Polizei beschädigt bei einer Durchsuchung ein fremdes KFZ Türschloss?

5 Antworten

Natürlich durft die Polizei das Fahrzeug mit durchsuchen, wenn es auf dem Gelände des Freundes stand. Die Kosten kannst Du versuchen bei der Polizei geltend zu machen. Diese Kosten werden dann als Verfahrenskosten geführt und dürften im Falle einer Veruteilung Deines Freundes dem Täter in Rechnung gestellt werden. (Ähnlich wie Gutachterkosten, Gerichtskosten, Zeugenentschädigungen, Arztkosten). Natürlich solltest Du auch fundiert nachweisen können, dass es sich um Dein Fahrzeug handelt. Die Frage ist natürlich in wie weit Dein Freund daraufhin gewiesen hat, dass der Schlüssel nicht passt, unter Umständen wäre auch zu prüfen ob Du Deine Ersatzansprüche direkt gegen ihn richten kannst.

geh damit zur Polizei und sagen denen den Sachstand, das du dein Auto beim Freund geparkt hast und bittest um Schadenersatz für die beschädigten Gegenstände.

Dein Freund sollte denen aber auch gesagt haben, das dieses Fahrzeug nicht ihm gehört, denn nur dann kann die Polizei auch davon ausgehen, das es nicht sein Eigentum ist und  somit Bei Beschädigungen ersetzt werden muss.

Ich hätte nicht versucht, den Schlüssel rauszuziehen, ich hätte direkt eine Aufnahme davon gemacht, hätte allles so belassen und dann selbst die Polizei gerufen. Geh zur nächsten Polizeiwache und erstatte Anzeige gegen die Kollegen wegen Sachbeschädigung, gib Deinen Freund als Zeugen an. Viel Glück. lg Lilo

Eine fahrlässige Sachbeschädigung ist nicht unter Strafe gestellt!!!!

0

Was möchtest Du wissen?