Polizei Ausbildung trotz Geldstrafe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grüß dich,

die Geldstrafe fällt also offensichtlich gering genug aus, dass sie nicht als Vorstrafe zählt (bei der Beantragung eines polizeilichen Führungszeugnis steht davon also nichts drin).

Jedoch werden bei der Bewerbung für den Polizeivollzugsdienst auch weitere "Quellen" wie das Anzeigenerfassungsprogramm des jeweiligen Bundeslandes herangezogen, in denen sehr wohl deine Anzeige bzgl. dem BtMG steht. Das heißt, ein beruflicher Werdegang bei der Polizei wird dir verwert bleiben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versetze Dich einfach einmal in die Lage eines öffentlichen Arbeitgebers und Dienstherrn.

Würdest Du dann nicht auch alle Informationsquellen nutzen, um Dich über einen Bewerber zu informieren?

Polizeiliche Ermittlungsakten werden m. E. frühestens nach 10 Jahren vernichtet, solange sind sie vorhanden.

Selbst wenn diese Akten kein offizieller Grund für die Ablehnung einer Bewerbung sein können gibt es andere Möglichkeiten einem Bewerber die Eignung abzusprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geldstrafe = Vorstrafe ??

Voraussetzungen für die Einstellung bei der Polizei z.B. in BW:

Die Bewerber besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft oder eine andere Zugehörigkeit der EU-Staaten. Es muss Straffreiheit und Schuldenfreiheit bestehen. Die Mindestgröße beträgt für beideGeschlechter 160 cm. Der Body-Mass-Index BMI muss zwischen 18,0 und 27,5 liegen. Maßgeblich ist die körperliche und charakterliche Eignung,ebenso wie wirtschaftlich geordnete Verhältnisse. Es dürfen weder Vorstrafen vorliegen, noch sichtbare Tätowierungen, Piercings, Brandingsoder Mehndis vorhanden sein. Ferner verfügen die Bewerber über einen Schwimmnachweis und sind gesundheitlich geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dommie1306
23.11.2016, 13:24

Geldstrafe ist nicht automatisch eine Vorstrafe...

Eine Geldstrafe von mindestens 90 Tagessätzen oder bei einer wiederholten Verurteilung (z.B. 10 Tagessätze und nochmal 10 Tagessätze) wird in das Führungszeugnis eingetragen wird (= Vorstrafe).

Vermerkt ist die Anzeige bei der Polizei aber natürlich trotzdem, was den Voraussetzungen dann widerspricht;)

0

Sieht schlecht aus. Auch wenn die Vorstrafe "nicht vermerkt" ist, die Polizei hat eigene Dateien, in denen du drinstehst. Bei Drogenhandel gehen die Chance gegen 0.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wird nicht vermerkt? du weißt nicht was alles vermerkt wird, wovon du nichts weißt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei Dir  da mal nicht so sicher. Hab schon Pferde kotzen sehn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein und es ist gut so, dass die Polizei niemanden einstellt, der was mit Rauschgift zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?