polizei - aussage machen - wo?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

keine sorge, du musst nicht nach mecklenburg fahren. normalerweise schicken die zuständigen sachbearbeiter dann ein ersuchen an die kollegen an deinen wohnort, damit die dich dann als zeugen vernehmen. allerdings kann das etwas dauern, sowas zieht sich doch etwas. und dazu kommt, das du zwar davon ausgehst, das du als zeuge gefragt wirst, aber der sachbearbeiter kann das anders sehen und deine aussage vielleicht gar nicht brauchen.

Üblicherweise wird die Ermittlungsakte an die Polizeidienststelle geschickt, die für Deinen Wohnort zuständig ist. Dann bekommst Du von dort eine Ladung zur Vernehmung als Zeuge. Daß man für eine Zeugenaussage weit reisen muß, ist nur bei Gerichtsverhandlungen der Fall.

wenn es nur eine Zeugenaussage ist kannst du die in deiner Stadt machen.

Darf ich als Zeuge lügen oder nicht aussagen?

Darf ich eine aussage als Zeuge ablehnen ? & was kommt dann auf mich zu wenn ich die aussage ablehne Also Kurz gesagt einfach garnix sagen `? :)

...zur Frage

Polizei Zeugenaussage immer Post in Hessen?

Hallo, ich bin heute mit Freunden unterwegs gewesen und ein paar Jungs sind auf einen Freund losgegangen weil er ihnen geld schuldete. Ich habe das ganze gesehen und die Polizeibeamten kamen. Ich bin jetzt Zeuge und meine Personalien wurden aufgenommen. Das ganze ist in Hessen passiert, jetzt is meine Frage ob ich sicher Post von der Polizei bekomme und aussagen muss oder ob es sein kann dass ich davon nichts mehr höre weil meine Eltern es nicht so toll finden dass ich überhaupt mit solchen Leuten etwas zu tun habe...

...zur Frage

Aussage Anwalt Beschuldigter Zeuge

Ist es möglich, wenn man beschuldigter in einer Strafverfahren ist und statt bei Polizei über Anwalt aussagt, dass auch der Zeuge des beschuldigten dies über den Anwalt eben dieses beschuldigten tut ? Und der so zu sagen beide aussagen an den Staatsanwalt weiter leitet ?

...zur Frage

Polizei glaubt mir als Zeuge nicht was nun?

Servus an alle,

Zum Sachverhalt:

Vor ein paar Wochen stand ein Polizist auf der Arbeit auf einmal neben mir und wollte von mir wissen "Wer war das?" auf nachfrage worum es überhaupt geht wurde mir gesagt es wurde aus der Richtung unseres Betriebes Beleidungen gegen 2 Polizei Beamten ausgesprochen. Für mich erstmal nicht weiter tragisch ich hab nichts mit bekommen und sagte ihm das auch so (war in der Pause und hab komplett abgeschalten). Kurze Zeit später tauchte er wieder auf und wollte meine Personalien wegen einer Zeugen Aussage die Beleidigung wäre aus einem geöffneten Fensters in unserem Betrieb gekommen in der nähe ich gestanden habe. Hab artig meine Personalien abgegeben weil ich nicht mehr sagen konnte als ich hab es nicht mitbekommen und da ging es schon los. Der gute Herr teilte mir mit das wenn ich nicht aussage wer es war mit als Täter geführt werde und er weiß das ich aussagen kann wer es war..

Eine Woche später hatte ich Post im Briefkasten zwecks einer Vorladung als Zeuge. Auch da brav hin gegangen und das Selbe ausgesagt, das ganze musste ich ständig wiederholen und mir wurde immer wieder gesagt das eine Falsch aussage Strafbar ist und immer wieder das ich doch einfach sagen könnte das ein gewisser Kollege es war (Dieser hat eine Vorladung zwecks einer Anzeige wegen Beleidigung bekommen). Als ich dann endlich Fertig war stand auf dem Auszug meiner Aussage nur wer alles an dem Tag im Betrieb war und das ich nichts mitbekommen habe (dafür hab ich über 40 minuten bei der Aussage verbracht). Als ich gehen wollte wurde mir ein weiteres mal mitgeteilt eine Falsch aussage ist Strafbar und ich habe mit Post von der Staatsanwaltschaft zu rechnen falls ich nicht Aussagen will wer es war.

Jetzt frage ich mich doch ein wenig was stimmt mit den Damen und Herren von der Polizei nicht, ich war in der Pause, hab komplett abgeschalten und nichts mitbekommen. Und dennoch wird mir auf eine gewisse Art gedroht wie ich finde.

Was kann man in so einem fall tun falls jetzt doch was kommen sollte von der Staatsanwaltschaft. Hab keine Lust für irgendwas zur Verantworung oder zur Rechenschaft gezogen zu werden von dem ich nichts weiß, weil so ein netter Herr meint sich wegen irgendwas in seiner Ehre gekränkt zu fühlen.

...zur Frage

Aussage verweigern bei polizei ?

Hallo muss bald eine aussage bei der polizei machen, bin auf bewährung und die haben einige aussagen gegen mich. Kann ich die aussage verweigern? Beim letzen mal vor ca 1 jahr ( gleiche situation) meinten sie wenn ich verweigere muss ich direkt in uhaft!

...zur Frage

KFZ-Unfall ohne Zeugen - was tun?

Hallo!

Als mein Mann gestern von der Arbeit kam sah er sein Auto beschädigt, das Nummernschild war auf die Motorhaube gelegt, und unter dem Scheibenwischer klemmte ein Zettel.

"Oh" dachte er, "da hat mich wohl jemand beim ausparken erwischt". Aber kaum machte er den Zettel auf, da war das Erstaunen groß. Behauptet doch die Person ernsthaft, wir hätten ihr Auto beschädigt.

Wie bitte? Das Auto stand schon seit dem Vorabend dort und wurde keinen Zentimeter mehr bewegt. Nun frage ich mich - was tun wir jetzt?

Wir waren gestern Abend gleich nachdem wir das so vorgefunden haben noch bei der Polizei und haben das aufnehmen lassen. Nur kann die Polizei ja nichtmehr herleiten was da wirklich passiert war. Wir können das nichtmal unserer Versicherung so melden, da wir ja das gegnerische Kennzeichen nicht kennen.

Was kann man in so einem Fall tun? In der Umgebung nach Zeugen fragen? Ist sowas nicht irgendwie strafbar, falls Sie ihre Aussage vor der Polizei wiederholt? Man kann doch nicht straffrei irgendjemanden anprangern was getan zu haben der den ganzen Tag auf der Arbeit war. Oo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?