Polizei hält mich an und behauptet ich wäre über Rot gefahren was kann man dagegen tun?

8 Antworten

Die Ampel war bei mir Grün und ich konnte aus dem Augenwinkel noch erkennen das die Ampel von Grün auf Gelb übergegangen ist.
Also bin ich praktisch bei Grün/Gelb über die Ampel gefahren...

Leider liegt genau hierbei das Problem, denn Du weißt es gar nicht.

Ist Dir mal aufgefallen, wenn Du direkt an der Haltelinie bei einer Ampel (richtig WLZA genannt) stehst, musst Du Dir den Hals verrenken ab und zu, um die WLZA zu sehen.

Wenn Du aus dem Augenwinkel siehst.... warst Du noch weit vor der Haltelinie. In der Zeit, die Du brauchst bis zur Haltelinie kann das Ding noch eins weiter umschalten und dann ist die ja sowas von dermaßen rot.

Du meinst zwar, das kann gar nicht sein, es geht dennoch ganz locker, zumal einige Städte einige Gelbphasen massiv verkürzt haben.

Nicht ohne Grund wird eigentlich verlangt, bei Gelb dann bereits stehen zu bleiben (macht kein Schwein, weiß ich auch....).

Du kannst an der Haltelinie vorne in normaler Körperhaltung aus dem Augenwinkel gar nicht sehen, ob das blöde Ampeldingsbums was auch immer zeigt, zumal Du dort schon nichtmal mehr drauf achtest, weil Du schon am nach links brettern bist, schnell noch durchhuschen und schauen, nicht dass doch irgendwoher noch jemand kommt........

Du weißt faktisch gar nicht, was die Ampel gezeigt hat, als Du exakt bei der Haltelinie warst. Du hast den Eindruck, aber der ist leider unvollständig und auch nicht weit genug gedacht.

Die Polizei ist mit 100 % Wahrscheinlichkeit da Sie hinter mir gefahren sind über Gelb/Rot gefahren

Richtig. Laut StVO dürfen die das. Du nicht.

Ich war alleine im Auto und die Herrschaften waren zu zweit.

Spielt keine Rolle.

Ich könnte auf alles was mir heilig ist schwören das ich nicht über Rot gefahren bin.

Ich würds lassen, das u tun, wie gesagt, leider ist das so nicht möglich, dass Du das abschließend behaupten kannst.

Als Ich der Polizei mitteilte das die Behauptung die Sie aufstellen nicht stimmt,

Behauptet wirklich jeder, dem sie begegnen. Das ist schon Standart, das nimmt kein Pozelant mehr ernst, wenn jemand sowas behauptet.

meinten sie zu mir "wir werden jetzt mit Ihnen nicht darüber diskutieren".

Exakt. Die haben gesehen, die machen, was auch immer Du jetzt sagst. Es ist also komplett unnötig, warum also noch rumdiskutieren?

Aber was soll denn bitte dieser Misst ? Ich bin einfach nur maßlos enttäuscht.

Och jetzt mal. Die ham was gesehen, also machen die das, was sie zu tun haben. Die haben nichts davon, Dich zu verknacken, weder Prozente noch Vorteil noch sonstwas. Es ist ihr Job, wenn sie sehen, Du seist über rot gefahren, das dann zu ahnden.

Sieht das noch jemand und die Pozelei macht nix, ist auch wieder blöd.

Bremsen könnte ich bei dieser Situation auch nicht mehr, da ich dann so oder so über die Ampel gefahren wäre...

Wenn eine WLZA bereit etwas grün gezeigt hat, sollte man damit rechnen, dass die gleich umschaltet und langsam machen. Ich weiß, macht auch wieder niemand, jeder macht noch schneller, man will ja noch durch. Und dann kann man nicht mehr bremsen, ganz normal, jedoch weder Grund noch Entschuldigung.

