Politische Frage zu Bundestagswahl?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Prinzip haben wir diese Verhältnisse doch schon seit Beginn der Bundesrepublik! Denn alle Parteien bestimmen einen Kanzlerkandidaten, mit dem sie in die Wahl ziehen und auf den sie den Wahlkampf ausrichten. Die Programme und Vorhaben der Parteien treten immer mehr in den Hintergrund, es setzen sich Personen durch, die der Stimmung der Bevölkerung entgegenkommen oder ihr nach dem Munde reden können. Kurz: nicht politische Vernunft, sondern emotionale Beliebigkeit, zu der auch Sympathie oder Antipathie gegenüber einzelnen Kandidaten zu rechnen sind, bestimmen die Wahlentscheidungen der Bevölkerung.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann es nicht gleichzeitig geben, weil sonst möglicherweise der Kanzler/in im Parlament keine Mehrheit hätte! Deswegen wählen erst die neu gewählten Abgeordneten den Kanzler/Regierungschef!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt halt auf den Einzelnen an. Meine Eltern wählen z.B. die CDU, weil sie "die anderen Parteien nicht kennen" (sind nicht politikinteressiert, wie der Großteil der Deutschen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdwardElric
02.05.2016, 19:06

Was ich persönlich sehr dumm finde. CDU oder eine andere Partei wählen ,weil man die schon immer gewählt hat. Da sollte man sich entweder lieber mal mit Politik beschäftigten oder gar nicht wählen

0

Was möchtest Du wissen?