Polizei hält im absoluten Halteverbot?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

StVO §35 Abs. 1:

(1) Von den Vorschriften dieser Verordnung sind die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz, die Polizei und der Zolldienst befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist.

Die Rennleitung darf dich also auch im Halteverbot rauswinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei darf überall anhalten. Da haben sie Sonderrechte. Und auch wenn man mit Navi unterwegs ist, darf man die Verkehrsschilder nicht außer Acht lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DejaVu001
05.09.2016, 12:51

Das Verkehrsschild war in einem anderen Schild integriert. Die Situation ist hier schwierig zu erklären. Aber es war wirklich sehr unübersichtlich. Selbst als ich das 2. mal vorbeifuhr musste ich genau gucken.

0

Joa war ja als einsatz zu werten. Im einsatz dürfen die das. Auch in 2ter Reihe parken also einfach auf der Straße dürfen die auch :). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum suchen so viele Menschen trotz eigenem Fehlverhalten den Fehler nur bei den anderen.

Selbst wenn - was hättest du davon? Was soll das? Lass sie ihre Arbeit machen. Sie werden schon wissen, was sie tun.

Die meisten Autofahrer nervt es einfach, daß andere sie maßregeln, limitieren, belehren, verwarnen und auch bestrafen dürfen und schauen dann gleich, ob die denn nicht auch mit irgendwas zu bestrafen wären und sie wollen dann auch bitteschön gleich der urteilsprechende Richter sein. Nur für die Genugtuung. Nur, um es diesen Lackaffen zu geben. Einfach, weil sie eben DÜRFEN, was andere eben NICHT dürfen ...

Nimm es doch einfach hin. Ist alles rechtens. Auch wenn es dir arg gegen den Strich geht.

Schon die Tatsache, daß DU meinst, SIE auf irgendwas hinweisen zu dürfen, während du selbst alles ignorierst, ist schon mehr als respektlos.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DejaVu001
18.09.2016, 18:29

Das ist wahrscheinlich die dümmste Antwort die ich je bei meinen Fragen gelesen habe. Anstatt das du den Moralapostel spielst und irgendwelche Behauptungen aufstellst obwohl du selbst nicht einmal die genaue Situation nachvollziehen kannst da du ja nicht vor Ort warst, solltest du lieber auf die eigentliche Frage antworten. Du bist mit Sicherheit diese Art von Person welche auf Landstraßen mich 60 dahintuckert weil er Angst hat einen Fehler zu begehen und den gesamten Straßenverkehr aufhält! Ich fahre täglich 170 Kilometer und treffe auf so einige Situationen und kann stolz behaupten ich habe weit mehr Fahrerfahrung als die meisten auf den Straßen! Und da du dich offensichtlich noch weniger mit den Gesetzeslagen in Deutschland auskennst als ich hättest du dir deinen sinnlosen Kommentar sparen können! 90% aller Polizisten verstoßen bei einfachen Verkehrskontrollen gegen mehrere Gesetze und der normale Bürger weis davon nichts! Also tu nicht so als wären die Polizisten Gott und der Autofahrer darf nichts! Es ist gut sich zu wehren und Dinge zu hinterfragen. Vielleicht solltest DU dir nochmal die StVO zu Herzen nehmen und nicht ich. Fehler passieren jedem und vor allem bei einem unübersichtlichen Schilderjungel! Aber du bist ja der perfekte Autofahrer ;) oder bist du vielleicht sogar Polizist und fühlst dich mit meiner Einfachen Frage angegriffen?

0

Natürlich dürfen sie oder glaubst du die fahren bis zu einem für dich angenehmen Parkplatz hinterher?
P.S: Wenn du die Beschilderung einer Fußgängerzone nicht erkennst warst du evtl sehr abgelenkt oder hast in der Fahrschulen nicht aufgepasst.
Das weckt Zweifel ob du überhaupt ein KFZ bewegen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DejaVu001
05.09.2016, 13:54

Bevor man solche Behauptungen aufstellt sollte man sich im Klaren sein wie unübersichtlich manche Städte sind. Mein Vater saß neben mir und mit 1,5 Millionen gefahrenen Kilometern hätte er auch genug Erfahrung gehabt die Beschilderung zu erkennen. Dennoch haben wir sie übersehen, einfach aus dem Grund das es wirklich sehr schlecht zu erkennen war (Fußgängerschild integriert in ein anderes Schild Ca. 3 Meter rechts vom Fahrbahnrand bei parkenden Autos). Auch wenn es arrogant klingen mag bin ich davon überzeugt das ich besser und sicherer im Straßenverkehr fahre als die meisten Autofahrer denen ich tagtäglich begegne (täglich 160 km). Doch um auf deine Antwort zurück zu kommen, 10 Meter weiter wäre das Halteverbot aufgehoben und es bestand aufgrund wenig Verkehr keine Notwendigkeit mich in dieser Halteverbotszone aufzuhalten.

0
Kommentar von ES1956
05.09.2016, 17:11

Genau das ist das Problem: Schilder nicht sehen, Fehler machen, aber sich selbst für den weltbesten Fahrer halten und Schuld sind natürlich alle anderen und das Wetter und das Navi und vor allem die Polizei.

2

Wenn man aus einer anderen Stadt kommt, muss man sich nie an die Verkehrsregeln halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DejaVu001
05.09.2016, 13:54

Was hat das mit meiner Frage zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?