Politur für tiefe Kratzer?

6 Antworten

Also bei mir, bzw bein meinem 16 Jahre alten SLK in cubanitsilbermetallic, hat ein Durchgang mit meiner Makita PO 5000c, einem mittelharte Pad und der Menzerna 2500 ausgereicht, um alles Waschanlagenspuren zu beseitigen.

Poliermaschine ist übrigens nicht gleich Poliermaschine.

Eine Rotationsmaschine benötigt viel Übung, um einerseit den Lack nicht zu überhitzen, und andererseits keine Hologramme rein zu polieren, was bei deinem schwarzen Lack sehr schön zu sehen sein wird.

Für den Anfänger besser geeignet ist eine Exzenterpoliermaschine, mit nicht all zu großem Hub, so um die 8 bis 10 Millimeter. Aber auch hier ist ein bischen Vorsicht geboten, zu viel Druck läßt den Teller stehen bleiben, der bei reinen Exzentermaschinen nicht die Rotation sonder nur der Hub angetrieben wird.
Da ist die Makita vorne, die ist außer einer reinen Exzentermaschine umschaltbar auf Zwangsexzenter, d.h der Teller wird mit in Rotation und Hub angetrieben.

Meine frage war nicht welche Poliermaschine ich benötige, sondern welches Mittel.

0
@Vio1802

Und meine Antwot war, das es nicht nur auf Politur ankommt sondern auch auf die Anwendung dieser.

Ausserdem ist das Lackbild nicht sichtbar, das muss man in der Regel erst mal beurteilen können, am besten mit einer Lampe, bevor man da ran geht. Ich kann nur auf deine schriftliche Beschreibung eingehen. Man muss weiterhn schauen ob ein harter Lack oder weicher Lack vorhanden ist, das geht nur mit einer Polierprobe.

Epmfehlung erster Schritt Menzerna 400 heavy cut, zweiter Schritt Menzerna 2500 medium cut und zur Hologrammbeseitigung, falls vorhanden vielleicht noch die Menzerna 3800 super finish plus. Das sind keine Spielzeuge sondern Profimaterial.

Die 400er ist sehr abrassiv, also vorsichtig bei der Anwendung, du hast nicht unendlich Klarlack über dem Basislack.

1

Bin hinter einem LKW her gefahren dem ist ein Hydraulikschlauch geplatzt, mein weisser Benz war von vorne bis hinter voller brauner Flecken.

Hab sie mit einer geliehenen Profi-Poliermschine und Schleifpolitur vom Lackierer weg bekommen. Das Auto sah hinterher aus wie neu.

Der Lackierer sagt aber dass ich Glück hatte dass das Auto weiss ist, Auf einem anderen Lack wären Schleifspuren geblieben.

Was dein Auto für eine Farbe hast weiss ich nicht und ob der Lackierer Recht hatte auch nicht, Ich an deiner Stelle würde mich aber mal in einer Lackiererei schlau machen.

Leichte Kratzer mit Nigrin, Sonax- Politur o.ä.für verwitterte Lacke .- tiefe Kratzer- wo nichts mehr ist, hilft auch keine Politur,. Spachteln, anschleifen, Abkleben und mit Sprühdose oder Lackstift...danach mit 1000er Schmirgel angleichen, danach nach 2 Tagen durchtrocknen wieder Wachs drauf. Oder beim Lackierer Rallyestreifen oder Dekostreifen auflackieren lassen.

Für leichte Kratzer kannst du bei Media Shop Platinum 30 Sec. nehmen. Bei tieferen Kratzer Must du einen Profi ran lassen, das geht nicht anders.

:D Ich will ja auch nicht spielen. Poliermaschine ist vorhanden. :)

0
@Vio1802

Naja, es ist halt eine Schleifpaste, wenn du damit nicht aufpasst, hast du schnell bis zur Grundierung durchpoliert, gerade an Kanten. Aber das Zeug ist nicht schlecht, ich poliere damit Teile wieder auf Hochglanz, bei denen ich Staubeinschlüsse rausgeschliffen habe.

0

Was möchtest Du wissen?