Ich weiß ja auch das vor dem Gericht der Polizei mehr Glaubhaftigkeit geschenkt wird, und zu dem waren die auch zu zweit und ich nur alleine.
Da denkt sich das Gericht ja auch "hier kann ja jeder viel erzählen wenn der Tag lang ist"

Jap. Genau.

Die Pozelanten sind Zeugen, die Aussage eines Zeugen ist ein beweis.

Zeugen haben die Wahrheit zu sagen und ohne konkrete Anhalspunkte, dass dem nicht so ist, sagt ein Zeuge die Wahrheit.

Zumal diese Zeugen haben davon nichts, wenn sie Dich reinreiten würden.

Du hingegen darfst lügen vor Gericht, nun rate mal, wem man mehr glaubt.

Aber was kann man denn bei so einer Situation tun ??? Einfach so hinnehmen ?
Obwohl es nicht stimmt ?

Simmt es nicht? Wie gesagt, Du weißt gar nicht, obs nicht doch stimmt. Als Du die Ampel gesehen hast, dass die umschaltet, warst Du noch längst nicht über der Haltelinie und als Du über die Haltelinie gefahren bist, hast Du die Ampel nicht gesehen. Das ist Fakt.

Woher willst Du also bitte wissen, obs nicht stimmt?

Sorry, aber Du musst solch einen Vorgang wirklich bis ins Kleinste aufdröseln. Eindrücke können täuschen.

Die Polizisten haben rein gar nichts davon, wenn Sie wahrheitswidrig behaupten, dass Du bei Rot über die Ampel gefahren bist. Ganz im Gegenteil: Stellt sich hinterher raus, dass es eine bewusste Falschaussage der Polizisten gewesen ist, gibt es eine saftige Strafe ( 3 Monatsgehälter + Disziplinarmaßnahmen).

In Zeiten von Dashcams und Handyvideos ist das Risiko für die Polizisten, dass eine Falschaussage ihrerseits bewiesen wird, zumindest vorhanden. Was sollte die Polizisten zu einer Falschaussage motivieren?

Für Dich geht es dagegen um sehr viel (Bußgeld und Führerscheinentzug).

Kann es nicht sein, dass Du - die Polizei im Rückspiegel beobachtend - gar nicht mitbekommen hast, dass DU bei rot über die Ampel gefahren bist.

Ob mit Verkehrsanwalt oder ohne. Vor Gericht wirst Du ohne Beweise in jedem Fall verlieren! So ist es einem Freund von mir auch gegangen. Die Verhandlung war nach 15 Minuten vorbei.

Deine Geschichte wirkt falsch.

Steh dazu denn wenn du noch bei weitestgehend Grün drüber sein willst und die Polizisten (direkt hinter dir) es laut deiner Aussage nicht mehr geschafft haben können ohne rotes Licht, dann scheint deine Aussage schon nicht zu passen. Bist du nicht vielmehr bei SEHR GELB mit erhöhter Geschwindigkeit über die Ampel gefahren um ja noch diese Gelbphase zu schaffen?

sehr gelb ist zulässig, sorry.

0

Polizist behauptet man sei über Rote Ampel gefahren?

