Politiker sagen, Deutschland müsste bunt und multikulturell werden. Gilt das auch für andere Länder?

15 Antworten

Die USA wurden beispielsweise als Multikulturelles Land gegründet. Natürlich gibt es dort einen ausgeprägten Rassismus und Patriotismus, aber im Wesentlichen hat man dort den Spagat zwischen der eigenen Herkunftsidentität und trotzdem dem klaren Bekenntnis zur USA, gut geschafft. Die Menschen bringen ihre jeweilige Kultur mit ein und man feiert dort genau so selbstverständlich den St.-Patricks-Day, wie auch den Unabhängigkeitstag.

Zu Deutschland: hast du dir mal die geografische Lage von Deutschland angesehen?

wenn in USA sich eine Gruppe Jugendlicher zusammentut und Bohnenfresser aufmischen will (so wörtlich), ein solcher dabei getötet wird, dann diskutiert man dort, ob dies eventuell ein rassistischer Vorgang gewesen sein könnte (hat sich genau so ereignet). In D würde von einem flächendeckenden Progrom gesprochen werden. Wir brauchen hier keinen Flüchtlingstopf für die USA, keine brauen Durchgeknallten und keine US Verklärer. Am besten sind Realisten mit eigener, unbeeinflußter Meinungsbildung.

2

Deutschland ist umringt von vielen Nationen und den unterschiedlichsten Kulturen. Da die demographische Entwicklung nun schon seit Jahrzehnten hinterher hingt, drängt ein Wandel zur multikulturellen Nation. Wir werden auch in Zukunft vielen Menschen aus aus allen Herren Ländern Heimat sein.

Das bedeutet nicht die Abkehr von Werten und Regeln, die diese Land ausgezeichnet hat und auch noch auszeichnet.

Die deutschen Politiker sind natürlich automatisch auch für andere Länder gewählt und darum auch dort in der Regierungsverantwortung ^^

Das Bunte und Multikulturelle ergibt sich seit Jahrzehnten z.B. aus der Arbeitsmarktpolitik ( Anwerbeabkommen, EU Freizügigkeit , Blaue Karte EU ..) .

AN aus der EU und anderen Ländern leben und arbeiten in D , haben ihre Familien hier und zahlen Steuern und Sozialabgaben.

Afghanistan ist schon recht bunt

Afghanistan ist ein Vielvölkerstaat mit vier dominierenden Stämmen.

https://www.planet-wissen.de/kultur/naher_und_mittlerer_osten/afghanistan/index.html

Warum hört man so wenig über folgende Länder?

Länder wie, Australien, Kanada, Schweiz, Madagaskar, Bolivien, Japan, Nepal und vor allem die Mongolei (die früher doch so aktiv waren), lassen nichts mehr von sich hören. Wie kommt das?

Es kommt mir so vor als würde, egal was auch passiert auf der Welt, der ganze politische Wahnsinn diese Länder völlig kalt lassen.

Gibt es in diesen Ländern keine rechts/links Bewegung? Wieso hat die Schweiz keine Probleme mit den Flüchtlingen? Wieso fürchtet sich Japan nicht vor Nordkorea? Und wieso macht es der Mongolei nichts aus Zwischen Russland, China und Nordkorea zu liegen?

Haben diese Länder keine Probleme oder sind es unsere Medien, welche gezielt nichts über diese Länder sagen möchten?

...zur Frage

Kann man den Multikulturalismus kritisieren, ohne sofort als verkappter Nazi angesehen zu werden?

...zur Frage

Wie viele Staaten müssen einen Staat anerkennen, damit er als eigener souveräner Staat gilt?

Beispiel: Kosovo, Taiwan. Oder richtet sich das nicht nach der Anzahl der Länder die anerkennen, sondern vielmehr nach der Wirtschaftskraft der Länder die anerkennen ?

...zur Frage

Großmächte im 21 Jahrhundert?

Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg gab es ja sieben Großmächte: Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, USA, Japan und die Sowjetunion. Welche Länder sind denn heutzutage die "Großmächte" ? Und welche Länder könnten in Zukunft Großmächte werden oder ihren Großmachtstatus verlieren ? Freue mich auf eure Antworten ^^

LG Bro

...zur Frage

Warum macht unser Bundespräsident Werbung für eine Linksextreme Band?

Dies wurde sogar gerichtlich festgestellt.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/konzert-in-chemnitz-warum-wirbt-steinmeier-fuer-linksradikale-rocker-57023684.bild.html

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?