürfen ihre eigen aber auch nehmen. Kaliber ist aber meistens vorgeschrieben.

Bei Fragen melde dich einfach bei mir. mfg gunz97USA

ich glaube man darf sich nicht aussuch mann muss es mit dem scheriiff klären

Was möchtest Du wissen?