Polizei Einstellungsverfahren bestanden! mit Vorstrafe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was hast Du denn ausgefressen? Wurdest Du tatsächlich verurteilt? Im Security Bereich ist es ja so dass manche es ganz gerne sehen wenn Bewerber bewiesen haben dass sie aufs Maul hauen können - der berliner Polizei - und nicht nur der - würde ich ähnliches Denken zutrauen ...

also war vor gericht wurde verurteil habe 30 sozialstunden bekommen und danach auch echt nichts mehr nicht mal schwarzfahren also würde mich echt sehr kränken alles bestanden zu haben und dan deswegen zu scheitern ....

0

Ich denke mal, es könnte dir im Vergleich mit anderen Bewerbern zum Nachteil gereichen. Auch wenn ein Straf-/Ermittlungsverfahren bereits vor langer Zeit gegen dich gelaufen ist, wo du anscheinend auch als Täter ermittelt wurdest, kann es für dich im Ranking heftige Minuspunkte geben. So könntest du vielleicht aus dem Einzustellenden-Segment auf einen Warteplatz oder sogar ganz raufallen.

Es kann auch vorkommen, dass ein Ermittlungsverfahren selbst schon als Ausschlussgrund zählt. Wie das jetzt bei dir ist, kann dir nur die einstellende Stelle sagen.

Ich wundere mich etwas darüber, daß in dieser Sache nicht bereits Angaben in den Bewerbungsunterlagen gefordert wurden. Das ist normalerweise der Fall. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Berlin von diesem allgemein üblichen Procedere abweicht.

Wenn es jetzt also so sein sollte, daß du erst bei der nochmaligen (?) Selbstauskunft "gebeichtet" hast, wird es nicht nur wegen der Sozialstunden eng, sondern auch wegen der zögerlichen Bereitschaft zur Wahrheit.

Dass der Sporttest durchgeführt wurde, hat erstmal nichts zu sagen. Es ist mit Sicherheit auch nicht "der liebe Herr", der über deinen Fall entscheidet. Dich an diesem Tag nicht weiter zu lassen, hätte er also nicht zu entscheiden, darum durftest du zum Sport. Seine Einschätzung muss auch nicht richtig sein.

Da bleibt nur abwarten. Du wirst evtl. die Chance bekommen, dich zu äußern, vielleicht aber auch nicht. Dann kommt das Schreiben, was mit "Leider" beginnt.

Gruß S.

ne ne ich musste das schreiben drucken hab ich von der polizei per pdf gekriegt nach erfolgreichem onlinetest wo ich auch vorher keine angaben machen musste wegen vorstrafen etc halt aber das blatt wahrheitsgemaß ausfüllen musste und dies mussten wir erst abgeben nach dem wir die prüflinge das einstellungsverfahren erfolgreich abgeschlossen hatten ......bleibt wohl nix anderes ubrig als zu warten

0
@azeri61

Na dann steht ja wenigstens kein "Verschweigen - mal gucken, ob es jemand merkt" im Raum. Denn das mögen die gar nicht!

In NIedersachsen muss man auch erst nach bestandenem SI ein pol. Fühtungszeugnis bringen und nochmal so einen Zettel ausfüllen. Gibt es dann Unterschiede zwischen Selbstauskunft in den Bewerbungsunterlagen und diesem, ist es nicht selten für den Bewerber gelaufen.

Gruß S.

0

Grundsätzlich zählt eine Jugendstrafe nicht sehr viel, zumal Du seither nicht mehr aufgefallen bist. Die Entscheidung liegt bei der Personalstelle. Wenn Dein Delikt mit 14 Jahren z.B. ein Eigentumsdelikt war, wird es wirklich eng.

auch wenn ich danach nicht mehr aufgefallen bin ? immerhin ist die tat schon 5 knapp 6 jahre her ...?

0

Meines Wissens gelten Sozialstunden erst ab einer bestimmten Anzahl als sog. eingetragene Vorstrafen. Die Zahl allerdings kenne ich nicht genau, ich glaube was ab 90 Stunden gehört zu haben.

bei mir sind es 30 gewesen

0
@azeri61

Ich würde, wenn ich es wirklich wissen wollte, beim Amtsgericht anrufen und mir von einem Referendar die entsprechende Auskunft erbitten.

0

Eingetragen wird es schon. Irgendein Unterordner im Bundeszentralregister. Es gilt als Erziehungsmaßnahme, egal, wie viele Stunden es sind. Auf dieses Register haben zwar Gerichte, Jugendämter und meines Wissens auch die Polizei Zugriff, aber es muss ja ein Anlass vorliegen. Ich kann mir nicht denken, daß eine Einstellungsbehörde da jeden Bewerber abcheckt .... oder doch?

Gruß S.

0

Sozialstunden zählen nicht als Strafe. Du wirst später ein Vorstellungsgespräch haben, wo du Stellung zu der Sache nehmen kannst.

Dann entscheidet eine Einstellungskommission, ob du für den Beruf geeignet bist.

Du hast dich wahrscheinlich zum 01.09 beworben.. wie ist es bei dir ausgegangen ?

wurde nicht genommen hab mich wieder beworben bin diesmal dabei aber fehlt wieder die leumung der rest alles ok unterlagen auch ausgedruckt und abgegeben

0

Was möchtest Du wissen?