Polizei anzeigen wegen Blutabnahme?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Polizei braucht einen auf Tatsachen begründeten Verdacht, um eine Blutabnahme veranlassen zu können.

Ob dieser vorliegt, wäre im Einzelfall zu prüfen.

Spätestens, wenn der die Polizisten aussagen, der Kontrollierte wäre in Schlangenlinien gefahren und hätte einen geistig abwesenden Eindruck gemacht, ist dieser Verdacht gegeben. Die Polizisten werden wohl kaum zu Protokoll geben, sie hätten eine Kontrolle völlig willkürlich durchgeführt.

Von daher ist die Frage wohl eher akademischer Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der richtige Ablauf ist so.

Du erregst aus irgendeinem Grund die Aufmerksamkeit der Polizei. Die bekommt den Verdacht, dass eine Alkoholfahrt vorliegt.

Dann bietet sie den Alkoholtest aus der Atem-Luft an. (Ins Röhrchen pusten). Damit kann man seine Unschuld sofort beweisen.

Wenn man sich weigert wird man zur Wache gebracht. Dort wird ein Richter gebeten die Blutentnahme anzuordnen. Nachts muss man dafür einen aus dem Bett werfen. Geschieht das nicht und es kommt zu einer Abnahme am nächsten Tag, wird hochgerechnet. So ermitteln sie den Blutalkoholwert zur Tatzeit. Man könnte auch spätestens jetzt den Arm auch freiwillig hinhalten oder noch ins Röhrchen pusten.

Die Richter geben fast immer der Polzei Recht. Deren Aufgabe ist es die Verkehrssünder aus dem Verkehr zu ziehen. Da es menschlich ist, dass dabei auch Fehler passieren und Unschuldige verdächtigt werden, ist das kein großes Dingen. Sie würden aber ein Disziplinarverfahren bekommen, wenn ein gefaßter Alkoholsünder laufen gelassen wird und anschließen z.B. jemanden platt fährt. Das würde auf jeden Fall überprüft und hätte auch Konsequenzen für den Beamten.

Hier geht es auch um die Verhältnismäßigkeit. Der Fahrer hatte den unkomplizierten Test verweigert und daher die Blutentnahme quasi erzwungen. Dafür kann keiner bestraft werden. Dann könnte ja jeder Spaßvogel auch besoffen spielen und auf eine Entschädigung hoffen.

Hier steht die Verkehrssicherheit und die Amtsgewalt über den Befindlichkeiten eines vermeintlichen Alkoholsünders, der sich aufspielt und klugscheißert. Er hätte dem Beamten einfach nur Folge leisten müssen und gut. Die Polizei ist ja nicht irgendwer.

Wenn du so eine Nr. z.B. in Amerika bringst könnte das sehr ungesund für dich enden. Amerikanische Polizisten haben für solchen Mätzchen gar kein Verständnis. Die gehen schon mit bereiter Waffe zum Fahrzeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
David123444321 28.05.2016, 12:04

Genau so hab ich mir gedacht das es eigentlich ablaufen müsste danke für die super Antwort! :)

0

Du kannst sie anzeigen aber das wird dir nichts bringen. Den Bluttest zu verweigern auch nicht denn dann kommen die ganz schnell mit einer richterlichen Anordnung. Dein Freund hat sich doch selbst verdächtig gemacht. Er hätte nur zustimmen müssen und gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
signk 28.05.2016, 14:02

Shit,  falsch gevotet.. 

auf welche Grundlage hin könnte man die Beamten denn anzeigen??.., das wäre mal interessant zu wissen 

0
Wuestenamazone 28.05.2016, 14:04
@signk

Du kannst sie anzeigen aber das wird nichts bringen. Was ist damit wohl gemeint? Ich würde erst überlegen und dann brummen okay?

0

Es ist so, wenn du den Atemalkoholtest verweigerst, dann machst du dich "verdächtig", dann wird ein Bluttest angeordnet. Und dagegen kannst du nichts machen, egal wie der Test ausgeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ToxicWaste 29.05.2016, 05:02

Falsch. Niemand muss sich selbst belasten.

0

Wenn dir Polizei eine Blutabnahme veranlasst weil dein Freund Schlangenlinien gefahren ist, und er den Blastest verweigert hat, dann darf ihm die Polizei auch Blut abnehmen. So etwas ist auch keine Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst jeden Anzeigen ...nur wird das in dem Fall nichts bringen. Die Polizei hatte einen Verdacht den sie nach gegangen sind. Es ist völlig üblich wenn man den Atemtest nicht macht , dass dann eine Blutkontrolle angeordnet wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine Anzeichen vorliegen das Du Alkohol konsumiert hast, dann wird die Polizei auch keine Blutabnahme anordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so abläuft wie Du geschildert hast wird es zu keiner Blutentnahme kommen, somit auch zu keiner Anzeige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich weigerst und du zur Blutabnahme mit Gewalt zwingen, dann ja.

Wenn deine Blutabnahme unwürdig durchgeführt wurde durch Schikane und Verletzung an Haut und Wehnen (am Körper), dann ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeig lieber deinen Freund an wegen Dummschwafelei.!! 

Wie andere dir hier schon erläuterten, sie hatten einen begründeten Verdacht und mussten dem nachgehen.. 

Soll dein schlauer Kumpel dann mal beweisen, dass sie den nicht hatten.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Staatsanwaltschaft wird sich ins Fäustchen lachen, wenn sie das sieht. Blut abnehmen ist keine Körperverletzung, sonst wäre jeder Arzt im Knast, der auf verdacht ne Probe nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Potts86 28.05.2016, 11:49

Der Stich mit einer Nadel ist sehr wohl eine Körperverletzung auch wenn es ein Arzt ist! Aber in seinem Fall ist es der Staat und der hat das Gewaltmonopol

1
David123444321 28.05.2016, 12:08
@Potts86

Es ist eine Körperverletzung aber sie ist in diesem Fall legal da der Arzt dazu ausgebildet wurde und die Anweißung hatte. Eine Beleidigung kann man auch als Körperverletzung werten da sie deine Seele verletzt.

0

Was möchtest Du wissen?