Politik USA: Warum wurden die Republikaner die "Bösen" und die Demorkaten die "Lieben"?

6 Antworten

Meiner Meinung nach,sind die Republikaner die "Guten",weil sie einfach die Partei sind,die die amerikanische Freiheit und den "American Way of life" repräsentieren.Die Republikaner führen eine pro-Amerikanische Politik,was bei den Demokraten nicht immer zutrifft.Deswegen bin ich auch in jeder hinsicht (sowohl Innen,als auch Außenpolitisch)ein unterstützer der Republikaner.Meiner Meinung nach,war George Walker Bush bis jetzt der BESTE Präsident,den die USA seit der Verabschiedung ihrer Verfassung hatten.God bless America.

Naja käme er nach Europa, würde er verhaftet. Grund: Verstoss gegen die Anti-Folter-Konvention. Und es gibt noch einige mehr. Wenn du ein fundamentalistisches Evangelikaner bist, kann ich dich verstehen. Sonst aber überhaupt nicht. Der Mann war ein Monster. Und was sagst du zum Gesundheitssystem der USA? Einer der rückständigsten der industrialisierten Länder.

0

Die Republikaner brauchen Feindbilder und machen Gott mit Absicht zum Spielball, weil man die, die keine so hohe Bildung haben schnell und effektiv täuschen kann, um an die macht zu kommen und nur die Reichen zu unterstützen.

Die Republikaner sind eben auf der Seite der Konzerne, der Reichen und der Patrioten. Die Demokraten kümmern sich um breitere, untere Schichten der USA und besteuern Reiche, Konzerne etc. weit gerner und mehr.Konservative Flügel gibt es in beiden Parteien.

ja aber früher war das doch eher umgekehrt nicht? da war die rep partei linker bzw weniger rechts als die demokratische

0

Was möchtest Du wissen?