Politessen und Knöllchen

6 Antworten

Das kannst du sagen. Die schreiben nicht gleich beim ersten Sichten ein Knöllchen, sondern stellen fest um wieviel Uhr das Fahrzeug schon da stand, dann nach einer kurzen Weile die ausreicht um einen Parkschein zu ziehen, wird erst aufgeschrieben. An sich wird diese Zeit reichlich bemessen, daß du auch Geld wechseln kannst. Wenn du also in der Zwischenzeit aufgeschrieben wirst, kannst du das durchaus erfolgreich reklamieren. Allerdings in höflichem Ton, denn der macht die Musik!

Es kommt darauf an, wie lange Du weg warst und auch, wie Du gegenüber der Politesse auftrittst. Wenn sie sich dumm angemacht fühlt, wird sie Dir sicher keinen Gefallen tun, den sie nicht tun muss.

Mir ist das vor langer Zeit auch schon mal passiert und es war überhaupt kein Problem.

Wenn Du tatsächlich nur wenige Minuten weg warst, um Geld für den Parkscheinautomaten zu wechseln, hättest Du sie eigentlich ja schon beim Anfahren an den Parkplatz sehen müssen/können und ihr kurz Bescheid geben. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.

Wenn die Politesse tatsächlich schon das "Ticket" gedruckt hatte, dann ist die OWi im System vermerkt. Kann sehr gut möglich sein, daß dies dann nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

In diesem Fall hätte ich an Deiner Stelle kurz mit der Dame gesprochen und den Sachverhalt erklärt - sie hätte sicher Verständnis dafür gehabt. Dann Namen notieren und gegen das Bußgeld Widerspruch einlegen.

Was möchtest Du wissen?