Polizei gibt Strafe ohne richtigen Beweis

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Ja 100%
Ja! Er soll sogar klagen! 0%
Nein 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu wirds nicht kommen...die erzählen im ersten Moment so was um ihre vermeintliche Macht zu zeigen...die Strafe oder ob überhaupt bestraft wird entscheidet die Staatsanwaltschaft und weil eben Beweise mangeln, wird die Polizei vielleicht gar nichts zu Anzeige bringen, wollte nur abschrecken oder eben zeigen wie mächtig sie sind, oder die Staatsanwaltschaft wird dann alles einstellen wegen mangelnden Beweisen. Die Polizei macht auch nicht alles richtig, bei weitem nicht und hat auch nicht immer Recht. Die sind nur ausführende Gewalt in diesem Staat, nicht die gesetzgebende...allerdings führen die das Gesetz auch oft falsch aus..

Ja

Bitte bezeichne die Polizei nicht als "Bullen". Solche Beleidigungen sind hier bei gf nicht erwünscht. Zu deiner Frage, wenn das Privatgelände öffentlich zugänglich ist (also nicht mindestens eine Kette die Auffahrt versperrt, darf er da , ist das Bußgeld auf jeden Fall rechtens, egal ob er auf der Straße gefahren ist oder nicht.

Die Polizei verhängt keine Strafen. Die erstattet allenfalls eine Anzeige. Und dann erlässt das Kraftfahrtbundesamt vielleicht ein Bussgeld.

Gegen den Bescheid kann der Bekannte immer noch klagen, wenn er ihn akzeptiert. Und erst, wenn er das binnen Frist nicht getan hat, wird der Bescheid bestandskräftig und er muss zahlen.

Lernt man solche einfachen, grundlegenden Sachen nicht mehr in der Schule?

Was möchtest Du wissen?