Hallo zusammen!
Ich habe morgen eine Gerichtsverhandlung und wollte mir ein Tipp von euch holen was und wie ich es formulieren kann, damit ich gegen dem Polizist wirklich gewinnen kann.
Das war die Situation:
Ich war im Auto mit meine Freundinnen und haben ein Laden gesucht.
Meine Freundin als Beifahrerin hat mit mir zsm auf die Schilder und auf die Ampeln geachtet und die andere Freundin hat auf den navi geguckt und uns die Informationen weiter gegeben.
Wir standen als erstes bei eine Ampel die schnell von grün auf rot umschaltete.
Die Ampel war rot und wir blieben stehen, als sie aber dann grün würde, sind wir natürlich gefahren . Es war dunkel und es war viel los. Es wäre verrückt gewesen wenn wir einfach so gefahren wären.Als wir dann nach links abgebogen sind war noch eine Ampel die grün war und dann noch eine andere die von rot auf grün umsprang.
Neben uns war auch ein silbernes PKW der dann rechts abbog.
Auf einmal kam ein Polizist der Slalom machte und uns hinwies dass wie bei der Tankstelle stehen bleiben mussten.
Er behauptete mit einem sarkastischen und beleidigend Ton dass ich angeblich über eine rote Ampel gewesen sei und nörgelte die ganze Zeit rum. Er hat mich und meine Freundinnen ziemlich eingeschüchtert weil wir alle drei natürlich gesehen und gesagt haben dass die Ampel grün gewesen sei wo wir angefahren sind und wir uns nicht erklären könnten welche Ampel er meinte.
Er sagte irgendwas was mich ziemlich beleidigt hat, ich kann mich daran erinnern dass ich zu ihm gesagt habe dass ich nicht farbenblind bin, ich kann die Farben schon erkennen.
Ich habe übermorgen die Gerichtsverhandlung meine Freundin wurde auch als Zeugin eingeladen aber ich habe Angst da der Polizist dazu gelernt ist vor Gericht auszusagen.
Wie kann ich es alles am besten schildern damit der Richter uns glaubt?
Danke schon mal im Voraus  

...zur Frage

Gerade aus grün links rot auf gerade ausspur links abgebogen?

Habe ein problem und zwar war ich gestern mit dem Roller unterwegs und kam an eine Ampel, 2 Spuren eine links eine gerade aus. Die gerade aus Spur war grün ich bin rüber gefahren und habe gemerkt dass ich da gar nicht langkomme. Gegen mitte der Kreuzung habe ich instinktiv nach links gezogen.. d.h. bin abgebogen von der gerade aus spur ca in der mitte welche grün war, allerdings war links abbiegen rot...

...zur Frage

Über gelb gefahren , aber bezichtigt über rot gefahren zu sein - Polizei behauptet

Wir sind heute zu 3. in einem Transporter gefahren und rechts abgebogen. Es war definitiv gelb . Alle 3 haben es genau so gesehen. Die Polizisten standen auf der linken Seite und haben uns rausgewunken . Die Behauptung wir wären über rot gefahren habe er nur geschlussfolgert aus der grünen Fußgänger Ampel. Sprich er hat ausdrücklich gesagt er hat nicht unsere rote Ampel gesehen ,sondern nur die Fußgänger Ampel.

Das heißt 1 Beschuldigter und 2 Zeugen sagen es war gelb und ein Polizeibeamter behauptet es muss rot gewesen sein. Aus seiner Schlussfolgerung. Der 2. Polizist hat sich rein garnicht dazu geäußert.

...zur Frage

Sollten Gesetze konkreter definiert werden, damit weniger Auslegungsspielraum vorhanden ist und der Anwendungsrahmen klar und verständlich ist?

...zur Frage

Blinken an linksabbieger Ampel

Ich habe mich auf einer linksabbieger Spur eingeordnet, die gleichfalls eine linksabbieger Ampel hatte, bin dann bei grün links abgebogen, habe dann von der Polizei ein 5 Euro Ticket erhalten. Ist das rechtens? Der Gegenverkehr hat doch immer rot, wenn die linksabbieger Ampel grün ist, es besteht somit keine Gefährdung, und wo sollte ich denn schon abbiegen, wenn ich vor einer linksabbieger Ampel anhalte und dann bei Grün links abbiege?

...zur Frage

Ampelblitzer aber nicht drüber gefahren was nun?

Hi lieber User mir ist was echt Dummes passiert und ich weiß nicht was ich machen Soll. Also in der Stadt war die Ampel von gelb auf rot und wie es sich gehört hält man ja an. Die Ampel war auch ganz normal in Sichtweite und ich stand ganz normal. Als dann die anderen grün hatten und rechts abgebogen sind Blitze es einfach einmal und nach ner Sekunde wieder obwohl ich stand und überhaupt nicht rüber gefahren bin! Was erwartet mich jetzt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?