Politik&Jugendliche

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke dafür gibt es, wie bei den meisten Dingen im Leben, mehrere Gründe.

Zum Einen geht es der heutigen Generation sehr gut. Unsere Generation ist im Wohlstand und ohne Krieg, Armut und Spaltung in Ost und West aufgewachsen. Solche Menschen sehen oft keinen Grund etwas zu verändern, es sei denn sie bemerken eine Ungerechtigkeit, die sie beheben wollen.

Zum Anderen ist es so, dass heutige Schüler doch viel mehr leisten müssen, als früher. Heutzutage gehen viel mehr Schüler auf ein Gymnasium und gehen später studieren. Und generell muss man heutzutage doch viel mehr können. Die Jugendlichen müssen viel lernen und später neben der Arbeit noch oft Abendkurse oder ähnliches besuchen. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für andere Sachen und wenn, wollen viele nach einem stressigen Tag abschalten. Dann schalten sie das Jungelcamp an oder gehen abends feiern, womit ich schon beim nächsten Punkt bin.

Gerade weil wir es so gut haben und man in unserer Gesellschaft sogut wie alles kaufen und haben kann, haben die Menschen ein großes Bedürfnis nach Vergnügung. Dann gehen sie feiern oder Frauen abschleppen oder in einige Sportvereine/Trainieren und investieren dann dort ihre ganze Freizeit und Energie. Immerhin ist dies angenehmer und leichter, als sich mit stressigen, "langweiligen" Themen außeinander zu setzen, für die es auch noch Gegenwind gibt.

Und zu guter Letzt gibt es noch die Politikverdrossenheit. Viele wählen oft nur zwischen der CDU und SPD, weil Papa oder Opa das schon gemacht haben und sie sich nicht wirklich mit den Zielen der Parteien außeinadersetzen. Wenn dann nicht das gewünschte Ergebnis herauskommt, glauben sie, dass es keinen Unterschied macht, was sie wählen, weil sowieso alles teurer wird und die Politiker doch "machen was sie wollen". Dann gehen sie gar nicht mehr zur Wahl und beschäftigen sich nicht weiter damit, weil es für sie keinen Sinn macht.

Das alles trifft aber nicht nur auf Jugendliche, sondern auch auf Erwachsene zu.

Gruß doppelgemoppel

doppelgemoppel 14.04.2015, 12:13

Danke für den Stern. :-)

0

Ich glaube eher, das wir mehr zu der Null-Bock Gesellschaft geworden sind in der man eh nichts von Politik oder meist auch ehrenamtlicher Arbeit hält. Das Problem ist glaube ich auch, das viele Jugendliche kein Interesse an sowas haben, schließlich ist man gegen das System und gegen Politik allgemein.

ibo2001 05.02.2015, 00:09

Anarchismus deiner Meinung nach ??

0
OrkanKaa 05.02.2015, 00:15

Anarchismus ist auch eine politische Richtung...

0
LittleIranus 05.02.2015, 00:18

Wenn ich mir meine Klasse anschaue (12. Klasse Fachabitur) dann interessiert sich eine von 16 für das Thema: Islamisierung in Europa und ein anderer ist so links, das er auf fast jeder Antifaschistischen Demo ist Zitat: "Um sich mit den Bullen zu boxen und denen eins aufs Maul zu geben". Dem Rest, also 14 Leuten ist es, glaube ich recht egal, wer was politisch macht. Generell ist Deutschland so eine verweichlichte Gesellschaft geworden. Wenn man sich mal das Rentenalter anschaut. In Deutschland wird das Rentenalter von 65 auf 67 erhöht und ich höre manchmal sowas wie " das ist ja doof" und in Frankreich würde das Rentenalter von 58 auf 60 angehoben und da gab es massive Straßenschlachten in den Vororten. Und da fragt man sich, warum die Politik und jeder Heinz und Kunz machen kann, was er will??

