Polizei hat mich angehalten?

6 Antworten

Hallo,

also irgendwie wirfst du da etwas durcheinander ?!?!

Entweder du hast deinen ordentlichen Wohnsitz rechtmäßig in Deutschland, dann ist die Fahrerlaubnis das Problem. Die musst du innerhalb von sechs Monaten umschreiben lassen. Dafür sind die theoretische und die praktische Führerscheinprüfung erforderlich.

Hättest du hiergegen verstoßen, wäre dies aber eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit.

Oder aber du bist nicht oder nicht mehr in Deutschland gemeldet. Dann begehst du eine Ordnungswidrigkeit.

Ob und wie sich das auf deinen Führerschein auswirkt und ob auch in solchen Fällen die 6-Monats-Frist für den Führerschein gilt, weiß ich leider nicht.

Das Verwarngeld von 20,00 Euro für den anderen Verstoß dürfte mit Bezahlen der Strafe erledigt sein. Wirklich schwerwiegende Verstöße kosten mehr.

Viele Grüße

Michael

Das Problem ist ein anderes. Wenn Du in Deutschland wohnst und einen ausländerrechtlichen Status hast, musst Du den türkischen Führerschein umschreiben lassen. Je nachdem wie lang du schon hier wohnst ist das ggf. Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Das ist nicht nur eine Ordnungswidrigkeit sondern eine Straftat


Gesetz über den Aufenthalt, die
Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet
(Aufenthaltsgesetz - AufenthG)
§ 95 Strafvorschriften


(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer 1.entgegen § 3 Abs. 1 in Verbindung mit § 48 Abs. 2 sich im Bundesgebiet aufhält,




Das ist viel zu allgemein.. Ich bin ja nicht schwarz hier. Ich hab meinen Aufenthalt. Nur die Anmeldung wurde irgendwie abgemeldet und ich hatte keine Ahnung. icj hab alles bereits erledigt 

0
@Okhip


Dann ist es eine Ordnungswidrigkeit

https://dejure.org/gesetze/AufenthG/98.html



(2) Ordnungswidrig handelt, wer



1. entgegen § 4 Abs. 5 Satz 1 einen Nachweis nicht führt,


(5) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 2a mit einer
Geldbuße bis zu fünfhunderttausend Euro, in den Fällen des Absatzes 2
Nr. 2 und des Absatzes 3 Nr. 1 mit einer Geldbuße bis zu fünftausend
Euro, in den Fällen der Absätze 1 und 2 Nr. 1 und 3 und des Absatzes 3
Nr. 3 mit einer Geldbuße bis zu dreitausend Euro
und in den übrigen
Fällen mit einer Geldbuße bis zu tausend Euro geahndet werden.





0

Welche Anmeldung meinst du (die nicht mehr besteht)?

Für den Fehler, den du begangen hast und für den du 20,-e bezahlt hast, solltest du eine Quittung erhalten haben, auf der das Vergehen drauf steht.

Das heißt, Du hast im Moment keinen Wohnsitz in Deutschland, richtig? Wo wohnst Du denn aktuell? Geh zum Rathaus/Bürgeramt Deines Wohnortes und melde Dich an. 

Was möchtest Du wissen?