0

Also in meiner Klasse bin ich auch die einzige die sich für Politik interessiert. Aber in meinem Freundeskreis sieht das ganz anders aus. Wir sind 7 und gehen halt viel auf Demos gegen Rechtsextreme Ansichten, etc. Und da sind auch teilweise andere Jugendliche. Ich denke halt auch, dass viele einfach gar nicht wissen wie viel Politik bedeutet und noch nicht mal auf die Idee kommen, sich Gedanken zumachen. Die heute Generation interessiert sich ja eh nur noch für ihre Handys & hat keine eigene Meinung. Nimmt einfach an, was ihnen beigebracht wird. Dabei ist es doch wichtig sich zu informieren und sich für seine Meinung einzusetzten. Nicht nichts tun, weils bequemer ist! Ha! Ich meine zum Beispiel: Wieso haben Polizisten das Recht über andere zubestimmen? Weil die Politiker das gesagt haben? Und wieso dürfen die das? Weil wir das gesagt haben? Ergibt das Sinn? Und noch so viel mehr. Die Jugend ist zu faul um Zweifel zu haben.

Falls ihr politische Inspiration möchtet, kann euch 2 Blogs ganz wärmstens Empfehlen.

selbstgerecht.tumblr.com/

threeoceansawayx.tumblr.com/

xoxo Tabbie ♥

Nun, verallgemeinern kann man dies nicht. Es gibt durchaus Jugendliche, die an Politik interessiert sind und als Einstieg sich in Jungparteien engagieren. Ich denke, der wahre Grund, dass Politik viele Jugendliche kalt lässt, dürfte daran liegen, dass es der heutigen Generation schlicht zu gut geht, d. h., dass wir in Mitteleuropa nun schon seit Jahrzehnten von Kriegen und Armut verschont geblieben sind.

Ich interessiere mich selbst für Politik und ich denke nicht dass es zu wenige gibt die dieses Interesse nicht mit uns teilen nur ist es halt schwer politisch anerkannt zu werden wer hört dir zu ? Und die Politiker heutzutage sind sowieso alle nur scheinheilig wobei dass das Interesse enorm sinken lässt :)

ibo2001 05.02.2015, 00:08

Wett ma du lebst in Deutschland ich würd so gerne Freunde haben mit den ich diskutieren kann ich mein ich hab selbstverständlich Freunde aber die diskutieren ja nicht ! Noch ne Frage bist du jetzt links oder rechts ?

0
Heerondale 05.02.2015, 00:08

Nein ich bin aus Österreich :'D ich komm nicht mit was meinst du mit links oder rechts ?

0
Marzipanherz 07.02.2015, 18:47
@Heerondale

Er/Sie/Es meint damit deine politische Einstellung. Also rechts ist zum Beispiel das Rechtsextreme Denken & Handeln. :)

0
Heerondale 07.02.2015, 18:52

Achso danke :) und was ist links ? :'D

0

Bis jetzt hat politisches Engagement im Sinne einer allgemeinen Verbesserung fast nichts gebracht. Es ist nun mal so, dass der Erfolg Menschen beflügelt. Hinzu kommen die Krisenerscheinungen in so vielen Bereichen, was alles andere als optimistisch stimmt. Wer übrigens meint, dass nur Jugendliche weitestgehend unpolitisch sind, der irrt, denn auch mit den Erwachsenen sieht es nicht besser aus.

Ich interessiere mich nicht so stark für Politik, doch ich interessiere mich für die Ziele einiger Parteien.

Politik gehört eben nicht zu den Dingen, wo die Kinder von Mama und Papa dafür belohnt werden, wenn sie sich damit auseinandersetzen wie mit Mathehausaufgaben. Die meisten Jugendlichen (mich ausgeschlossen) interessieren sich kaum dafür, da sie eben von Mama und Papa leben und sich um nichts kümmern zu müssen glauben.

Was möchtest Du wissen?